Vor dem größten Streetball-Turnier Berlins - Eine Schule im Basketball-Fieber

Sa 18.06.22 | 17:38 Uhr
Im Lichtenberger Barnim-Gymnasium laufen die Vorbereitungen auf die Streetball-School-Finals auf Hochtouren (rbb)
Video: rbb24 | 03.06.2022 | Torsten Michels | Bild: rbb

Am Lichtenberger Barnim-Gymnasium dreht sich alles um Basketball. Kurz vor dem größten Streetball-Turnier Berlins ist die Vorfreude deshalb riesig und die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

In der Turnhalle des Barnim-Gymnasium steht Regelkunde auf dem Programm. Zwar kennen sich die Schüler bestens mit den Basketball-Regeln aus, doch in der kommenden Woche werden sie erstmals an einem Streetball-Turnier teilnehmen. Unter freiem Himmel stehen dann zum Beispiel nur drei statt fünf Spielern auf dem Feld und ein Korb zählt einen Punkt weniger. Die Umstellung ist für die Schüler aus Lichtenberg aber kein großes Problem - denn für sie dreht sich fast alles nur um ihren Lieblingssport Basketball.

Basketball wird zum Schulalltag

Das Barnim-Gymnasium bietet nämlich eine ganz besondere Förderung für seine Schüler an: die sogenannte Basketball-Klasse. Hier ist der Name Programm. Sieben statt drei Stunden Sportunterricht bekommen die Kinder in der Woche. Dazu gehört jede Woche ein Früh-Training vor dem Unterricht, eine AG nach der Schule und ein Sportunterrichts-Block, in denen nur Basketball gespielt wird und sowohl Technik als auch Taktik trainiert werden.

"Wir haben eine ganz lange Basketball-Tradition. Sogar ein Verein wurde an der Schule gegründet", erzählt Sportlehrer Benny Krebs und zeigt auf die Banner von vergangenen Siegen und Erfolgen, die überall in der Halle aufgehangen sind. Zuletzt nahm das Barnim-Gymnasium auch erfolgreich an der Alba-Oberschulliga teil und ist Partnerschule des Basketball-Bundesligisten. Auch professionelle Trainer unterstützen regelmäßig die Lehrer im Unterricht.

Hinter dem Konzept steckt aber mehr als nur Basketballspielen. "Noch haben wir keine Profispieler hervorgebracht, aber viele interessierte Sport-Bürger, die den Sport als großen Teil ihres Lebens sehen. Und das ist uns viel wichtiger (...) Wir vermitteln den Schülern einen sportlichen Alltag zu haben, um gesund zu sein und vor allem auch Spaß daran zu haben, andere Leute kennenzulernen", erklärt Krebs.

Endlich wieder Wettkämpfe

Die Basketball-Klassen kommen bei den Schülern gut an und die Nachfrage ist groß. Mittlerweile gibt es Eignungsprüfungen, um dabei sein zu können. Die Sportart begeistert auch Kinder, die vorher nichts damit zu tun hatten. "Früher habe ich Fußball gespielt und Basketball kam für mich eigentlich gar nicht in Frage. Im letzten Jahr kam ich dann in die Basketballklasse und habe schnell gelernt, dass das schon cool ist und man auch Spaß haben kann. Jetzt spiele ich seit zwei Jahren nur noch Basketball", erzählt Ershad.

Während der Corona-Pandemie gab es für die Schüler Home-Workouts per Online-Unterricht. Umso höher ist jetzt die Motivation, seitdem sie endlich wieder zusammen in der Halle spielen und sich mit anderen Schulen in Wettkämpfen messen können. "Da können die Kinder zeigen, was sie hier gelernt haben. Das macht schon Spaß und man merkt, wie die Kinder auf die Wettkämpfe hin fiebern.

Wer wird Streetball-Champion?

Und so ist auch schon die Vorfreude auf die "School-Finals-Berlin und Brandenburg 2022" riesig, an denen die Schüler des Barnim-Gymnasiums in der kommenden Woche teilnehmen werden. Am 22. und 23. Juni treten über 200 Teams im Horst-Dohm-Eisstadion in Wilmersdorf beim größten Streetball-Turnier der Stadt gegeneinander an. Dort spielen Jungs-, Mädchen- und Mixed-Teams, die sich zu den Champions ihrer jeweiligen Jahrgänge machen wollen.

Auch die Schüler aus Lichtenberg rechnen sich dank ihres intensiven Basketball-Trainings Chancen aus. "Das Schönste wäre ein Sieg. (...) Ich denke, wir stehen da ganz gut da, weil wir als Team super zusammenspielen und gute Trainer haben", sagt Coralie. Auch Lehrer Benny Krebs hofft auf den ein oder anderen Sieg seiner Schülerteams. "Das Wichtigste ist aber, dass wir dabei sind und Spaß haben", sagt er.

Sendung: rbb24, 03.06.2022, 16 Uhr

Nächster Artikel