Interview | Hertha-Trainer Felix Magath - "Wir gehören in die Bundesliga"

Do 12.05.22 | 17:15 Uhr | Von Jakob Rüger
  26
Hertha-Trainer Felix Magath im Berliner Olympiastadion (imago images/Matthias Koch)
Video: rbb24 | 12.05.2022 | Jakob Rüger | Bild: imago images/Matthias Koch

Am Samstag entscheidet sich im Saisonfinale in Dortmund, ob Hertha in die Relegation muss oder aufatmen kann. Trainer Felix Magath erklärt im exklusiven rbb-Interview, wie seine Mannschaft den BVB schlagen könnte.

rbb: Herr Magath, Ihre Mannschaft hat es gegen Mainz verpasst, den Klassenerhalt vorzeitig klarzumachen. Wie haben sie das Team in dieser Woche wahrgenommen? Gab es eine Aufbruchstimmung oder mussten sie aufbauen?

Felix Magath: Wir waren natürlich enttäuscht. Aber ich denke, wir haben das verarbeitet und verdaut. Denn letztendlich haben wir doch eine gute Leistung gebracht. Das habe ich der Mannschaft auch gesagt. Auch gegen Mainz 05. Wir haben leider durch einen individuellen Fehler und eine Unachtsamkeit bei einer Standardsituation zwei Gegentore hinnehmen müssen. Das eine kurz vor Schluss, das war natürlich verdammt schade und hat uns deswegen auch ein bisschen runtergezogen. Aber letztendlich sind wir auf einem guten Weg. Wir haben gegen eine Mannschaft, die im gesicherten Mittelfeld der Tabelle steht, eine gute Leistung abgeliefert und waren ebenbürtig. Von daher können wir positiv auf die letzte Partie gegen Dortmund schauen.

Wenn man unabhängig vom Ergebnis von Stuttgart gegen Köln sein will, braucht es zumindest einen Punkt gegen Borussia Dortmund. Wie groß ist Nervosität bei Ihnen vor diesem Spiel?

Ich bin immer vor Spielen nervös. So natürlich auch vor diesem. Man ist als Trainer ja verantwortlich für das, was dann am Samstagnachmittag kommt. Deswegen mache ich mir immer vorher viele Gedanken darüber, was ich mache, wie ich es mache und wann ich es mache. Ich bleibe nervös, bis der Anpfiff erfolgt. Wenn der Schiedsrichter angepfiffen hat, dann ist die Nervosität weg, weil dann ist auch alles entschieden, was ich vorher entscheiden musste. Dann kann ich nur noch versuchen, jemandem so weit es geht auf dem Platz zu helfen.

Was spricht aus Ihrer Sicht für Ihre Mannschaft im Duell gegen den Vizemeister Dortmund?

Für uns spricht, dass wir in den letzten Wochen enger zusammengerückt sind und als Mannschaft aufgetreten sind, dass wir kompakt stehen und gut verteidigen und dass wir auch in die Zweikämpfe gehen, unangenehm sind und den Gegner unter Druck setzen. Ich denke, dass ist etwas, was auch den Spielern von Borussia Dortmund nicht so schmeckt. Wenn wir das gut hinbekommen, dann haben wir durchaus eine Chance.

Könnte es möglicherweise auch ein Vorteil sein zu wissen, dass man nicht mehr direkt absteigen kann? Wenn es in Dortmund schief geht, kann man nur auf den Relegationsplatz rutschen, aber hätte dann eben noch zwei Spiele, um den Klassenerhalt zu sichern.

Das nimmt natürlich etwas Druck von uns. Aber dennoch würde jeder Spieler lieber am Sonntag das Buch der Saison 21/22 zuklappen und in den Urlaub gehen, als noch zwei Spiele zu haben, die darüber entscheiden, ob man erst- oder zweitklassig ist.

Welchen Stellenwert hätte die Rettung von Hertha BSC in Ihrer sehr langen und sehr erfolgreichen Trainerkarriere?

Das wäre aus meiner Sicht eine großartige Leistung. Denn die Problematik ist ja größer, wenn man erst recht spät zu einer Mannschaft trifft. Und wir hatten jetzt nur noch acht Spiele, um die Situation zu verbessern. Ich habe als Tabellensiebzehnter hier angefangen und wir hatten dann erstmal Spiele gegen Mannschaften, die um die Teilnahme an der Champions League spielen, aber auch Mannschaften, die auf unserer Ebene waren. Und gegen diese Mannschaften haben wir gut gepunktet und haben gezeigt, dass wir besser sind und in die Bundesliga gehören. Mit dieser Gewissheit können wir auch die restlichen Partien oder die restliche Partie angehen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Jakob Rüger für den rbb Sport.

Sendung: rbb24, 12.05.2022, 18 Uhr

Beitrag von Jakob Rüger

26 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 26.

    Na, das ist doch toll, dass wenigstens Sie Bescheid wissen: Alle bei Sky und Kicker haben keine Ahnung. Da steht immer 2. Bundesliga. Ich verneige mich!

  2. 25.

