2:0-Sieg im Relegations-Rückspiel beim HSV - Plattenhardt sichert Hertha BSC den Klassenerhalt

Mo 23.05.22 | 22:24 Uhr
  60
Marvin Plattenhardt jubelt mit Suat Serdar über sein Tor für Hertha BSC. / imago images/Jan Huebner
Video: Sportschau | 24.05.2022 | Jan Neumann | Bild: imago images/Jan Huebner

Hertha BSC bleibt erstklassig. Die Mannschaft von Trainer Felix Magath gewann am Montag ihr Relegations-Rückspiel beim Hamburger SV mit 2:0. Schlüssel zum Sieg waren dabei starke Standards. Von Jakob Lobach

Hertha BSC spielt auch in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga. Die Berliner gewannen am Montagabend das Rückspiel der Relegation beim Hamburger SV mit 2:0 (1:0). Zum Matchwinner der Partie, in der sich die Hertha im letzten Moment doch noch den Klassenerhalt sicherte, avancierte Marvin Plattenhardt mit einer Vorlage und einem Tor.

Das Orakel Magath

"Es gibt jetzt nur noch dieses eine Spiel und das ist wie ein Finale für uns", hatte Geschäftsführer Fredi Bobic vor dem Spiel erklärt. Ein Finale, in dem Hertha nach der 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel Tore brauchen würde. Dementsprechend stellte Trainer Felix Magath sein Spielsystem um, setzte auf Stevan Jovetić und Ishak Belfodil als offensive Spitzen. Dazu kehrten der zuletzt gelb-gesperrte Santiago Ascacibar und Prince Boateng zurück in die Startelf und ersetzten Maximilian Mittelstädt und Luca Wollschläger. Im Tor kam Oliver Christensen zu seinem zweiten Einsatz im Hertha-Trikot.

Felix Magath bewies allerdings nicht nur Mut zu mehr Offensive, sondern auch einmal mehr seine Fähigkeiten als Orakel. "Unsere größte Waffe ist es, wenn Plattenhardt eine Standardsituation ausführt", hatte er auf der Pressekonferenz vor der Partie gesagt. Keine vier Minuten waren am Montag gespielt, als besagter Plattenhardt eine Ecke von der linken Seite scharf auf Höhe des Fünfmeterraums flankte. Dort kam Hertha-Kapitän Dedryck Boyata frei zum Kopfball und brachte diesen rechts im Tor unter. Kaum, dass das Spiel begonnen hatte, war die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel egalisiert.

Tousart verpasst doppelt

Und auch abseits des Tores zeigte Hertha in der Anfangsphase des Rückspiels ein anderes Gesicht als noch im Hinspiel am vergangenen Donnerstag. Die Berliner waren offensiv wie defensiv deutlich aktiver und aggressiver. Magaths Schützlinge setzen ihre Hamburger Kontrahenten bei deren Ballbesitz deutlich früher unter Druck und präsentierten sich in den eigenen Angriffen zielstrebiger, kreativer und auch mutiger als zuletzt.

Sendehinweis

Das rbb Fernsehen sendet am Dienstag zwei Sondersendungen zu Hertha BSC. Um 20:15 Uhr und um 22:15 Uhr sind jeweils rbb24 spezial zu sehen. Der Titel beider Sendungen lautet "Gerettet - was nun, Hertha BSC?".

Dennoch dauert es in der Folge bis in die 32. Minute, ehe Hertha sich die nächste größere Chance erspielte. Nachdem sich die Berliner zuvor Stück für Stück etwas mehr fallengelassen hatten, suchte Lucas Tousart nach Ablage von Jovetić den Abschluss. Daniel Heuer Fernandes im Hamburger Tor wehrte den Schuss von knapp außerhalb des Strafraums allerdings zur Ecke ab. Und weil der Franzose in der 40. Minute einen etwas zu ungenauen Pass von Belfodil nicht gut verarbeitet bekam und Torwart Christensen anschließend bei einer Hamburger Flanke wachsam war, blieb es bis zu Pause bei der knappen Hertha-Führung.

