Stadion An der Alten Försterei. (Quelle: dpa/Markus Ulmer)
Audio: Inforadio | 11.03.2020 | Jan Menzel | Bild: dpa/Markus Ulmer

Coronavirus - Union gegen Bayern wird doch ohne Zuschauer stattfinden

Jetzt also doch: Das Bundesliga-Spiel zwischen Union Berlin und Bayern München am Samstagabend wird ohne Zuschauer stattfinden. Das bestätigte der Bezirk dem rbb am Mittwoch. Zuvor gab es widersprüchliche Angaben von Bezirk und Verein.

Was Sie jetzt wissen müssen

Jetzt ist es offiziell: Das Bundesliga-Spiel des 1. FC Union gegen Bayern München am Sonnabend in der Alten Försterei findet ohne Zuschauer statt. Das Gesundheitsamt in Treptow-Köpenick habe eine entsprechende Anordnung erlassen, sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel (SPD) dem rbb.

Bereits am Mittwochmorgen hatte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) im DRK-Klinikum Westend, wo am Dienstag eine neue Corona-Anlaufstelle in Betrieb gegangen war, geäußert, dass das Spiel "wahrscheinlich" ohne Zuschauer stattfinden werde.

Zuvor gab es unterschiedliche Angaben von Verein und Bezirk. Das Bezirksamt Treptow-Köpenick hatte am Dienstagabend der Darstellung des Vereins widersprochen, wonach die Behörden Zuschauer im Stadion zulassen. Das Amt teilte mit, dass weder das Gesundheitsamt noch der zuständige Dezernent eine Entscheidung getroffen hätten.

Zingler gegen pauschale Absage

Union-Präsident Dirk Zingler hatte sich am Dienstag gegen eine allgemeine Absage aller Bundesliga-Spiele ausgesprochen und war davon ausgegangen, dass Zuschauer bei der Partie gegen den FC Bayern München nicht ausgeschlossen werden.

Am Nachmittag informierte der Verein dann in einer Mitteilung mit Bezug auf die Köpenicker Behörden darüber, dass die Partie vor vollen Rängen ausgetragen werde. "Die örtlichen Behörden im Berliner Stadtbezirk Treptow-Köpenick haben den 1. FC Union Berlin informiert, dass sie nach umfangreicher Prüfung der aktuellen Risikobewertung in Bezug auf die Ausbreitung des Corona-Virus entschieden haben, keine Anordnung über einen Ausschluss von Zuschauern für das Heimspiel am 14.03.2020 zu erlassen", hieß es in der Mitteilung des Vereins.

Spahn: Kein Verständnis für Union-Spiel vor Publikum

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der eine Absageempfehlung für Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern ausgesprochen hatte, zeigte kein Verständnis dafür, dass das Bundesliga-Spiel vor Zuschauern ausgetragen werden sollte. "Ich bin etwas verwundert, das will ich sagen, über das, was hier in Berlin mit diesem Fußballspiel passiert", sagte er am Mittwoch im Deutschlandfunk. Die Verantwortlichen hätten mit ihren Kommentaren dazu gezeigt, dass sie noch nicht abschließend verstanden hätten, worum es hier geht.

Am Mittwoch äußerte sich Union-Präsident Zingler erneut in einem offenen Brief. Darin ist von Gesprächen mit dem Bezirksbürgermeister und dem Gesundheitsstadtrat vom Dienstag die Rede, nach denen "aktuell keine Notwendigkeit gesehen werde, Zuschauer auszuschließen, die Lage aber jederzeit neu bewertet werden könne."

Geänderte Vorzeichen

Einen Tag später "haben sich unsere Herangehensweisen an das Spiel verändert", schreibt Zingler weiter. "Unsere Kommunikation zur Durchführung des anstehenden Heimspiels basierte auf schriftlichen und mündlichen Informationen des zuständigen Bezirksamtes von Treptow-Köpenick. Keinesfalls wollten wir damit zusätzliche Verunsicherung erzeugen. Sollte das geschehen sein, tut es mir leid. Es war und ist für alle Beteiligten, auch für die Behörden, eine außergewöhnliche Situation."

