Gladys Cherono beim Berlin Marathon 2017 (Bild: dpa/Andreas Gora)
Audio: rbb | 10.09.2018 | Matthias Bartsch | Bild: dpa/Andreas Gora

Sperrungen beim Berlin-Marathon 2018 - Wo am Wochenende kein Durchkommen ist

Berlin-Marathon ist mehr als nur ein einfacher Marathon-Lauf: Auch Kinder, Skater und Menschen mit Behinderungen gehen bei verschiedenen Läufen auf die Strecke. Das bedeutet: Straßensperrungen, Parkverbote und Umleitungen.

Damit am Wochenende beim 45. Berlin-Marathon wieder Zehntausende durch die Hauptstadt laufen, skaten und rollen können, brauchen sie Platz. Um das Ganze sicher über die Bühne zu kriegen, müssen vor allem Autofahrer, aber auch Radfahrer und Fußgänger erhebliche Einschränkungen hinnehmen. 

Tausende zusätzliche Verkehrsschilder weisen dafür auf die Behinderungen durch den Marathon hin. Laut Polizei ist für die Autofahrer die erste Regel: Meiden Sie die  Berliner Innenstadt sowie die Straßen an und um die Strecke.

Auch Fußgänger und Radfahrer können die Marathonstrecke durch Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Tempelhof-Schöneberg nicht ohne weiteres queren.

Busse und Trams werden umgeleitet

Neben der Straße des 17. Juni zwischen Großem Stern und Brandenburger Tor ist derzeit auch die Ebertstraße zwischen Behren- und Scheidemannstraße nicht mehr befahrbar. Am Freitag ab 18 Uhr wird  außerdem der Bereich zwischen Bundeskanzleramt und dem Reichstagsgebäude abgeriegelt.

Von den Straßensperrungen sind auch 35 Bus- und neun Straßenbahnlinien sowie der Busersatzverkehr für die südliche U3 betroffen. Die Linien werden am Wochenende zeitweise unterbrochen, umgeleitet, verkürzt oder geteilt. Wegen der Vorbereitungen im Start- und Zielbereich ist die Buslinie 100 bereits seit Freitag zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor unterbrochen. Alle Informationen zu den veränderten Linienführungen finden sich tagesaktuell auf bvg.de.

Wer sich am Wochenende in der Berliner Innenstadt bewegen möchte, nutzt dafür also am besten U- und S-Bahnen.  

Sperrungen und Verkehrsbeeinträchtigungen beim Berlin-Marathon

  • Dienstag, 11. September 2018

  • Donnerstag, 13. September 2018

  • Freitag, 14. September 2018

  • Samstag, 15. September 2018

  • Sonntag, 16. September 2018

  • Weitere Hinweise

Halteverbote entlang der Strecke - ähnlicher Streckenverlauf wie 2017

Auch wer am Wochenende gar nicht mit dem Auto unterwegs sein will, ist möglicherweise vom Marathon betroffen - denn an den Laufstrecken ist Halten teilweise verboten. Sein Auto hier abzustellen oder stehen zu lassen, kann also teuer werden. Laut Polizei sind die entsprechenden Halteverbotsschilder bereits weit im Vorfeld aufgestellt worden.

Wer alles läuft, skated und biked - und wann

Rund um die Marathons für Läufer, Skater, Handbiker und Rollstuhlfahrer finden am Wochenende zunächst kleinere Laufveranstaltungen statt - mit den entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Am Samstagmorgen ab 9.30 Uhr gibt es einen sechs Kilometer langer Frühstückslauf vom Schloss Charlottenburg zum Olympiastadion.   

Um 11 Uhr startet der Bambini-Lauf rund ums Tempelhofer Feld.

Um 15:10 Uhr beginnt der Mini-Marathon an der Potsdamer Straße - mit Ziel 17. Juni.

Um 15:30 Uhr starten die Inline-Skater auf der Straße des 17. Juni - sie fahren die offizelle Laufstrecke, Zieleinlauf ist also wieder am 17. Juni. 

Am Sonntag starten die Handbiker um 8:50 Uhr.

Um 8:56 Uhr starten die Rollstuhlfahrer

Und ab 9:15 Uhr gehen die Marathon-Läufer in drei Wellen auf die Strecke.

Die Route führt wie auch bereits im vergangenen Jahr über den Ernst-Reuter-Platz nach Alt-Moabit, am Bundeskanzleramt vorbei geht es über die Torstraße zum Strausberger Platz. Ab da geht es Richtung Süden nach Kreuzberg, über das Kottbusser Tor führt die Strecke nach Neukölln bis zum Hermannplatz. An der Hasenheide vorbei geht es wieder Richtung Westen. Die Läufer passieren das Rathaus Schöneberg, danach geht es durch Wilmersdorf weiter nach Zehlendorf am Platz am Wilden Eber vorbei. Dann führt die Strecke wieder stadteinwärts über den Hohenzollerndamm, den Kurfürstendamm, den Wittenbergplatz zum Potsdamer Platz. Die letzten vier Kilometer führen am Gendarmenmarkt vorbei zur Zielgeraden Unter den Linden. Das Ziel passieren die Sportler kurz nachdem sie durchs Brandenburger Tor gelaufen sind.  

Ja, wo laufen sie denn? Interaktive Karte: Strecken, Sperrungen, Strecken, Infos

 

Navigieren Sie sich einfach mit den grauen Bedienfeldern oben links durch die interaktive Karte. Wenn Sie die Karte in Ihrer App nicht sehen können, klicken Sie bitte hier.

Teilnehmer erfahren, wo die Marathon-Strecke genau verläuft. Besucher, welche Sehenswürdigkeiten auf dem Weg liegen - und wo sie feiern und das Programm rund um den Marathon erleben können.

Berliner und Berlin-Besucher, die dem Marathon vielleicht aus dem Weg gehen wollen, sehen anhand von Verkehrsinfos in Echtzeit, welche Straßen gesperrt sind, wo Staus sind - und welche Umwege sie deshalb einplanen müssen.

 

 

Sendung: Inforadio, 14.09.2018, 10:40 Uhr