Emma Hinze spricht mit Bundestrainer Detlef Uibel (Bild: imago/Annegret Hilse
Bild: imago/Annegret Hilse

Bahnrad bei den "Finals" - Cottbuserin Emma Hinze ist deutsche Zeitfahr-Meisterin

Es war ein Sieg, mit dem nicht unbedingt zu rechnen war: Emma Hinze aus Cottbus hat bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften im Rahmen der "Finals" Gold gewonnen - und dabei eine vielfache Titelträgerin geschlagen. Auch ein Weltmeister aus Berlin konnte jubeln.

Die Cottbuserin Emma Hinze hat am Donnerstagabend bei den 133. Deutschen Meisterschaften im Bahnradsport im Berliner Velodrom das 500-Meter-Zeitfahren gewonnen - und damit einen Überraschungssieg gefeiert.

Die 21-Jährige siegte in 33,743 Sekunden vor der elffachen Titelträgerin Miriam Welte aus Kaiserslautern (34,005). Den dritten Platz bei den "Finals" von Berlin belegte die U23-Europameister Lea Sophie Friedrich aus Dassow (34,098).

Reinhardt siegt im Punktefahren

Auch ein Berliner konnte feiern: Madison-Weltmeister Theo Reinhardt gewann das Punktefahren. "Das hat Spaß gemacht. Es war ein schnelles Rennen, ich musste viel arbeiten", sagte der 28-Jährige, der sich mit 97 Punkten knapp vor Achim Burkhart (Oberhausen/96) durchsetzte. Den dritten Platz im Velodrom belegte überraschend Martin Salmon (Dudenhofen/90).

Sendung: rbb24, 01.08.2019, 21:45 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren