Eishockey-WM - Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gewinnt gegen die Slowakei

Sa 14.05.22 | 22:00 Uhr
  2
Deutsche Eishockey-Spieler jubeln zusammen (Bild: Imago/ActionPictures)
Audio: rbb24 Inforadio | 15.05.2022 | Burkhard Hupe | Bild: Imago/ActionPictures

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der Männer hat ihren ersten Sieg bei der Weltmeisterschaft in Finnland gefeiert. Am Samstagabend setzte sich Deutschland 2:1 gegen die Slowakei durch.

Der Spielverlauf

Matthias Plachta (22.) und Eisbären-Spieler Leo Pföderl (27.) erzielten vor 4.387 Zuschauenden die Tore. Die Mannschaft spielte deutlich besser als zuletzt gegen Kanada. Daniel Schmölz (2.) und Samuel Soramies (6.) vergaben gute Chancen.

Nach der Pause kam das deutsche Team dann mit slowakischer Hilfe zum Zug. Ein scharfer Pass von Plachta in den Slot wurde ins Tor abgefälscht. Und Deutschland setzte nach: NHL-Jungspieler Tim Stützle traf den Pfosten (26.). Pföderl war zur richtigen Zeit am richtigen Fleck und schob einen Abpraller ins leere Tor ein.

Philipp Grubauer verhinderte mehrere Versuche der Slowaken. Schließlich fand Pospisil doch einen Weg am Torhüter vorbei. Im letzten Drittel schaffte es die Mannschaft weiter gegen die starken Slowaken standzuhalten und den ersten Turniersieg einzufahren.

Eisbären im Kader

Für Deutschland stehen fünf Spieler der Eisbären Berlin im Kader: Matthias Niederberger, Jonas Müller, Kai Wissmann, Marcel Noebels und Leo Pföderl.

16 Nationen nehmen an der WM teil und sind auf zwei Achtergruppen aufgeteilt, in denen jede einmal gegen jede spielt. Deutschland muss am Ende zu den besten Vier seiner Gruppe gehören, um sich für die Viertelfinalrunde zu qualifizieren.

Sendung: rbb24, 14.05.2022, 21:45 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Wer saß außer den ca. 4000 Menschen noch im Publikum?

  2. 1.

    Ohne Russland ist das sowieso keine richtige Weltmeisterschaft.

Nächster Artikel