In der zweiten Halbzeit kam dann auch der HSV besser ins Spiel und kreierte sich Abschlüsse. Allerdings war Christensen sowohl bei einem Dropkick von Ludovit Reis als auch bei einem Schuss von Moritz Heyer zur Stelle. Entlastung für die Hertha brachte ein frecher Abschluss von Plattenhardt von links auf die Torwartecke in der 53. Minute.

Plattenhardt macht's direkt

Noch frecher wurde Plattenhardt dann in der 63. Minute: Nach einem Foul an Belfodil auf der rechten Seite trat der zu einem Freistoß an, der perfekt für eine Flanke prädestiniert schien. Aber Plattenhardt nahm sich ein Herz und schoss direkt über den Hamburger Keeper hinweg ins lange Eck. Sehr zur Freude der 6.000 Hertha-Fans im Hamburger Volksparkstadion war der Berliner Klassenerhalt jetzt nahe.

Zehn Minuten später hatten die Berliner dann sogar die Chance auf das 3:0. Nach einem Pass von Tousart hinter die Hamburger Kette stand Jovetić in aussichtsreicher Position vor dem Hamburger Tor. Den folgenden Schuss aus spitzem Winkel parierte Heuer Fernandes allerdings stark. Auf der anderen Seite kam aber auch der HSV aussichtsreich zum Abschluss. Bei einem Schuss von Vagnoman aus knapp zehn Metern stand allerdings Suat Serdar richtig und blockte den Ball mit dem Fuß ab.

Und weil es dem Hamburger SV auch in den letzten zehn Minuten nicht gelang, mit einem eigenen Treffer noch die Verlängerung erzwingen, blieb es am Ende beim 2:0-Sieg für die Hertha. Daran änderte auch eine späte Gelb-Rote Karte für Tousart nichts. Der Erfolg in Hamburg bescherte den Berlinern zum Finale einer turbulenten Saison im letzten Moment doch noch den Klassenerhalt und bewahrte Hertha vor dem Gang in die 2. Bundesliga.

Die Kurzanalyse

Felix Magaths Ideen vor dem so wichtigen Gastspiel bei "seinem HSV" erwiesen sich als gute Ideen. Die offensivere Ausrichtung tat der Hertha sichtlich gut und auch die Rückkehr von Boateng und Ascacibar waren wertvoll. Beide agierten im Mittelfeld als wichtige Anspielstationen, bekamen oft den Ball und überzeugten auch mit Körperlichkeit und Einsatz. Letzteres traf auch auf ihre Mannschaftskollegen über weite Strecken des Spiels zu. "Wir haben unglaublich gefightet, waren sehr kompakt und haben die Hamburger früher angegriffen", sagte Fredi Bobic nach Spielende angesprochen auf die Schlüssel zum Sieg.

Die spielentscheidenden Situationen gehörten dennoch einem anderen Berliner: Mit seiner Vorlage zu Boyatas Führungstreffer, vor allem aber mit seinem ebenso sehenswerten wie wichtigen Freistoß machte sich Marvin Plattenhardt selbst zu Herthas Helden im Abstiegskampf. Der Hamburger SV hingegen war große Teile des Spiels über offensiv nicht gefährlich genug, um Herthas Tor so richtig nahezukommen.

Das Spiel im Liveticker

Sendung: rbb24, 23.05.2022, 18 Uhr

60 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 60.

    Ach du meine Güte.
    Niemand hat hier die Saisonleistung ihres Vereins in Frage gestellt.
    Aussagen wie "schon mal vielen Dank für die 6 Punkte" sind aber schon sehr hochmütig aber auch irgendwie armselig oder sehen sie das etwa anders Herr Glaudino?


  2. 58.

