Archiv - Läufer an der Siegessäule beim 44. Berlin Marathon am 24.09.2017 (Bild: imago/Engler-Gora)
imago/Engler-Gora
Video: Sebastian Meyer | Bild: imago/Engler-Gora

45. Berlin-Marathon - Berlin jagt die Rekorde

Zwei Wochen früher als gewohnt und mit so vielen Startern wie nie zuvor steht der Berlin-Marathon in den Startlöchern. Tausende Zuschauer hoffen auf gutes Wetter und einen neuen Weltrekord - und sogar die BVG ist im Marathon-Fieber.

Ganz Berlin im Marathon-Fieber - und doch ist in diesem Jahr alles ein wenig anders. Weil die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober eine Woche nach dem traditionellen Marathon-Termin stattfinden und der Aufbau mit erheblichem zeitlichen Aufwand verbunden ist, wurde das Rennen um zwei Wochen vorverlegt.

Ein Rekord steht auch schon fest: Am Sonntag laufen 44.389 Läuferinnen und Läufer durch die Hauptstadt - so viele wie noch nie. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl erwarten die Veranstalter, dass zum 45. Jubiläum der Veranstaltung erstmals 40.000 Sportler das Ziel erreichen.

Zuschauer können Berlin bei Kieztouren entdecken

Doch auch für diejenigen, die am Wochenende nicht in die Laufschuhe schlüpfen, bietet der Berlin-Marathon einiges. Entlang der Strecke, die durch sechs Berliner Bezirke führt, werden an Highlight-Punkten Kieztouren angeboten, bei denen Touristen und Berliner die Hauptstadt entdecken können.

Anwohner müssen sich auch in diesem Jahr wieder auf Straßensperrungen und Einschränkungen in der Innenstadt einstellen. In einer interaktiven Karte können sich die Berliner darüber informieren, wann welche Abschnitte gesperrt oder freigegeben sind. Autos sollten Sie am Wochenende besser stehen lassen und wenn möglich auf das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Ja, wo laufen sie denn? Interaktive Karte: Strecken, Sperrungen, Strecken, Infos

 

Navigieren Sie sich einfach mit den grauen Bedienfeldern oben links durch die interaktive Karte. Wenn Sie die Karte in Ihrer App nicht sehen können, klicken Sie bitte hier.

Teilnehmer erfahren, wo die Marathon-Strecke genau verläuft. Besucher, welche Sehenswürdigkeiten auf dem Weg liegen - und wo sie feiern und das Programm rund um den Marathon erleben können.

Berliner und Berlin-Besucher, die dem Marathon vielleicht aus dem Weg gehen wollen, sehen anhand von Verkehrsinfos in Echtzeit, welche Straßen gesperrt sind, wo Staus sind - und welche Umwege sie deshalb einplanen müssen.

 

 

Startnummern gelten als BVG-Ticket

Um mehr Teilnehmer für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu gewinnen, kooperiert der Veranstalter in diesem Jahr erstmals mit der BVG. Alle Starter können ihre Startnummer als Ticket für die Zonen A und B nutzen - am Samstag und Sonntag.

Denn bereits vor dem Marathon am Sonntag sind tausende Sportler in Berlin unterwegs. Am Samstagmorgen starten über 10.000 Teilnehmer beim Frühstückslauf - ebenso viele Marathonläufer der Zukunft werden beim 30. Mini-Marathon erwartet.

Auch die Skaterelite geht bereits am Samstag auf die Strecke. Am Sonntag starten um 8:50 Uhr die Elite-Handbiker gefolgt von den Rennrollstuhlfahrern, bevor dann ab 9:15 Uhr die Läufer die 42,195 Kilometer lange Strecke in Angriff nehmen.

Topläufer steuern Weltrekord an

Fällt auf dem schnellen Berliner Pflaster in diesem Jahr der nächste Weltrekord? Die Vorzeichen dafür stehen gut. Denn mit Tirunesh Dibaba aus Äthiopien und Eliud Kipchoge aus Kenia sind die beiden herausragenden Athleten der Langstrecke in Berlin am Start. Herausgefordert von weiteren Weltklasse-Läufern bei Frauen und Männern steht einem schnellen Rennen nichts im Wege - wenn das Wetter mitspielt.

"Es wird morgens nicht ganz so kalt werden, wie in den letzten Jahren, um die 12-13 Grad. Das ist eigentlich perfekt zum Laufen. Wahrscheinlich wird es auch keinen Regen geben", freut sich Jürgen Lock, Geschäftsführer der SCC Events. Zum 45. Jubiläum kann es also nur ein großartiger Berlin-Marathon werden.

Sendung: rbb UM6 | 10.09.2018 | 18.00 Uhr

Beitrag von Lisa Surkamp

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

1 Kommentar

  1. 1.

    Kenia gewinnt bestimmt. Oder Äthiopien. Oder vielleicht doch Kenia?

Das könnte Sie auch interessieren

Berlin-Marathon-Läufer liegt im Ziel mit Medialle auf der Brust (Quelle: Imago/Camera 4)
imago sportfotodienst/ Camera 4

rbb|24-Quiz - Testen Sie Ihr Wissen über den Berlin-Marathon!

Sie können Ihre Zieleinläufe durchs Brandenburger Tor schon nicht mehr zählen? Sie sind in der Lage, die 42,195 Kilometer mit verbundenen Augen zu laufen? Sie sind gerade rechtzeitig aus dem Höhentrainingslager in Kenia zurück? Dann sind Sie reif für diese neun Fragen.