 

Sendung: Abendschau, 11.03.2020, 19:30 Uhr

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

Kommentarfunktion am 11.03.2020, 19.55 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

70 Kommentare

  1. 70.

    Ja, soweit schon. Am geläufigsten ist mir die Pandemie, zu jeden Thema ohne Respekt und Anstand seinen Senf abgeben zu müssen, egal ob es Bezug zum vorher gesagten hat oder auch nicht. Aber die scheinen Sie ja als Betroffener bereits auch zu kennen.

  2. 69.

    Für Stimmung im Stadion könnte doch der Stadionsprecher sorgen, in dem er sich die CD mit Stadiongeräuschen (alles enthalten von Torjubel bis Pfeiffkonzert) benutzt. Kostet nur € 9,99. Wäre doch eine Überlegung wert. Im Fernsehen werden damit wohl auch Spielberichte nachvertont.

  3. 68.

    Da verstehen Sie es aber bewusst falsch. Es geht um die Kontakte. Aber wenn Sie meinen... WHO und RKI haben nun ganz klare Aussagen gemacht.

  4. 67.

    Ja klar... Spinnen alle. WHO, RKI usw... Pandemie ist Ihnen geläufig? Ihre Vergleiche zeigen, dass Sie es nicht realisiert haben.

  5. 66.

    "Vielleicht hier nochmal etwas tiefer nachforschen. Nur eine Empfehlung.)"

    Dass das Grippevirus mutiert, ist allseits bekannt. Daher gibts auch jedes Jahr eine Impfung ;)
    Und jetzt forschen Sie mal bitte mehr über sars-cov-2 nach. Eine dringende Empfehlung nicht nur an Sie.

  6. 65.

    Werde ich (63) auf der Heimfahrt in der übervollen U-Bahn mal drüber nachdenken. Lese gerade in den Schlagzeilen, Merkel sagt, Jens Spahn macht einen tollen Job. Ehrlich, da kann man schon ein klein wenig Panik kriegen. Naja, die anderen Schlagzeilen im Minutentakt sind ja zum Glück nicht so reißerisch, dass man denken müsste, die halbe Bevölkerung hat es schon dahingerafft. Haltet durch, Leute. Ein Virus kommt und geht, wahre Fußballiebe, die besteht. (Am Rande: meine Grippeschutzimpfung hat dieses Mal null Punkte gebracht, mich hat´s erwischt, war ein völlig anderer Virustyp. Vielleicht hier nochmal etwas tiefer nachforschen. Nur eine Empfehlung.)

  7. 64.

    In Panik zu verfallen ist wohl eher etwas, was zu unnötigen Tests führt.

  8. 63.

    Nun, das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit beinhaltet das Recht, sich auch spontan und unangemeldet zu versammeln.

  9. 62.

    Die Grippe erstreckt sich über einen längeren Zeitraum und „explodiert“ nicht wie Corona. Gegen die Grippe gibt es einen Impfschutz, so dass die Weiterverbreitung gedämmt ist. Die Grippe ist quasi erforscht. Corona ist ein Virus, über den immer noch nicht alles bekannt ist. Er verbreitet sich schnell und zunehmend, Risikogruppen trifft es besonders. Ein Impfschutz soll frühestens Ende des Jahres zur Verfügung stehen. Und es geht natürlich darum, dass Zeit bis zum Impfschutz gewonnen werden muss. Unnötige Tests bei Leuten, die sich durch Kontakte infiziert haben können, belasten sowohl Material als auch Personal der Gesundheitseinrichtungen. Das vorsorgliche Isolieren von solchen Menschen belastet alles. Möchten Sie isoliert werden, bloß weil Sie zB in einem Stadion waren, in dem ein Infizierter identifiziert wurde? Wollen Sie 20.000 Test an möglichen Kontaktpersonen vornehmen, obwohl auch Kranke behandelt werden müssen? Das hat nichts mit Hysterie zu tun, sondern Akzeptieren.

  10. 61.

    Blast die Meisterschaft für dies Jahr ab und gut ist‘s.Fußball ohne Zuschauer ist eine Farce.
    Grade kleine Vereine wie Union brauchen die Emotionen der Zuschauer.

  11. 60.

    Sehr richtig.