    Zitat: "Und an alle die aus Köpenick kommen und es mit den ROTEN halten ein kleiner Rat....
    Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall..."

    Dieser Rat ist reichlich unnötig, denn so gut wie jeder Unioner kneift sich angesichts der Erfolge der letzten beiden Saisons immer noch die Arme blau. Wir können das alles schon ganz gut einordnen, Berndinho.

  3. 57.

    Mit Werder und Schalke sind ja zwei ambitionierte Aufsteiger mit reichlich BL Erfahrung dazu gekommen, die sich allerdings auch erstmal wieder (r)einspielen müssen. Der FCU, Freiburg und Köln werden ihre Erfolge so wohl nicht wiederholen können; Frankfurt spielt CL und wird auch wieder Probs in der Liga haben; Hoffenheim, Gladbach und Wolfsburg werden viel besser als in dieser Saison abschließen wollen. Und naja, oben in der Tabelle wird's am Ende wohl nicht anders als aktuell aussehen. Wo Hertha sich da einsortiert . . . Schaun mer mal.

  4. 56.

    Na da haben sich ja gestern diese Hertha- Hater und Propheten schön in den Schlaf geweint.
    Und an alle die aus Köpenick kommen und es mit den ROTEN halten ein kleiner Rat....
    Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall... von daher "Bleibt schön locker!!!"


  5. 55.

    Herthas Ziel der nächsten Saison sollte der vorzeitige Klassenerhalt sein. Nach dieser wäre das aus meiner Sicht schon toll und gesundheitsfördernd. Um Union kümmern wir uns dann später. ;)

  6. 54.

    Zitat: "Hoffentlich bleibt jetzt bei der Mitgliederversammlung das große Chaos aus, damit die nächste Saison ohne Störfeuer geordnet vorbereitet und gestartet werden kann."

    Naja, ein bisschen "Chaos" würde der MV wohl gar nicht mal schlecht tun. Hertha hat gestern mit dem minimalst erforderlichen Ergebnis den Klassenerhalt geschafft - und es muss sich einiges im Verein ändern, um den gesteckten bzw. noch zu steckenden Zielen nicht wieder meilenweit hinterher zu hinken. Geordnet und seriös für die nächste Saison zu planen ist natürlich Standard, aber ein einfaches "weiter so" ohne spürbare Konsequenzen kann/darf es nicht geben.

  7. 53.

    Zitat: "Es ist schon erschreckend wie aus Köpenick über anderen Vereine (beispielhaft Hertha und RB genannt) hergezogen word bzw wie beleidigt wird. Das passt so gar nicht zum verkauften Image, welches sich Union medienwirksam gibt."

    Auch an Sie, Florian: Nicht der Verein 1.FC Union Berlin, sondern einige seiner Anhänger sowie überhaupt Nicht-Herthafans haben hier Häme etc. gegenüber HBSC geäussert. Den Unterschied sollten Sie schon machen.

  8. 52.

    Zitat: "Arroganz und Überheblichkeit kommt seit Wochen aus dem Südosten der Stadt."

    Im Südosten (genauer Köpenick) der Stadt ist der FCU ansässig, aber wohl kaum einer der Kommentatoren, die Sie wohl mit Ihrer Aussage meinen. Oder werfen Sie tatsächlich dem FCU Arroganz und Überheblichkeit vor, Buchholzer?

  9. 51.

    Es ist schon erschreckend wie aus Köpenick über anderen Vereine (beispielhaft Hertha und RB genannt) hergezogen word bzw wie beleidigt wird. Das passt so gar nicht zum verkauften Image, welches sich Union medienwirksam gibt.
    Fazit: egal welche Sportart es sind alles nur Wirtschaftsunternehmen, welche sich vermarkten, da ist der Sport nur Beiwerk.

  10. 50.

