Ronny Rauhe
Bild: imago/Sven Simon

"Die Finals" - Rauhe sprintet auf der Spree zu zwei deutschen Kanu-Titeln

Der Potsdamer Routinier Ronald Rauhe hat bei den deutschen Kanu-Meisterschaften gleich zwei Titel geholt. Erst gewann der Routinier im Kajak-Einer, dann triumphierte er im Mixed-Wettbewerb - und das vor einer spektakulären Kulisse.

Doppelter Jubel für Ronald Rauhe: Der 37-Jährige hat bei den "Finals" in Berlin gleich zwei Titel gewonnen. Auf der nur 160 Meter langen Strecke auf der Spree gewann der Routinier, der in Berlin geboren wurde und für den KC Potsdam startet, am Samstag zunächst im Kajak-Einer im Finale gegen Max Rendschmidt aus Essen. Im Mixed triumphierte der Olympiasieger von Athen anschließend im Boot Sabrina Hering-Pradler aus Hannover.

Kurze Distanz ein Experiment

Die Parallelrennen auf der ungewohnt kurzen Distanz sind ein Experiment. Rauhe zeigte sich von der Atmosphäre an der Eastside-Gallery begeistert. "Ich hätte nie gedacht, dass das so ein sensationelles Event wird. Dass Berlin so eine Show abliefert, war der Wahnsinn", sagte er in der ARD.

Das traditionelle Kanu-System, das auch in drei Wochen bei der WM im ungarischen Szeged (21. bis 25. August) gefahren wird, sieht neun Bahnen über 500 oder 1000 Meter vor. Neue Wettbewerbe in Stadtzentren werden aber immer beliebter.

Im Canadier-Einer der Frauen setzte sich derweil Lisa Jahn vom Köpenicker SC vor der Potsdamerin Annika Loske durch.

Sendung: Inforadio, 03.08.2019, 13:15 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    SUPER VERANSTALTUNG IN BERLIN,SITZE AM TV,und ES IST EINE SUPER ÜBERTRAGUNG.SO SEHE ICH AUCH MAL JESSY WELLMER WIEDER:!!!!!

Das könnte Sie auch interessieren