Erstes Duell am Donnerstag - Hertha trifft in der Relegation auf den Hamburger SV

So 15.05.22 | 17:24 Uhr
  24
Marc Oliver Kempf von Hertha BSC nach dem Spiel in Dortmund (Bild: IMAGO/osnapix)
Bild: IMAGO/osnapix

Hertha BSC trifft in der Relegation um den letzten vakanten Platz in der Fußball-Bundesliga auf den Hamburger SV. Die Hamburger sicherten sich am Sonntag mit einem 3:2 (0:1)-Sieg bei Hansa Rostock den Relegationsplatz drei in der 2. Bundesliga. Bereits am Samstag waren die Berliner mit ihrer 1:2-Niederlage in Dortmund noch auf den Relegationsplatz abgerutscht.

Das Hinspiel um den letzten noch offenen Bundesliga-Startplatz für die Saison 2022/23 steigt bereits am Donnerstag (19.05., 20:30 Uhr) im Berliner Olympiastadion. Das Rückspiel und die Entscheidung über Klassenerhalt, Abstieg beziehungsweise Aufstieg folgt am Montag, den 23. Mai in Hamburg.

Lotka-Ausfall droht

Noch unklar ist, ob Hertha BSC im Hinspiel der Relegation auf Torwart Marcel Lotka zugreifen kann. Wie der Klub am Sonntag mitteilte, hat sich der 20-Jährige im Spiel gegen Dortmund eine leichte Gehirnerschütterung sowie einen Nasenbeinbruch zugezogen.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war Lotka in Dortmund bei einem Hechtsprung mit dem Gesicht voran an den Pfosten seines Tores geprallt. Herthas Nummer eins der vergangenen Wochen hatte anschließend kurzzeitig benommen gewirkt und musste auf dem Rasen zunächst untersucht werden. Er rappelte sich aber auf und kehrte auch für die zweite Halbzeit in das Berliner Tor zurück. Angesichts der anhaltenden Diskussionen über Kopfverletzungen im Sport ist das zumindest bemerkenswert.

Sendung: rbb24 Inforadio, 15.05.2022, 12:15 Uhr

24 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 24.

    Einfach im Onlineshop kaufen. Oder in den Fanshops. Es gibt noch Karten, auch für ganz normale Zuschauer. Dann kann man auch im Stadion mitfiebern.

  2. 23.

    Nun wollte ich mal wieder als ganz normaler Zuschauer ins Oly`gehen, werde aber scheinbar keine Chance mehr haben eine Karte an der Tageskasse zu ergattern. Scheint wohl fast alles schon ausverkauft zu sein. Dann heißt es dann halt auch so Daumen drücken.

  3. 22.

    "In Berliner Großraum ringt der Fußball mit anderem Spitzsport um die Zuschauergunst:"
    Das mag ja sein aber ich bin davon überzeugt das bei ähnlichem Erfolg und Leidenschaft sowie guter Vereinsführung (wie Union) das Olympiastadion bei jedem Spiel rappevoll wäre. Es stimmt einfach nicht in dem Verein.

  4. 21.

    Lieber Dennis, das ist mir schon klar ;-) danke trotzdem für deinen "Einwurf"

  5. 20.

    Vielleicht sollte man erstmal die beiden Spiele abwarten, bevor man hier über Herthas Zukunft in der 2. Liga rumunkt. Und wer Sympathien für die Alte Dame hegt, sollte jetzt lieber nochmal alles daransetzen, dass die Mannschaft die Relegation erfolgreich bestreiten kann. Vereinspolitik sollte in der Mitgliederversammlung und nicht auf dem Platz angegangen werden.

    Für die neutralen Fußballfreunde ist die Paarung natürlich ein echter Kracher. Ich bin auch sehr gespannt auf die Stimmung am Donnerstag und Montag in den Stadien, Anzahl der Gästefans etc. In Rostock hat man gestern schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommen, was man erwarten darf.

    Vielleicht ist es für die Mannschaft ein kleines Druckablassventil, dass die Medien sich vor allem auf Magath, den alten HSVer, konzentrieren werden, der hält das sicher besser aus als das Team.
    Ein guter Keeper wäre natürlich äußerst hilfreich.

  6. 19.

    In Berliner Großraum ringt der Fußball mit anderem Spitzsport um die Zuschauergunst: Eishockey, Handball, Volleyball, Basketball, egal ob Männer oder Frauen... Gibt es das woanders auch so stark?

    P.S. Hertha wäre für die BL und Berlin eine Bereicherung - in jeder Hinsicht...

  7. 18.

    Gute Idee! Aber wie geht's weiter? Wenn er seine Anteile an einen Scheich verkauft? 1860 lässt grüßen. Dagegen ist Windhorst doch ein Engel. An ihm allein liegt es ohnehin nicht. Im Grunde genommen müssten alle da oben weg. Das Geld hat er ja nicht verplempert. Aber was hatte man denn sonst erwartet?