    Wie sie hier wieder aufmarschieren, die üblichen Hertha-Basher, viele davon leider solche, deren Fußballherz(falls sie eines haben) im Südosten schlägt. Leider, weil das bei aller Rivalität wirklich nicht sein müsste. Da es immer genau dieselben sind, hoffe ich mal, es gibt gar nicht mehr davon. ;)
    Ansonsten: Jetzt muss was passieren, diese Chance muss genutzt werden! HA HO HE

  11. 49.

    Viele liebe Grüße an alle Hertha-Hater (:

    Wir bleiben ERSTKLASSIG!!!

    Wer zuletzt lacht...

    HAHAAAAA....

    Ha-Ho-He Hertha BSC!!!

  12. 48.

    Ufffff, im letzten Moment doch noch....
    Da der Herr Magath nicht mehr will und Adi Hütter gerade frei ist, sollte man sofort zuschlagen, bevor Barca, ManU, Real oder Fortschritt Limbach-Oberfrohna zugreifen....*grins*

  13. 47.

    Die Tante bleibt provinzial- Union spielt international!
    Hauptstadtclubt mal schön weiter - im Idealfall mit der gleichen Clubführung, damit die "Klappe" schön groß - und die Demut nach diesem Saisonverlauf möglichst klein bleibt!

  14. 46.

    Ich bin bekanntlich kein großer Hertha Fan, aber man sollte Magath etwas mehr Respekt zollen, das er sich mit 68 das nochmals angetan hat
    Und das er nicht wie ein Tim Walter ( HSV) an der Seitenlinie Hin und her hüpft ist mit 68 ja wohl klar

  15. 45.

    Glückwunsch zum Klassenerhalt und vorab schonma vielen Dank für die sechs Punkte. ;)

  16. 44.

    Diesmal geschafft. Nun wird es wieder solch ein Drama und der Abstieg erfolgt eben im nächsten Jahr. Wer so spielt hat in der Klasse nix verloren.

  17. 43.

    Diese Gurkentruppe wäre in der Regionalliga besser aufgehoben. Dieser Verein hat nur Höhenflüge und will Luftschlösser bauen, die erbrachte Leistung passt dazu nicht absatzweise.

  18. 42.

    HAHOHE HERTHA BSC....haste jut jemacht !!!
    Nun muss aber Einiges im Verein geschehen mit neuem Personal in der Führung, hungrigen und mutigen neuen Spielern, einem frischen und talentierten Trainerteam ,die Mitglieder-und Fanbetreuung mit Leuten besetzen die nicht nur Abnicken und ducken sondern aktiv ran gehen und in sämtlichen anderen Bereichen und Abteilungen.
    Das HERTHA-GEN muss wieder spürbar sein.

  19. 41.

    Meine Gratulation zum Klassenerhalt ist auch ehrlich gemeint, und heute abend wird es schwer, aber gerade Hertha hat es vorgemacht wie es auch auswärts gehen kann
    Was manch andere von sich geben ist hier Unterirdisch
    ZB. Dieser Trainer muss weg
    Gestern beim Spiel wurde ja Gesagt das ein neuer Trainer kommt
    Eigentlich müsste man vor ihm den Hut ziehen, das er sich das mit 68 Jahren nochmal angetan hat, stattdessen wird er hier Diffamiert von so einigen
    Ich wünsche eurem Verein das er aus dieser Saison gelernt hat, sich Personel neu aufstellt egal ob in der Vereinsführung oder Mannschaft, sonst geht dieses Desaster wie dieses Jahr nächstes Jahr so weiter
    Ich weiß von was ich spreche, Der FCK hat dies damals nicht geschafft, deswegen der Absturz bis in die tiefsten Regionen der 3. Liga,

  20. 40.

    Hätte jeder Spieler von Hertha BSC während der vergangenen 34 Spieltage eine solche Leistung gebracht, wie sie heute gezeigt wurde, wäre die Relegation nicht erforderlich gewesen und ein Platz im oberen Mittelfeld erreicht worden. Es entsteht der Eindruck, dass das geschätzte Jahreseinkommen (unterschiedlich im einstelligen Millionenbereich) die Hertha-Kicker während der Saison nicht ausreichend motiviert. Vielleicht gab es heute zusätzlich eine dem Gehalt angepasste Zielprämie für den Klassenerhalt, so dass verborgene Energien freigesetzt wurden.

