Tag eins der Finals 2022 in Berlin - Schwimmerin Sarah Wellbrock holt sich Titel über 1.500 Meter Freistil

Do 23.06.22 | 19:38 Uhr
Schwimmerin Sarah Wellbrock (Bild: IMAGO/Eibner)
Bild: IMAGO/Eibner

Bei den Finals 2022 in Berlin sind am Donnerstag am ersten von vier Wettkampftagen die ersten Deutschen Meister gekürt worden. An der unterschiedlichsten, über die Stadt verteilten Wettkampfstätten fielen unter anderem im Geräteturnen, im Freistilschwimmen und beim Kanu-Polo erste Entscheidungen im Meisterschaftskampf.

Geräteturnen

Die erste Deutsche Meisterschaft beim Geräteturnen gehört Lukas Dauser. Der Turner der TSV Unterhaching gewann am Donnerstag im Sechskampf und sicherte sich so seine schon dritte Meisterschaft im Mehrkampf. Mit 81,850 Punkten erzielte Dauser den Topwert des Tages und ließ so auch den zweitplatzierten Berliner Philipp Herder (80,700) hinter sich. Platz drei belegte der Hannoveraner Glenn Trebing. „Ich bin überglücklich, dass es am Ende gereicht hat für Gold“, sagte Dauser, der nach der Hälfte der Durchgänge zunächst nur auf Rang acht gelegen hatte.

Schwimmen

Die Schwimmwettbewerbe an Tag eins der diesjährigen Finals wurden erwartungsgemäß von Sarah Wellbrock geprägt. Die Ehefrau von Schwimmer Florian Wellbrock gewann über 1500 Meter Freistil deutlich. Sie blieb mit einer Zeit von 16:29,25 Minuten dabei allerdings deutlich über dem von ihr selbst aufgestellten deutschen Rekord. Auf den Plätzen zwei und drei beendeten Fabienne Wenske und Julia Barth das Rennen.

Kanu-Polo & Kanu-Rennsport

Den Titel in der Speedvariante vom Kanu-Polo sicherten sich die Lokalmatadoren der KSV Havelbrüder. Die Wassersportler, die auf der Spandauer Insel Eiswerder zu Hause sind, besiegten im Finale Rothe Mühle Essen mit 7:3. Während sich im Spiel um Platz drei der Meidericher KC gegen Liblar durchsetze, war im Finale Torben Günzel von den Havelbrüdern mit einem Hattrick der Mann des Spiels.

Auch im Kanu-Rennsport gewannen Athleten aus der Region den Titel. So ließen die Berliner Nico Pickert und Lina Bielicke im Sprint der Zweier-Canadier ihre Konkurrenz hinter sich und sicherten sich die Deutsche Meisterschaft. Im Finale besiegte das Duo Annette Wehrmann (SC Neubrandenburg) und Peter Kretschmer (SC DHfK Leipzig).

Kugelstoßen

Ungemein knapp gestaltete sich die Entscheidung im Kugelstoßen. Vor dem Brandenburger Tor sicherten fünf entscheidende Zentimeter Sara Gambetta aus Halle den Titel und somit auch die Titelverteidigung. Mit einer Länge von 18,67 Metern gewann Gambetta vor Katharina Maisch (16,62) und Julia Ritter (18,25). "Das hat schon Spaß gemacht vor dem Tor, es ist ja sehr geschichtsträchtig hier. Ich denke, wir haben den Zuschauern einen guten Fight geboten", sagte Gambetta anschließend. Jaqueline Gippner aus Potsdam beendete den Wettkampf auf Rang sieben.

Fechten

Die ersten Titel im Fechten sicherten sich Anne Sauer von Future Fencing Werbach und Matyas Szabo. Im Berliner Kuppelsaal bezwang Sauer mit ihrem Florett die Silbermedaillengewinnerin Leonie Ebert mit 15:8. Weltmeister Szabo gewann sein Säbel-Finale gegen Luis Bonah deutlich und ungefährdet mit 15:10.

Alle weiteren Infos rund um die Finals, die Entscheidungen für die insgesamt 190 Meistertitel sowie das Programm der umfangreichen TV-Übertragungen finden Sie hier.

Sendung: rbb Inforadio, 23.06.2022, 18:15 Uhr

Nächster Artikel