4:0 im dritten Spiel gegen die Kölner Haie - Eisbären stehen im Halbfinale

Do 14.04.22 | 21:58 Uhr
Torjubel bei den Eisbären Berlin (imago images/Matthias Koch)
Audio: rbb|24 inforadio | 14.04.2022 | Christian Riedel | Bild: imago images/Matthias Koch

Die Eisbären Berlin haben auch das dritte Spiel gegen die Kölner Haie für sich entscheiden können und sich somit vorzeitig den Einzug in das Halbfinale gesichert. Einmal mehr überzeugte dabei vor allem Torhüter Mathias Niederberger.

Die Eisbären Berlin haben das Halbfinale in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erreicht. Am Donnerstagabend siegte der Titelverteidiger gegen die Kölner Haie mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) und gewann damit die im Modus Best-of-Five ausgetragene Viertelfinal-Serie mit 3:0. Zach Boychuk steuerte zwei Tore zum souveränen Erfolg bei, außerdem trafen Manuel Wiederer und Giovanni Fiore für die Hauptstädter.

Vor 13.717 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof setzten Berliner die Gäste von Beginn an mit energischem Forechecking unter Druck und gingen durch Wiederers Treffer früh in Führung. Danach blieben die Hausherren deutlich überlegen, vermochten es aber lange nicht, ihre zahlreichen klaren Chancen zu verwerten.

Boychuk in Überzahl

So sagte Torschütze Wiederer in der ersten Drittelpause auch am Mikrofon von MagentaSport: "Einsatz und Kampfgeist stimmen. Wir müssen es aber ein bisschen einfacher halten." Und so gelang es auch erst im zweiten Drittel Boychuk, den Vorsprung auszubauen, als die Berliner in Überzahl spielten. Die Kölner, die bis dahin weitgehend harmlos waren, taten nun mehr für die Offensive. Doch Eisbären-Goalie Mathias Niederberger verhinderte mit einigen starken Paraden den Anschlusstreffer, ehe Boychuk im Schlussabschnitt mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung sorgte. Fiore traf zum Endstand, als die Gäste ihren Torhüter Justin Pogge zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis genommen hatten.

Für Gäste-Coach Uwe Krupp war hinterher klar, dass die Ergebnisse andere gewesen wären, hätten die Eisbären keinen so außergewöhnlich gut aufgelegten Torhüter in ihren Reihen gehabt. Der so gelobte Niederberger gab das Kompliment allerdings direkt weiter an seine Mitspieler. Und auch Trainer Serge Aubin lobte nach Spielschluss vor allem die defensive Mentalität seiner Mannschaft und den Umstand, dass jederzeit und durch alle Reihen hinweg immer fünf Eisbären zusammen verteidigt hätten.

Sendung: rbb24, 14.04.2022, 22 Uhr

Nächster Artikel