Dramatisches 3:2 nach Verlängerung in München - Eisbären gleichen in Finalserie aus

So 01.05.22 | 19:17 Uhr
  2
Torjubel bei den Eisbären Berlin (imago images/Eibner)
Video: rbb24 | 01.05.2022 | Sebastian Meyer | Bild: imago images/Eibner

Die Eisbären Berlin haben das zweite Finalspiel um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft für sich entschieden. Dabei siegten die Hauptstädter in München erst in der zweiten Verlängerung mit 3:2. Und ganz besonders dank eines Mannes.

Die Eisbären Berlin haben in der Finalserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gegen den EHC Red Bull München ausgeglichen. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag das zweite packende Duell der "Best-of-five-Serie" erst nach zweimaliger Verlängerung mit 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0) und kann nun schon am Montag (19.30 Uhr) in eigener Halle wieder vorlegen.

Trevor Parkes brachte die Münchner in der 13. Minute in Führung. Nur 35 Sekunden danach erzielte Leo Pföderl im Fallen den Ausgleich. Eisbären-Profi Kevin Clark sagte nach dem ersten Drittel gegenüber MagentaSport: "Wir haben ein bisschen langsam angefangen, aber mir hat gefallen, wie wir uns gesteigert haben."

Frans Nielsen erst verhinderter dann tatsächlicher Matchwinner

Nach einem schwächeren zweiten Drittel nahm die Partie im Schlussdrittel erneut Fahrt auf und bot schnelles, intensives Eishockey auf Top-Niveau. Dabei brachten sich die Eisbären mit Strafzeiten immer wieder in Bedrängnis, hielten dem Münchner Powerplay jedoch mit viel Kraftaufwand stand. Sobald beide Teams zu fünft agierten, besaßen die Berliner dank der besseren Spielanlage leichte Vorteile.

In der mit 5.533 Fans ausverkauften Arena in München rettete im Schlussdrittel Parkes mit seinem zweiten Treffer des Tages (58.) den Gastgeber kurz vor Schluss in die Verlängerung. Frans Nielsen hatte die Eisbären zuvor in Führung gebracht (41.). Der Däne der Eisbären avancierte dann in der zweiten Verlängerung mit seinem Treffer zum 3:2 tatsächlich zum Matchwinner (84.). Nielsen zeigte sich hinterher am Mikrofon von MagentaSport entsprechend zufrieden: "Ich denke wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht."

Die Münchner hatten die erste Partie in der Serie am Freitagabend trotz eines zwischenzeitlichen 0:3 noch mit 4:3 für sich entschieden. Wer zuerst drei Spiele gewinnt, ist Meister. Das vierte Finale am Mittwoch (19.30 Uhr) wird wieder in der bayerischen Landeshauptstadt ausgetragen. Die Eisbären hatten den engen Zeitplan der Final-Serie im Vorfeld massiv kritisiert.

Sendung: rbb UM6, 01.05.2022, 18 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Ich bin echt stolz auf Euch vorallem da der Schiri immer nur gegen Euch entschieden hat kam mir gar nicht unparteiisch vor.
    Das sollte mal überprüft werden so viele Zeitstrafen gegen eine Mannschaft um Sie zu Schwächen deshalb ist dieser Sieg noch viel mehr wert und zeigt das Kampfgeist und Wille entscheidend sind.

  2. 1.

    Super gemacht und Heimvorteil wieder nach Berlin geholt Morgen weiter so noch zwei Siege bis zur neunten Meisterschaft.

Nächster Artikel