Gina Lückenkemper mit Malaika Mihambo bei den "Finals" (Quelle: dpa/Sven Hoppe)
Bild: dpa/Sven Hoppe

100-Meter-Endlauf bei den "Finals" - Lückenkemper verpasst Titel, Kwayie sprintet auf Rang vier

Gina Lückenkemper hat den Meistertitel über 100 Meter bei den "Finals" verpasst. Der Sprint-Star der deutschen Leichtathletik, der seit Anfang des Jahres für den SCC Berlin startet, musste sich Tatjana Pinto geschlagen geben - und war dennoch nicht unzufrieden.

Sie verpatzte den Start - und konnte den Rückstand nicht mehr aufholen: Gina Lückenkemper, die seit Anfang des Jahres für den SCC Berlin startet, hat ihren deutschen Meistertitel über 100 Meter nicht verteidigen können. Die 22-Jährige rannte nach 11,20 Sekunden über die Ziellinie - und war damit elf Hundertstelsekunden langsamer als Tatjana Pinto. Die Paderbornerin siegte im Berliner Olympiastadion in 11,09 Sekunden.

Unzufrieden war Lückenkemper dennoch nicht. Im Gegenteil. "Silber ist geil", sagte die Zweite der Europameisterschaft und meinte: "Ich habe bis zur WM noch zwei Monate Zeit, bis ich liefern muss."

Kwayie mit persönlicher Bestzeit

Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz wurde Dritte in 11,21 Sekunden und sicherte sich damit den erhofften Startplatz für die WM Ende September im Sprint. An diesem Sonntag ist die Weltjahresbeste, die bereits dreimal über sieben Meter gesprungen ist, Topfavoritin in der Sandgrube.

Lisa-Marie Kwayie von den Neuköllner Sportfreunden landete bei ihrem Heimspiel auf Platz vier - und das mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 11,22 Sekunden. Damit erfüllte sie auch die Norm für die Weltmeisterschaften, die im Herbst in Doha stattfinden.

Bei den Männern gewann Michael Pohl in 10,27 Sekunden vor seinem Clubkollegen Kevin Kranz (beide Sprintteam Wetzlar), der zwei Hundertstelsekunden langsamer war. Der deutsche Rekordhalter Julian Reus aus Erfurt wurde Dritter in 10,30 Sekunden.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren