Magath-Nachfolger offenbar gefunden - Sandro Schwarz soll laut Medienbericht neuer Hertha-Trainer werden

Do 26.05.22 | 21:57 Uhr
  29
Herthas neuer Trainer Sandro Schwarz. (Bild: IMAGO / Sven Simon)
Audio: rbb24 Inforadio | 27.05.2022 | Kollegengespräch mit Thomas Kroh | Bild: IMAGO / Sven Simon

Hertha BSC hat offenbar den Nachfolger von Felix Magath gefunden. Nach einem Bericht des "Kicker" soll Sandro Schwarz neuer Coach des Fußball-Bundesligisten werden. In der Bundesliga war der gebürtige Mainzer zuletzt vor drei Jahren tätig.

Sandro Schwarz soll der neue Trainer von Hertha BSC werden. Das berichtet das Fachmagazin "Kicker" am Donnerstagabend. Zuletzt hatte Herthas Manager Fredi Bobic noch verlauten lassen, dass man mit einem neuen Trainer bereits in sehr weiten Gesprächen sei. Nun hat sich der Hauptstadtklub offenbar mit Schwarz über ein Engagement als Cheftrainer geeinigt.

Offiziell bestätigen wollte Hertha BSC die Trainer-Neuverpflichtung auf rbb|24-Anfrage allerdings zunächst nicht.

Schwarz bestreitet noch das russische Pokalfinale

Schwarz, der aktuell noch in Russland weilt, wird mit Dynamo Moskau am Sonntagnachmittag das russische Pokalfinale gegen den Stadtrivalen Spartak bestreiten. Danach soll er dort seinen bis 2024 laufenden Vertrag auflösen, schreibt der "Kicker". Bereits Anfang Mai wurde über Herthas Interesse an Schwarz berichtet. Jetzt haben beide Seiten offenbar eine Einigung erzielt.

In der kommenden Woche soll Schwarz dann in Berlin eintreffen und dort als neuer Hertha-Trainer vorgestellt werden. Schwarz hatte Dynamo Moskau im Oktober 2020 übernommen und mit dem Verein in der abgelaufenen Saison auf Platz 3 der russischen Premier Liga abgeschlossen, die beste Abschlussplatzierung des elffachen sowjetischen Meisters seit einem Jahrzehnt.

Schwarz wäre auch in der 2. Liga gekommen

Bevor Schwarz nach Russland wechselte, war der gebürtiger Mainzer von 2017 bis 2019 für den FSV Mainz 05 als Cheftrainer in der Bundesliga tätig. Nach einer Negativserie von nur neun Punkten aus den ersten elf Bundesligaspielen wurde er am 10. November 2019 von seinen Aufgaben entbunden.

Nach "Kicker"-Informationen wäre Schwarz, der zuletzt auch auf Schalke ein Kandidat war, auch im Fall eines Hertha-Abstiegs nach Berlin gekommen. Eine grundsätzliche Übereinkunft habe es für beide Szenarien gegeben, berichtet das Fußballmagazin. Aus Moskau sollen Schwarz Co-Trainer Volkan Bulut und Videoanalyst Daniel Fischer nach Berlin folgen. Eventuell solle noch ein weiterer Co-Trainer verpflichtet werden

Neben Trainer Felix Magath hatten sich zu Wochenbeginn auch dessen Assistent Mark Fotheringham und Athletiktrainer Werner Leuthard aus Berlin verabschiedet. Torwarttrainer Andreas Menger und Offensivcoach Vedad Ibisevic sollen Herthas Trainerteam weiterhin angehören.

Sendung: rbb24|Inforadio, 27.05.2022, 6:15 Uhr

29 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 29.

    Schwarz steht für biederen 0/8/15 Fußball. Aber passt ja zur Hertha.

  2. 28.

    Genau so denk ich auch. Bevor man weiß, wer zukünftig das sagen hat, einen Trainer zu verpflichten, ist an Amateurhaftigkeit nicht zu überbieten. Und wenn schon Neuanfang, warum dann nicht mit einem jungen, vielleicht unbekannten Trainer, der Visionen hat und Ehrgeiz. Nichts persönliches gegen Schwarz, aber das ist wieder kein wirklicher Neuanfang. Es wird in der selben Brühe gerührt, wie seid Jahren. Der übersteht die Saison nicht. 100%. Und am 28. Spieltag kommt Magath.

  3. 27.

    Ich hätte lieber den Co. Mark Fotheringham gesehen. Irgendwie war ja mit Felix etwas "erwacht".
    Aber auch Mark weiß wohl um die Situation im Inneren des Vereins.....
    Deshalb wohl lieber - Finger weg!

  4. 26.

    "Fängt ja gut an der erste Neuzugang ein Trainer den keiner kennt ...."
    Jeder Trainer war einmal unbekannt. Wo ist das Problem?
    Wichtig ist, was am Ende bei rauskommt. Etwas Zeit sollte schon sein.
    Oder sind "Ihre" Trainer als Meistertrainer geboren worden?

  5. 25.

    Ich sehe das auch eher im Zusammenhang mit dem Ukraine Krieg . Wer vor dem Krieg im russischen Fußball tätig war gehörte in der Regel schon nicht mehr zu den ganz großen Leuchten im Weltfußball und wer nach dem Überfall der Ukraine immer noch keine Gewissensbisse hat und das über Monate hinweg den muss es schon sehr schlecht gehen wenn man dann immer noch an so einen Job festhält . Liebe zu den Spielern oder den Verein halte ich nicht besonders glaubhaft als alleinigen Grund und schon gar nicht nach dem es in der Ukraine schon 100000 Tausende Soldaten , Alte Leute , Frauen und Kinder gibt die unschuldig niedergemetzelt wurden oder Ihr Hab und Gut verloren haben .

