Vier Menschen stehen hüfttief im Berliner Plötzensee.
rbb
Video: rbb24 | 02.01.2021| Lukas Scheid | Bild: rbb

Video | Eisbaden im Berliner Plötzensee - Plantschen für Hartgesottene

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Welche formalen Schutzstufen am Weddinger (!) Plötzensee gelten, weiss ich nicht. Am nördlichen Ende besteht ein Schutzgebiet, das leider als einziges einigermaßen respektiert wird. Zusätzlich sind aber auch zahlreiche Streifen des Seeufers mit Zäunen abgesperrt, um dort den eigentlichen Bewohnern dieses Gewässers ihr Leben zu ermöglichen. Und an diesen Zäunen erklären zahlreiche Schilder, warum es so wichtig ist, diese Bereiche unbedingt zu respektieren. Leider aber interessiert das Tausende Egoman*n kein Stück: sie übersteigen diese Zäune, machen sich dort breit, vertreiben alle anderen tierischen Bewohner, hinterlassen schlimmstenfalls Dreck - nur um (sich) ein paar Stunden zu chillen. - Ich finde es nicht schlimm, wenn man außerhalb des Freibades z.B. von der Steinkante ins Wasser steigt, wie es die Eisbader* tun; oder auch von einem anderen bestehenden Strand. Aber Zäune zu übersteigen, die klar und ausschliesslich der Natur dienen sollen, ist einfach krass egozentrisch.

  2. 5.

    Da liegt ein Irrtum vor.
    Der Plötzensee im Biesenthaler Becken ist ein Naturschutzgebiet, aber nicht der in Berlin - Reinickendorf
    .vgl.https://www.berlin.de/sen/uvk/natur-und-gruen/naturschutz/schutzgebiete/

  3. 4.

    Ich dusche und wasche mir die Haare seit 3 Jahren nur noch mit kaltem Wasser, und siehe da, keine Erkältung mehr. Dazu braucht man nicht unbedingt ins Wasser. Nebenbei noch ca. 500 KWH pro Jahr gespart, das ist Umweltschutz und nicht mit Handy am Freitag durch Berlin spazieren und am Samstag zum Fastfoodrestaurant .

  4. 3.

    In den 70er Jahren ( oder Anfang der 80er ) war der See schon mal tot.

  5. 2.

    Nur so nebenbei... der gesamte Plötzensee ist bis auf die Badeanstalt ein Naturschutzgebiet. Das heißt, das das Baden außerhalb der Badeanstalt verboten ist. Manchmal hilft Schilder lesen können und auch nachdenken!!!
    Leider wird dieser See in den letzten Jahren von unersättlichen Hedonisten mehr und mehr missbraucht.
    Der RBB tut gut daran dieses Handeln nicht mit solchen Filmbeiträgen zu hofieren und zu verbreiten.

  6. 1.

    Das ist doch mal ein guter Ansatz: Ein Drittel von Tausenden, die im Sommer den Plötzensee belagern, sollten einfach ihre Gewohnheiten umstellen und sich vom winterkalten See begeistern lassen. Dann muss auch keiner mehr rücksichtslos über die Zäune steigen und egoistisch alle Ufer platttrampeln. Und winters ist auch weit weniger Sonnenmilch nötig; auch das wird das Gewässer danken.

Mehr Videos