Enttäuschte Fans auf der Fanmeile in Berlin nach dem Ausscheiden der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM in Russland (Quelle: dpa/Bernd von Jutrczenka)
Video: zibb | 27.06.2018 | Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka

DFB-Team verliert gegen Südkorea - Betrübte Stimmung auf Fanmeile nach WM-Aus

Am Ende hat es nicht gereicht: An die 100.000 Fans verfolgten auf der Fanmeile am Brandenburger Tor das historische Aus des DFB-Teams bei der Fußball-WM in Russland. Bis zuletzt hofften sie gegen Südkorea auf einen Last-Minute-Treffer - doch vergeblich.

Fassungslos und mit Tränen in den Augen starrten die Fans auf der Fanmeile am Brandenburger Tor auf die Leinwand. Im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea unterlag die deutsche Mannschaft mit 0:2 - und schied erstmals bei einer Weltmeisterschaft in der Vorrunde aus.

[Ausführliche Berichte und Spielanalysen finden Sie bei  sportschau.de.]

Angespannte aber optimistische Stimmung vor dem Anpfiff

Schwarz-Rot-Goldene Blumenketten und Fähnchen auf den Wangen - an die 100.000 Fans waren laut Veranstalter-Angaben auf die Fanmeile in Berlin gekommen. Sehr viele von ihnen waren bestens ausgestattet für das letzte Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Südkorea.

Auf sieben Großleinwänden verfolgten sie die Partie, die über den Achtelfinaleinzug von Deutschland entscheiden sollte. Vor Anpfiff war die Stimmung angespannt - aber vor allem auch optimistisch.

Besonders der Platz vor der großen Bühne am Brandenburger Tor war dicht gefüllt. Weiter hinten auf der Fanmeile war es aber deutlich leerer - wohl auch, weil viele zum Anpfiff selbst noch arbeiten mussten - oder im Stau steckten. Denn kurz vor dem Anpfiff ging auf vielen Straßen Berlins nichts mehr.

Deutschland-Spiel hält Sitzung im Bundestag auf

Auch im Bundestag sollte gearbeitet werden - eigentlich. Letztlich waren bei einer Aktuellen Stunde über das Schicksal der Menschen auf dem Flüchtlingsschiff "Lifeline" aber zu wenig Regierungsmitglieder anwesend.   

Also wurde Innenminister Horst Seehofer von Grünen und Linken in den Plenarsaal zitiert - und erschien auch kurz darauf. Ob er die Partie dann heimlich auf dem Smartphone verfolgte, ist nicht überliefert.

Aus Kempten auf die Fanmeile

Auf der Fanmeile herrschte trotz fehlender Tore nach der ersten Halbzeit beste Stimmung. "Gänsehaut pur. Das muss man mal erlebt haben mit so vielen Menschen", meinten Jasmin und Vanessa, die extra aus Kempten im Allgäu angereist waren, um Hauptstadtluft zu schnuppern und das Spiel auf der Fanmeile zu verfolgen.  

Enttäuschte Fans verlassen Fanmeile schnell

Immer wieder hatten die Fans das DFB-Team auch in der zweiten Halbzeit angefeuert, Fahnen geschwenkt und auf ene Wendung der Dinge gehofft. Doch es half nichts: Deutschland verlor die Partie und verpasste als Gruppenletzter das Achtelfinale. 

Nach dem Abpfiff herrschte erstmal Schweigen unter den Deutschland-Fans - schnell verließen die Fans das Areal vor der großen Bühne am Brandenburger Tor.

Für Deutschland ist die WM zu Ende - für die Fanmeile noch nicht

Während für Deutschland die WM nun vorbei ist, geht sie auf der Fanmeile noch weiter. Am Abend werden die Spiele zwischen Serbien und Brasilien sowie der Schweiz und Costa Rica gezeigt. Dort entscheidet sich, wer die Gegner von Schweden und Mexiko aus der deutschen Gruppe werden.

Ab dem Achtelfinale sind auf Deutschlands größter Public-Viewing-Veranstaltung alle Partien zu sehen.

Ausführliche Berichte und Spielanalysen zum Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea finden Sie bei den Kollegen von sportschau.de.

Sendung: Inforadio, 27.06.2018, 15.58 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

40 Kommentare

  1. 40.

    Dieses ständige herumgehackt auf Özil finde ich dermaßen zum Kotzen und zeigt kein Deut an FairPlay. Das gesamte Team hat versagt und nicht eine einzelne Person Punkt.