    Nee is klar, dieser kleine Köpenicker Verein mit 41.088 Mitgliedern wird aufgrund seiner vehementen Abschottung nicht als Berliner Verein wahrgenommen. Ganz im Gegenteil zu den großen Charlottenburgern (40.051 Mitglieder, die permanent von sich behaupten, DER Verein für ALLE Berliner zu sein . . . 'Weia.

  3. 23.

    Hmm, außerhalb Berlins wird aber auch Union als Hauptstadt-Club wahrgenommen, Hertha eher als Peinlichkeit...

  4. 21.

    Ist nicht Berlin, sondern nur Köpenick. Grenzt sich ab von Berlin. Wer sich angrenzt, grenzt andere aus. Union wird daher nie gesamtstädtisch bedeutend sein.

  5. 18.

    Das stimmt. Hertha muss in der Bundesliga bleiben. Eine Hauptstadt ohne Verein in der höchsten Spielklasse wäre traurig.

  6. 17.

    liebe Hertha, bitte morgen gewinnen !!!!! der Grund ist gaaaaaaanz simpel: es muss 2023 wieder ein Stadt Derby geben, also anstrengen, Kopf hoch und los geht's

  7. 16.

    Ein Verein, der einem Trainer - hier Felix Magath - für 6 Spieltage eine Prämie in Höhe von 2 Millionen Euro netto zahlen würde, sollte er den Klassenerhalt sichern, gehört nicht in die 1. Bundesliga. Das ist öbszön.
    Dann lieber Union, die ihre Sonderprämie für die erfolgreiche Saison - bis hin zu Waschfrau der Mannschaft - nach gleichen Teilen streuen.

  8. 14.

    Er hat bewusst oder unbewusst nicht von der 1. oder 2. BL gesprochen.

  9. 13.

    Für Mainz ging es ebenfalls um. nichts mehr und die haben alles gegeben. Im Gegensatz zu den Bayern, die sogar noch einen Feierurlaub auf Malle verbracht haben. Daher bleibt es spannend...

  10. 12.

    Jedes Jahr die selbe Leier: "Hertha gehört in die Bundesliga", "Hertha ist ein Teil Berlins", "Hertha muss erstklassig bleiben". Wie auch in jedem Jahr dümpelt dieser selbsternannte BCC auf den letzten Plätzen herum, trotz verheizter Millionen (von dem der Andere Erstligaverein nur träumen kann). Einzig ihre Arroganz, Selbsherrlichkeit, Größenwahn gehört zu den ersten Plätzen, gleich hinter Bayern München.
    Drücken wir also Dortmund und Stuttgart die Daumen, damit sich die Hertha in der 2.Liga neu orientieren und aufstellen kann und nach der Rückkehr zwei Berliner Vereine die BL aufmischen. Denn bisher war die Hertha nur ein Punkte ringer und die Lachnummer der Nation.
    Meine Voraussage: Dortmund-Hertha 4:2, Boateng Rote Karte. Relegation. Abstieg 2.Liga. 2 Jahre mit Tendenz zur 3.

  11. 10.

    Ob Hertha in die erste Liga gehört, müssen sie jedes Jahr neu beweisen - wie die übrigen Erstligavereine auch.

    Viel Glück - ihr werdet es brauchen.

  12. 9.

    Herr Magath scheint in seinen Aussagen etwas weltfremd zu sein. Kommt mir vor wie der Spaziergänger im Wald, der seine Angst mit lautem Pfeifen übertönt.

  13. 8.

    Ich musste auch schmunzeln. Leider geht's für Hertha nach Dortmund, die werden erfahrungsgemäß unterirdisch spielen, da es für sie um nichts mehr geht. Ich habe noch den letzten Spieltag 12/13 in Erinnerung, als die Echte-Liebe-AG dem Hoffenheim-Konstrukt die Klasse gerettet hat.

  14. 7.

    Klar gehören die in die Bundesliga. Nur nicht in die erste...

  15. 6.

    Fragt sich wie lange? Man sollte hier nicht so übermütig und hochnäsig sein. Lokalderbys sind für jede Stadt eine Bereicherung.

  16. 5.

    Stuttgart verliert, Hertha verliert. Verbleiben sie also auf dem 15. Platz, wenn ich das richtig sehe. Und dann geht es in den Urlaub. Nächste Saison neues Spiel, neues Glück?

  17. 4.

    „Wir gehören in die Bundesliga“! Diese Aussage ist doch wohl eher ein Scherz und kann nicht ernst genommen werden.

  18. 3.

    Wir gehören in die Bundesliga
    Ist das ein später Aprilscherz im Mai oder meint er das ernst ?
    Hertha gehört schon lange in die dritte Liga
    Hoffentlich in die Relegation und dann Abstieg und nächstes Jahr der nächste Abstieg
    Union ist die Nr. 1 in Berlin

  19. 2.

    Dann müssen die Spieler sich ordentlich anstrengen !!!!

  20. 1.

    Ich wünsche dem Team von Herrn Magath beide Daumen, was für ein großartiger Trainer.
    Toi,toi,toi.

Nächster Artikel