  21. 39.

    Super , Hertha ! In der neuen Saison muß ein Neubeginn mit neuem Präsidenten , neuem Trainer und neuen Spielern gestartet werden.
    GEGENBAUER RAUS !!!!!

  22. 38.

    Entschuldig. Arroganz und Überheblichkeit kommt seit Wochen aus dem Südosten der Stadt. Einfach mal entspannen und aufhören mit Kommentaren Hass zu schüren. Berlin behält sein Derby.

  23. 37.

    Um alle Vorurteile zu bedienen: Hertha wird nächste Saison leider nur Vizemeister und liegt Köpenick nicht irgendwo Richtung Polen? Ich freue mich auch für Bremen.

  24. 36.

    Jaaaa. Danke auch an den Prinzen.

  25. 35.

    Vor allem Kempf, der kriegt nen Oscar in 10 Kategorien... Aber bin froh, dass Aytekin gepfiffen hat, der lässt sich nicht verarschen und liegt einfach beeindruckend oft richtig. Toller Schiri.

  26. 34.

    Glaube nicht, dass das Magaths Verdienst war. In meinen Augen hat er sich die letzten Wochen viel vercoacht. Im Hinspiel völlig ideenlos und ohne Kampfgeist, zum Schluss dann die Leute gebracht, die Fußball spielen können und prompt wurde es besser. Im Rückspiel dann von Anfang an auf Intelligenz gesetzt und gewonnen. Das hätte er schon vor 5 Wochen machen können, dann wären uns etliche graue Haare nicht gewachsen.

  27. 33.

    Ich habe nicht mehr daran geglaubt nach dem Hinspiel. Heute war der Qualitätsunterschied größer als im Hinspiel, daher geht es in Ordnung. Es ändert aber nichts daran, dass die gesamte Saison zum wiederholten Mal eine unglaubliche Zumutung war und sich in diesem Verein sehr viel ändern muss. Deshalb bin ich nur mäßig begeistert. Hahohe

  28. 31.

    Puhhh! Das war knapp, aber geschafft!

    Hoffentlich bleibt jetzt bei der Mitgliederversammlung das große Chaos aus, damit die nächste Saison ohne Störfeuer geordnet vorbereitet und gestartet werden kann.

  29. 30.

    So, Saison vorbei, Klassenerhalt. Es muss sehr sehr vieles besser und verändert werden. Durchatmen.
    Was hier aber einige schon wieder von sich geben, naja..........
    @Jupp, das meine ich hier ehrlich, alles gute für morgen.

  30. 28.

    Verdient hat Hertha das nicht. Eine Saison in der zweiten Liga hätte sie vielleicht etwas demütig gemacht und weniger arrogant.

  31. 26.

    Drama pur. Typisch Hertha. Wirklich nichts für schwache Nerven. In der nächsten Saison muss in jedem Spiel solch ein Einsatz von allen Spielern kommen. Und die ganze Hertha muss an einem Strang ziehen. Die Karten werden neu gemischt.

  32. 25.

    Also heute haben sie wirklich gut gespielt, muss man einfach so sagen. Glückwunsch.

  33. 24.

    Danke! Danke! Danke! Hertha spielt endlich Fußball und hält die Klasse. Das war eine schreckliche Saison, aber sie hatte ein Happy End. Ich hab's nicht mehr für möglich gehalten und bis zum Schluss Blut und Wasser geschwitzt. Aber jetzt bin ich sogar ein bisschen stolz auf die Mannschaft, die endlich mal die richtige Mentalität gezeigt hat.

  34. 23.