  2. 39.

    Ey ... die Jungs haben nicht verloren ... hatten nie eine Chance ... Erdogan hat sie verhext ;-)

  3. 38.

    Der sog. Marktwert von Özil betrug letztens noch schlappe 50 Mio. Euro. Nach diesem Desaster wird er wohl rapide sinken und Erdogan könnte mit ihm ein Schnäppchen machen.
    Für die meisten anderen Spieler gilt ähnliches.

  4. 37.

    Sowohl vor Ort, also auch im Studio habe ich das Gefühl, dass mein rundfunkbeitrag verschwendet wird.
    Keiner der drei wirkt in dem was er macht geschult.

  5. 36.

    Tja, lieber DFB Hochmut kommt noch immer vor der Fall. Nach dem Eklat gegen Schweden, hat Euch das gerechte Schicksal ereilt. Man muss eben nicht nur Fussball spielen wollen, sondern es auch können. Fussball ist übrigens eine Mannschaftssportart, in der Teams der Form toll ein anderer macht es, nichts verloren haben.

  6. 35.

    So, das Ende ist gefunden, jetzt können wir uns wieder um die wichtigen Dinge seit 2015 kümmern, nämlich um unsere Flüchtlinge! Endlich wieder Normalität im deutschen Leben und in der Medienlandschaft(:-

  7. 34.

    Für Sandro Wagner und Mario Götze war dies sicher ein Fest und sie haben sich bestimmt innerlich gefreut, dass sie nicht dabei sein durften, so haben sie sich wenigstens nicht blamiert. Bei Özil hatte man den Eindruck, dass er die Tore immer an den Seitenkanten suchte. Na vielleicht nimmt ihn Herr Erdogan in die türkische Elf aus Dankbarkeit auf.

  8. 33.

    Wer hat nach gestern eigentlich noch Lust auf die Fanmeile? Kann sie nicht abgebaut werden?

  9. 32.

    Die deutsche Mannschaft und der Trainer hatten womöglich auf den Ausscheiden in der Vorrunde gewettet (bzw. haben wetten lassen) und sind jetzt Milliardäre.

  10. 31.

    Jetzt geht das Fußballfest erst richtig los. Die Arroganz fährt nach Hause.

  11. 30.

    Es ist sehr traurig so ein Spiel zu sehen.
    Wo ist die Stärke der deutsche Elf geblieben frage ich mich .Der Bundestrainer Löw, hat keine gute Mannschaft aufgestellt ,es War ein Spiel einer 10 Klassen Schule nach ein Abschluß. Fußball Profi spielen anders,aber das Spiel übersteigt alles .sehr schade für Deutschland .

  12. 29.

    Ich wusste es: Die Bundeskanzlerin in der Mannschaftskabine; das war ein schlechtes Omen!

  13. 28.

    Wie das Spiel ausgeht, war Özil von Anbeginn ins Gesicht geschrieben.
    Beta Blocker und Maulwürfe im Team, eine Situation die Löw zu verantworten hat!

  14. 27.

    Diesmal haben sie es so bekommen wie sie es brauchten, diesmal ohne fremde Hilfe, ohne Rechnen, einfach rausgeflogen.

  15. 26.

    Ja, die Deutsche Fußballmannschaft ist zu satt, keine Kampfgeist und vielleicht auch gekauft. Sehr beschämend!

  16. 25.

    Wer keine Lust hat auf dem Rasen zu stehen, sollte auch nie wieder aufgestellt werden. Gurkentruppe.

  17. 24.

    Machen Sie es erstmal besser. Unsinnige Kommentare sind unangebracht.
    Die Leistung war desolat, aber besser machen könnte ich es auch nicht, also zolle ich allen Respekt, die bis dorthin kamen. Schafft nicht jeder. Und bei aller Kritik ist abwarten angesagt, die Verantwortlichen werden die richtige Entscheidung treffen.
    Allen eine weitere interessante und gute WM.

  18. 23.

    Und jetzt halten wir Brasilien die Flagge hoch; sie hätten es verdient.
    in diesem Sinne: Respekt an Herrn Löw und trotz der Blamage an die Mannschaft.

  19. 22.

    Nun wird er bald Ex-Weltmeister sein, mit dem Zusatz "Vorgruppenletzter".
    Gratulation @Fürst Bückdich, ich hatte nicht den Mut gegen Bayern München zu wetten ;-))

Das könnte Sie auch interessieren