  6. 24.

    Fängt ja gut an der erste Neuzugang ein Trainer den keiner kennt bin ja mal gespannt welche Spieler bobic noch holt dieser Verein hat nichts dazugelernt wenn das so weiter geht wird Magath noch mit 80 an der Seitenlinie stehen und die Mannschaft retten. Armes Berlin ich glaube ich werde Union Anhänger da braucht man sich nicht mehr zu ärgern.

  7. 23.
    Antwort auf [Beobachter] vom 27.05.2022 um 13:34

    Ich bin kein Herthahasser
    Ich habe nur das geschrieben was ich von Sandro Schwarz halte
    Er hat in Deutschland noch rein garnichts vorzuzeigen
    Und mit so einem Trainer will Hertha einen Neuanfang starten
    Naja, da wünsche ich mal Hertha viel Glück mit ihm
    Vielleicht täusche ich mich ja auch mit meiner Einschätzung zu ihm und Hertha
    Bin ja kein Hellseher oder Experte
    Solche Kommentare wie ihrer verleitet einen, wieder kritischer zu Hertha zu werden

  8. 22.
    Antwort auf [Hans im Glück] vom 27.05.2022 um 14:11

    Komm mal runter...
    Nach dem Beginn des Krieges in Moskau Trainer zu bleiben schmeckt nun ein mal fade - das hat definitiv nix mit Charakter zu tun.

  9. 21.

    Das mit dem KGB dürfte kein Hindernis sein, wenn ich lese, dass der BFC Dynamo in einem anderen Beitrag vom rbb 24 als Traditionsverein bezeichnet wird. Das ist der Verein der über viele Jahre Erich "Ich liebe Euch doch Alle " Mielke als Schirmherrn hatte. Darauf kann man wirklich stolz sein. Das ist Tradition. So schlimm ist die Beschäftigung bei Dynamo Moskau dann nicht. Zumindest haben die keinen rechtmäßig verurteilten Mörder als Schirmherren.

  10. 20.

    Ick seh Schwarz ....

  11. 19.

    Einerseits bewerte ich es durchaus positiv, dass kein Trainer geholt wurde, der irgendeinen Glamourfaktor hat... mal solide wäre ja schon mal was...

    Andererseits stößt das Verbleiben in Moskau nach Kriegsbeginn schon ziemlich negativ auf...

  12. 18.

    Sorry, aber lernt dieser Verein denn garnichts ????
    So sieht kein Neuanfang aus
    Dieser Trainer ist doch nicht Besser als Tayfun Korkut

  13. 17.

    vor der Versammlung steht der neue Trainer ?
    In wie weit ist er in die Planung zum Neuanfang einbezogen ?
    Hertha lernt es wohl nie, immer weiter nach dem alten Motto
    ...wir haben dir Spieler gekauft und nun mach was draus .....sollten einige nicht in deine Vorstellungen passen so reden wir später noch einmal ...

  14. 16.

    Sie haben ja recht. Vor allen Dingen weiß er nicht, wie die Mannschaft aussieht, die er übernimmt. Es wurde ja gesagt, niemand sei sicher. Wenn man die Meldungen über Zugänge bei anderen Vereinen liest, dann wird die Auswahl wohl nicht mehr so groß sein.

  15. 15.

    So klappt es doch noch mit dem Projekt "Abstieg".

  16. 14.

    Mit kleinen Schritten nun ein Neustart, der hoffentlich gelingen möge.

  17. 13.

    " Erst beim KGB Verein (Dynamo Moskau ist der Verein des Innenministerium) Geld als Trainer verdient, noch 3 Monate nach Kriegsbeginn in Rußland geblieben "

    Genau das gleiche habe ich auch gedacht und finde die ganze Entscheidung sehr gewöhnungsbedürftig !!

  18. 12.

    Ich kann Hr. Schwarz nur SEEEHR VIEL GLÜCK UND GUTE NERVEN wünschen. Ein hartes Los, eine Mannschaft zu trainieren, die erst einmal lernen muss, als Team zu agieren und von ihrem hohen Ross runterzukommen muss. Noch so eine Saison und die alte Dame sollte wirklich mal von vorn anfangen. Ein Verein, in dessen Ecken und Enden es "brennt". Ein Trainer als Lückenbüßer, der dann wieder Prügel für das Versagen anderer einsteckt und letztendlich wieder gehen "darf", will wohl niemand sein. Die Reaktionen nach dem Ende des Relegationsspiels haben es wieder gezeigt: Da wurde von einem Blau-Weißem Wunder geschwafelt, es wurden Helden gemacht, Bescheidenheit? Fehl am Platz...
    Wie ein schlecht gemachter Krimi. Ich bin gespannt, wie es nach dem kommenden Sonntag weitergeht.

  19. 11.

    Punkteschnitt/Spiel in Mainz, 1,14 . Na das reicht gerade so für Klassenerhalt.

  20. 10.

    Erst beim KGB Verein (Dynamo Moskau ist der Verein des Innenministerium) Geld als Trainer verdient, noch 3 Monate nach Kriegsbeginn in Rußland geblieben, eine sehr fragwürdige Entscheidung von Hertha. Aber wie alles in den letzten Jahren. Ein Neubeginn sieht anders aus.

Nächster Artikel