    Puh! Geschwitzt, mitgefiebert und komplett fertig! Ich brauche eine Verlängerung ... meines Urlaubs! Hahohe!

  35. 22.

    Eine Saison Aufschub für Herta-Tennor ;)

  36. 21.

    Gratulation Hertha! Und jetzt zu dem: Was für Theater und Schauspiel Gedoens? Bitte mal erklären.....
    Gelb rot gehört auch dazu??

  37. 20.

    Herzlichen Glückwunsch! Das hatten vorher viele nicht mehr für möglich gehalten. Eine tolle Mannschaft mit Kampfgeist und ein Felix Magath der wie in seinem geliebten Schachspiel die Hamburger matt gesetzt hat. Hut ab!

  38. 19.

    Oh Hertha, sie bietet Unterhaltung so oder so. Champions League wollten sie feiern, nun feiern sie den Klassenerhalt. Ein klassen erhalt der wieviel Milionen gekostet hat? Hertha sollte Kevin Prince Boateng zum Trainer machen, denn er hat ja das spiel gewonnen und nicht die Manschaft - siehe sein Interview und seine worte. Hertha wird unterhalten und ich freue mich darauf wenn Hertha wieder ligaspiele hat und was da kommt. Danke für die Unterhaltung Hertha, Danke für diese Saison.

  39. 18.

    Nächste Saison wird’s “Hertha”: denn mit die 2 Bundesliga-Gründern Schalke04 und Werder Bremen wird’s nicht leichter.
    Um nicht wieder um die besten Abstiegsplätze zu kämpfen, gehört neben dem Spielerkader der gesamte Vorstand auf den Prüfstand.

  40. 17.

    Gratulation der Mannschaft, aber dieser Trainer muss weg!

  41. 16.

    War eine Verkorkste Saison. Aber mit Happy End .Haben Sie Sich Verdient

  42. 14.

    Gut gemacht,Hertha!

  43. 13.

    Nun mal gucken was die Blauen daraus machen? Weiter so eine schwache Leistung in der 1. Liga abliefern oder endlich mal Fußball auf Dauer spielen. Hoffentlich halten sie auch verbal den Ball tief und schwingen sich jetzt nicht wieder so großspurigen Gerede auf. Zwei Saison sollten sie schon in der oberen Hälfte der BL sein, eher sie wieder verbal auftrumpfen.

  44. 12.

    Alles nur aus Angst vor der Peitsche. Und morgen geht es trotzdem 10x den Teufelsberg hoch und runter.

  45. 11.

    Schade. Und ich dachte, Union könnte für seine Europa-Spiele das Olympiastadion dauerhaft rot-weiß einfärben. Es braucht nur einen Bundesligisten in Berlin.

  46. 10.

    Dann kommt in der nächsten Saison der Abstieg

  47. 9.

    Plattenhardt wurde bei der WM gegen Mexiko nicht einmal angespielt. Alles lief damals über rechts. Magath ist ein Fuchs.

  48. 8.

    Definitiv unverdient! Trotzdem Glückwunsch.

  49. 7.

    Sieht ja alles nach klassenverbleib aus
    Aber die zunehmenden Schsuspieleinlagen mancher Herthaspieler kommt sehr Unsympathisch rüber

  50. 6.

    Und der Trainer ist emotional kaum zu bremsen.

  51. 5.

    Die ersten 20 Minuten ok einschließlich Tor; HSV war gedanklich anscheinend im Schongang, doch leider beginnen ab 40. Min. das Theater- und Schauspieler-Gedöns seiend Hertha, obwohl man noch gewinnen muss, so dass das Zeitspiel doch sehr verfrüht startet.

  52. 4.

    Sieht gut aus....

  53. 2.

    Auf geht's, Ihr schafft das, HSV ;o)))

  54. 1.

    Ich hoffe das unsere alte Dame das noch schafft....und dann ein Umbruch kommt.
    So ein Sch... sollte nicht nochmal sein.

Nächster Artikel