Gina Chmielinski von Turbine Potsdam. / imago images/foto2press
Bild: imago images/foto2press

Auch ein Hertha-Star macht mit - Turbine-Spielerinnen spenden Teil des Gehalts an das DRK

Was Sie jetzt wissen müssen

Mehrere Spielerinnen des Frauenfußball-Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam spenden einen Teil ihres Gehalts an das Deutschen Roten Kreuz. Damit wollen sie den Verband beim Kampf gegen das Coronavirus unterstützen. Das teilten sie via Instagram mit. Die Initiatorinnen der Aktion sind die Ludwigsfelderin Gina Chmielinski und die Berlinerin Caroline Siems. 

"Die Grundsätze, die wir normalerweise auf dem Platz leben, gelten jetzt mehr denn je neben dem Platz. Darum habe ich mich entschieden, 10 Prozent meines Gehaltes an das DRK zu spenden. Wir müssen uns gegenseitig unterstützen", schrieben sie. 

Hertha-Star Arne Maier macht auch mit

Jede Kleinigkeit könne über Sieg und Niederlage entscheiden. "Lasst uns als eine Gemeinschaft auftreten und somit gemeinsam einen Beitrag leisten." Sie hoffen auch, dass ihre Aktion Nachahmer findet. "Darum mache auch Du mit und leiste mit einer kleine Spende Großes. Sei ein Vorbild!", riefen sie auf. 

Laut einem Bericht des Online-Portals "Sportbuzzer" beteiligen sich neben Chmielinski und Siems bislang ihre Teamkolleginnen Anna Gerhardt, Rieke Dieckmann, Nina Ehegötz, Lara Schmidt und Dina Orschmann. Zudem sei ein Hertha-Star bei der Aktion an Bord: Arne Maier spendet demnach auch. Er stammt wie Chmielinski aus der Jugend des Ludwigsfelder FC.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Coool,
    aber wenn sich die überbezahlten männlichen Profis mal richtig ins Zeug legen, dürften die Damen ihre relativ schmalen Taler gerne zusammen halten.

  2. 1.

    Klasse, Mädels! Als langjähriger Turbinefan bin ich einfach stolz auf euch. Natürlich bin ich beim virtuellen Spiel dabei. Alles Gute für euch und bleibt gesund!

Das könnte Sie auch interessieren