  8. 17.

    Nur weil es dieses Jahr für zwei Absteiger geklappt hat,heißt das nicht das Hertha gleich wieder aufsteigen wird. Sind schon manche daran gescheitert. Z.B. der HSV

  9. 16.

    Das ist richtig. Es ist unverständlich warum Hertha BSC nie schaffte, trotz riesigem Stadion und genug Zuschauerpotenzial, ein erfolgreicher Hauptstadtclub wie in anderen europäischen Ländern zu werden.
    Aber das Problem ist mehr als 40 Jahre alt, immer wieder Probleme in der Vereinsführung, der Skandal und falscher Einkaufspolitik.
    Ich hoffe trotzdem das sie erstklassig bleiben damit es auch in der nächsten Saison 2 Derbys gibt. Das sind sichere Punkte für die Eisernen! ;-)

  10. 15.

    Wer drei Matchbälle liegen lässt hat die 2.Liga verdient.
    Der HSV wird sich diese Chance nicht nehmen lassen, Hertha mit seinen spielenden Angestellten besitzt einfach keine Beißer - und Kämpfermentalität.
    Das ich meiner Hertha mal den Abstieg wünsche....ich hoffe sehr das dann dieser Verein endlich entmüllt wird und Köpfe rollen.
    Neue Spieler ? Ja, auch der Deutsche Markt hat super Fußballer.

  11. 14.

    Es wird Zeit, daß man Windhorst den Laufpass gibt und die Zusammenarbeit mit Ihn beenden! Seine großspurigen und lächerlichen Sprüche sind kaum auszuhalten! Er bringt nur Unruhe rein! Sprüche wie "Weltmarke" und „Big City Club“ sind totale Lachnummern von dieser Person! Solche Sprüche fallen nämlich bei Nichterfolg der Mannschaft den Verein auf die Füße! Hertha soll erstmal kleinere Schrippen backen!

  12. 13.

    Vielen Dank Herr Bobic für Ihre gute Transfer - Politik im Winter und der damaligen Korkut - Verpflichtung!
    Super Arbeit wurde da geleistet,
    vor allen Dingen von der Scouting - Abteilung!
    Mit Preetz und Dardai wäre garantiert ein direkter Abstiegsplatz drinngewesen.
    Nochmals Danke!

  13. 12.

    Herr Windhorst muss die vielen Nullen seines Investments erstmal verdauen !! 380.000000 € sind kein Pappenstiel. Er wird sich auch die Frage stellen, ob mit weniger hochqualifiertem Personal ein besseres und billigeres Ergebnis möglich gewesen wäre. Einen charmanten Abstieg kann im Prinzip jeder, der einen Ball von einem Würfel unterscheiden kann.

  14. 11.

    Doch ich kann Alerta verstehen und ich bin Urberlinerin! Ich würde mich aber freuen wenn der HSV aufsteigt. Ich hätte mich auch für St.Pauli gefreut.

    Ich denke es wäre für die Hertha eher eine Chance sich mal ein Jahr in der zweiten Bundesliga wieder zu finden. Sich tatsächlich mal neu zu sortieren!

    Das ist dringend nötig!

  15. 10.

    Nicht jeder der aus Berlin ist, ist halt für Hertha
    Auch wenn ich nichts für den HSV übrig habe, wünsche auch ich dem HSV den Sieg
    Für Hertha wäre der Abstieg verdient
    Chaos in der Vereinsführung + Schlechte Mannschaft = Abstieg
    Einfache Rechnung
    Aber Kopf hoch
    Manchmal ist ein Abstieg auch nicht schlecht
    Vielleicht macht Schalke 04 und Werder Bremen es euch ja vor wie es geht sich in der 2. Liga wieder zu finden und Hertha lernt aus den 2 letzten Spielzeiten
    Egal ob Mannschaft oder Vereinsführung

  16. 9.

    Sie sind auf jeden Fall kein Berliner, wer hier für Hamburg ist sollte schleunigst dorthin ziehen.

  17. 8.

    Ich wünsche den Hamburgern gutes Gelingen!

  18. 7.

    Bei all den Pleiten, Pech und Pannen bin ich sehr erstaunt, dass man von Herrn Windhorst so gar nichts hört, er scheint abgetaucht zu sein.

  19. 6.

    Es wird mit Karacho in die 2. Liga gehen. Hertha hat seit 2 Jahren nichts mehr in der 1. Bundesliga zu suchen. Und wenn die nicht aufpassen, dann wird es den Verein zerbröseln. Aber lange genug Zeit war ja und viele haben gewarnt.

  20. 5.

    Hertha und der HSV in der Relegation.
    Vom den Namen her könnte es auch ein Pokalendspiel sein.

Nächster Artikel