11mm-Filmfestival in Berlin - Weltweit größtes Fußball-Filmfestival kehrt auf die Leinwand zurück

Di 10.05.22 | 08:24 Uhr | Von Denise Krebs
Symbolbild 11mm-Festival (dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

"Ich kenne das Leben, ich bin im Kino gewesen", sang einst die Band Fehlfarben. Wer auf diese Weise das Leben von und mit König Fußball kennenlernen will, kommt um das ab Donnerstag stattfindende 11mm-Festival nicht herum. Von Denise Krebs

Wann und wo findet das Filmfestival statt?

Nach anderthalb Jahren Pandemie-Pause findet die 18. Ausgabe des "International Football Film Festival" [11-mm.de] vom 12. Mai bis 16. Mai im historischen Kino Babylon, in der Rosa-Luxemburg-Straße, statt. Aufgrund der noch immer anhaltenden Covid-19 Pandemie lassen sich Teile des Gesamt-Programms auch als Stream anschauen. Der Preis dafür beträgt elf Euro.

Wie viele Filme und welche Genres werden zu sehen sein?

Insgesamt 52 Filme werden beim Festival in den Genres Spiel- und Dokumentarfilm zu sehen sein. Darunter sind auch zwei Weltpremieren und fünf Filme mit Berliner Bezug. Immer im Mittelpunkt: der Fußball. Auch drei verschiedene Preise werden während der Festspiele verliehen. So wählt eine prominente Jury den besten Film in der Kategorie internationale Neuerscheinungen für den "11mm Jurypreis". Ein weiterer Gewinner wird in der Kategorie für Kurzfilme ermittelt ("shortkicks"). Und mittlerweile zum 17. Mal wird der Publikumspreis "Goldene 11" vergeben. Alle Besucher:innen können hierfür abstimmen. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am Abschlussabend.

Angesichts des Ukraine-Krieges beschäftigt sich das Festival zudem in verschiedenen Beiträgen mit dem Wort "Heimat". Eine besondere Bedeutung erfährt dabei der für den Jurypreis nominierte Film "Nadia". Ein junges afghanisches Mädchen, welches es nach der Flucht bis in die dänische Nationalmannschaft schaffte, möchte nun wieder in ihre Heimat Afghanistan zurückkehren.

Auf welche Filme können sich die Zuschauer:innen besonders freuen?

Der Film "Tigrar" wird das Filmfestival in diesem Jahr eröffnen. Der schwedische Spielfilm von Regisseur Ronnie Sandahl beruht auf einer wahren Geschichte des Nachwuchsspielers Martin Bengtsson. Es ist ein Film, der von Druck und Depressionen im Leistungssport erzählt.

Wieder dabei ist der Dokumentarfilm "König Otto", der zwar keine Neuerscheinung ist, aber immer wieder sehenswert. Der Film ist eine Hommage von Christopher André Marks an Otto Rehhagel, der als Nationaltrainer Griechenland 2004 überraschend zum Europameistertitel führte.

"They call us Ausländerteam" von Benjamin Kahlmeyer und Vera Weber berichtet über die Geschichte von Nachwuchsproblemen beim SV Blau-Weiß Grana aus Sachsen-Anhalt. Um die Lücken im Team zu füllen, entschloss sich der Verein, Geflüchtete in die Mannschaft zu holen und stieß dabei auf weitere Herausforderungen. Es ist ein Film über rassistische Anfeindungen, Integration und Siegeswille. Der Film wird in Anwesenheit des Teams vom SV Blau-Weiß Grana erstaufgeführt.

Welches ist das Highlight aus regionaler Sicht?

Aus regionaler Sicht ist das Highlight sicher die dritte und damit letzte Staffel von "Underground of Berlin" von Matthias Faidt und Marco Gundel. Bisher waren die ersten beiden Staffeln der Serie nur bei einem kostenpflichtigen Streaming-Sender zu sehen. Die Episode über die "goldene Zeit des Hauptstadtfußballs" von Hertha BSC dauert 25 Minuten. Protagonisten sind Kevin-Prince Boateng, Änis Ben-Hatira, Ashkan Dejagah und Patrick Ebert. Die gebürtigen Berliner erzählen über ihre Anfänge beim Käfigfußball, das Leben und die Bundesliga. Und alles mit einer Portion "Berliner Schnauze".

Welche Gäste werden erwartet?

Erwartet wird unter anderem Otto Rehhagel zur Vorführung seines Films am 13. Mai. Ebenfalls in Berlin weilen wird Regisseur und Oscarpreisträger Asif Kapadia, der 2019 mit seinem Film über das Leben von Diego Maradona für Aufsehen sorgte. Vor Ort sind auch die Fußballer Gábor Király und Ansgar Brinkmann, die in den Dokumentationen "Kiraly 108 – the legend oft the grey pant" und "Ansgar Brinkmann – Der Straßenfußballer" zu sehen sein werden.

Welche Besonderheiten gibt es sonst noch?

Das diesjährige Festival-Motiv stammt von Fußball-Olympiasiegerin Josephine Henning [11-mm.de]. Die Ausstellung ihrer Bilder ist während des Festivals im Kino Babylon zu sehen, Henning wird dabei immer wieder auch selbst vor Ort sein.

Am Sonntag, den 15. Mai, wird es zur Geschichte von Hertha BSC eine Stadtführung geben. Sie beginnt an der Feuerwehrwache Prenzlauer Berg, Oderberger Straße 24-25, 10435 Berlin. Zusammen mit Stadtführer Klaus Gierl wird von der ersten Vereinskneipe von Hertha BSC zum Gesundbrunnen spaziert.

Sendung: rbb24, 27.04.2022, 22:00 Uhr

Beitrag von Denise Krebs

Nächster Artikel