DOSB-Präsident Alfons Hörmann bei einer Veranstaltung. Bild: imago images/Eibner
Bild: imago images/Eibner

DOSB Präsident in der Sportschau - Alfons Hörmann bezweifelt schnelle Olympia-Entscheidung

Was Sie jetzt wissen müssen

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Alfons Hörmann zweifelt daran, dass es eine schnelle Entscheidung über die Austragung der Olympischen Spiele in Tokio geben könnte. Das IOC hatte zuletzt angekündigt, vorerst an einer Austragung der Spiele in der geplanten Zeit vom 24. Juli bis zum 9. August festhalten zu wollen.

"Ist das zu verantworten?"

"Es wird nicht im Laufe der nächsten Tage so kommen, dass eine endgültige Klarheit zu schaffen ist", sagte DOSB-Chef Hörmann in der ARD-Sportschau am Sonntagabend. "Ich sehe mich außerstande zu bewerten, wie in zwei Monaten die weltweite Situation aussieht. Dann wird eine endgültige Entscheidung zu treffen sein", prognostizierte Hörmann.

Er selbst werde sich angesichts der weltweiten Ausbreitung des Corona-Virus aber nicht am bisherigen Termin festklammern, sagte Hörmann und fragte grundsätzlich: "Kann man die Spiele umsetzen? ist das zu verantworten?" Die Gesundheit der Weltbevölkerung stehe jetzt an erster Stelle. Das Ausrichterland Japan hatte zuletzt noch einmal versichert, seine Vorbereitungen auf die Spiele trotz der Corona-Pandemie fortzusetzen. Laut Hörmann sollten allerdings nicht die Sportverbände sondern die Weltgesundheitsorganisation WHO die maßgebende Institution sein.  

Organisatorische Probleme haben längst begonnen

Abgesehen von der Frage der Durchführbarkeit der Spiele selbst ergeben sich allerdings auch zunehmend Probleme für die Sportlerinnen und Sportler weltweit. Viele sind längst in ihren Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt. Dazu sind viele internationale Wettkämpfe bereits abgesagt, bei denen die Athleten ihre Qualifikations-Normen für die Spiele hätten erreichen können. In diesen Fragen versprach Hörmann "flexible Lösungen", konnte allerdings noch nichts Konkretes anführen.

FAQ zum Umgang mit dem Coronavirus

  • Ich fürchte, infiziert zu sein. Was tun?

  • Was passiert mit möglichen Infizierten?

  • Was passiert mit Kontaktpersonen?

  • Welche Kapazitäten haben die Kliniken?

  • Welche Reisebeschränkungen gibt es?

  • Wie viele bestätigte Fälle gibt es?

  • Ist das Virus meldepflichtig?

  • Was ist das Coronavirus?

  • Woher kommt das Virus?

  • Wie kann ich mich anstecken?

  • Wie ansteckend ist das Virus?

  • Wer ist besonders gefährdet?

  • Wie funktioniert der Test?

  • Was sind die Symptome?

  • Wie kann ich mich schützen?

  • Welche Behandlung gibt es für Infizierte?

  • Gibt es Immunität gegen das Virus?

  • Wie hoch ist die Sterberate?

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Wenn man jetzt so Sportreporter hört " Fußball EM absagen, nein, das wird auf keinen Fall passieren ", dann könnte man meinen , häufigste Todesursache wird wohl die Geldgier im Sportgeschäft werden. Haben diese Leute nicht realisiert, dass es keine Woche dauerte vom Wutanfall des Union Präsidenten wegen Geisterspiel bis zur Absage der kompletten Bundesliga? Jetzt barmen noch die IOC Bosse um ihre Millionen
    Olympia wird schon deshalb nicht stattfinden, weil bei geschlossenen Grenzen keiner hinkommt.

Das könnte Sie auch interessieren