    Und an alle Anderen, die hier ständig von Panikmache und Hysterie reden noch eine Empfehlung:

    https://www.n-tv.de/wissen/Darum-kann-Panik-auch-nuetzlich-sein-article21631136.html

    In dem Artikel wird auch schön das exponentielle Wachstum erklärt.

  12. 59.

    Liebe Frieda und andere,
    die Fallzahlen können sehr plötzlich ansteigen, jedenfalls ist das ein wahrscheinliches Szenario und das gilt es so gut es geht abzumildern.
    Hier können Sie nachlesen, worum es geht:

    https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/wissen/coronavirus-die-wucht-der-grossen-zahl-e575082/?autologin=true

    Fußball zählt doch zu einer der schönsten Nebensachen der Welt und hat als solche jetzt wirklich Nachrang.

  13. 57.

    In allen Bundesländern gibt es mittlerweile Corona-Fälle. Eine Übersicht hier: https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege/zahlen-infizierte-bundeslaender-faq-expendable.html

  14. 56.

    Wieviel Panik wollen Sie eigentlich noch verbreiten?
    Wenn Sie auf die Fakten schauen würden, dann würde auch Ihnen auffallen, dass Influenzaviren weitaus dramatischere Folgen haben als das was hier medial gerade gehypt wird. Aber das geht nur wenn man kurz aufhört hysterisch zu sein. Probieren Sie es mal ;)

  15. 55.

    Nein, absolut nicht. Das Ginge auch zum Glück spätestens allein schon nach Artikel 20 GG nicht. Aber darüber zu debattieren, ist hier sicher auch die falsche Plattform. Mein Anliegen war es vormerklich, Ihrer unfreundlichen Art aus letzten Kommentaren (nicht nur mir gegenüber) etwas entgegenzusetzen. Diese herabsetzende Art anderen gegenüber gibt es einfach zuviel im Netz. Alles Gute für Sie!

  16. 54.

    Die Kritik ging nicht an Union sondern den Manager. Gestern haben Bayern und Baden Württemberg alle Veranstaltungen abgesagt bzw. Die Zuschauer "ausgesperrt" (auch die spielen Fussball, Basketball, Handball und Eishockey), heute hat Berlin nachgezogen. Auch hier betrifft es Sämtliche Sportarten. Bei der DEL ist die Saison beendet. Ob die BBL das gleiche macht, bleibt morgen abzuwarten denn auch die haben Playoffs. Nur sind sie noch lange nicht so weit. Die DEL hatte ihre Hauptrunde soweit ich weiss durch. Aber HBL und DFL haben beide bekannt gegeben, das die Saison zu Ende gespielt werden muss. Zur Not eben ohne Zuschauer.
    Jeder Landtag und Senat entscheidet es für sich. Erst wenn die Bundesregierung sagt, keine Zuschauer mehr bis zum Ende der Osterferien, betrifft das alle. Da kann sich ein Unioner sonst was wünschen. Es gibt nun mal immer noch 3 Bundesländer in denen es nicht einen Corona Fall gibt. Für die kann zum Beispiel die Bundesregierung nicht einfach mitbestimmen, wir sagen jetzt alles ab. Wissen Sie was ich meine? Also muss es jeder Landtag allein entscheiden unter Hinzuziehung der jeweiligen Gesundheitsämter

  17. 53.

    Ja, Notstand. Besteht seit 1968 als Ergänzung zum Grundgesetz. Für jeden frei zugänglich und nachzulesen. Ermöglicht unter anderem die Einschränkung der Freizügigkeit, also sich frei zu bewegen. Ob das ein sinnvoller und machbarer Weg ist, ist eine völlig andere Frage. Der Kommentar ging auch eher gegen die Arroganz von Oberlehrer "fakt", Leute die scheinbar meinen, die Welt besser verstanden zu haben als andere.. Nichts für ungut.

  18. 52.

    in diesem Falle gehört der Infektionsschutz aber nunmal zur konkurrierenden Gesetzgebung. Wollen Sie das GG aushebeln?

  19. 51.

    Notstand? Bitte? Sie leben in D... Au Backe, recherchieren Sie mal bitte die rechtlichen Grundlagen.

Das könnte Sie auch interessieren