Salomon Kalou während eines Spiels von Hertha BSC. Quelle: imago images/Sven Simon
Audio: rbb | 05.05.2020 | Lars Becker | Bild: imago images/Sven Simon

Kommentar zum pikanten Kalou-Video - Temporäre geistige Umnachtung

Wer schon immer mal wissen wollte, wie es in der Kabine eines Bundesliga-Klubs zugeht, der hatte am Montag die Gelegenheit. Salomon Kalou von Hertha BSC hat nämlich per Livestream pikante Einblicke gewährt. Kommentator Thomas Kroh ringt um Fassung.

Bislang war mir Salomon Kalou überaus sympathisch. Nicht nur, dass er als einer der wenigen Herthaner mit dem Ball umzugehen weiß, ohne sich die Gräten zu verknoten - der Mann kann wirklich richtig geil kicken - nein, er schien mir auch ein netter Kerl zu sein. Nie die große Klappe, dafür immer ein Lächeln im Gesicht.

Aber leider hat der gute Salomon nun mit seinem Livestream das Vorurteil bestätigt, Fußballer wären nicht die schärfsten Klingen im Kasten. Was da an Blödheit zu bestaunen ist, lässt jede Pressekonferenz von Donald Trump zum Coronavirus wie ein wissenschaftliches Kolloquium erscheinen.

Als gäbe es kein Hygienekonzept

Kalou marschiert in die Kabine und reicht jedem der Anwesenden die Hand zum Abklatschen, zuerst Athletik-Trainer Henrik Kuchno, dann einigen anderen "Mitarbeitern" aus Herthas Angriffs-Abteilung wie Kapitän Vedad Ibisevic. Ganz so als hätten verzweifelte Liga-Funktionäre aus Panik vor einem Zusammenbruch des "Premium-Produktes" Bundesliga nicht ein umfassendes Hygienekonzept erstellt, damit Angela Merkel nicht mehr ganz so streng dreinschaut und sie die Saison zu Ende spielen lässt. Fehlt bloß noch, die spielenden Hertha-Angestellten hätten sich umarmt und gegenseitig Küsschen links, Küsschen rechts auf die Wangen geschlabbert.

Andererseits, warum sollen sie in der Kabine Abstand halten, wenn sie doch auf dem Rasen jedem Gegner auf die verschwitzte Pelle rücken müssen? Ja, ja, ich weiß: Weil das Konzept es eben so vorschreibt!  

Solidarität ist eine Farce

Nun ja, dann kann man in dem Video noch sehen, dass Fußball-Profis in der Kabine tatsächlich vor ihren Spinden sitzen und gelangweilt auf ihre Handys starren. Ganz normale Menschen eben, die nur ein bisschen besser bezahlt werden als 99,9 Prozent der restlichen Angestellten in diesem Land.

Unglücklicherweise widerlegt Kalous Mitschnitt aber auch die Mär von den verständigen Fußball-Millionären, die sich mit den weniger betuchten "Kollegen" und "Kolleginnen" eines Vereins, etwa dem Zeugwart oder der Klofrau, in den schweren Zeiten von Corona solidarisieren. "Salomon der Sanftmütige" spricht mit Ibisevic über gekürzte Gehälter und darüber, dass einigen Spielern mehr abgezogen worden sei als vereinbart, was erhöhten Puls verursacht, so als hätten die beiden Altvorderen gerade erfahren, ihr "Busenfreund" Klinsi Klinsmann kehre doch zu Hertha zurück.

Da ist von "verarschen" die Rede und davon, dass sie das "verdammte Papier" schon unterschrieben hätten. Ja, dumm gelaufen. Der Verein sah sich zu einer prompten Stellungnahme genötigt. Darin werden die zu hohen Abzüge bei einigen Gehältern mit fehlerhaften Abrechnungen erklärt, was zutreffen dürfte. Was mir angesichts des vorliegenden Tondokuments hingegen weniger plausibel erscheint, ist die Versicherung von Hertha BSC, alle Spieler hätten die Maßnahme - sprich Reduzierung der Gehälter - begrüßt. Vielleicht war es tatsächlich so, zumindest einige Spieler hatten dabei aber offensichtlich die Faust in der Tasche ihrer Trainingsbuchse.

Überraschende Diagnosen?

Zu guter Letzt dürfen wir Kalou dann noch zum Corona-Test begleiten. Der maskierte Abstrichnehmer David de Mel - eigentlich Physio der Alten Dame - fordert seinen "Patienten" mehrmals deutlich vernehmbar auf, den Mitschnitt zu löschen, was Salomon aber eher als Aufforderung versteht, fröhlich weiter zu filmen. Ich vermute, angesichts der aktuell immer niedrigeren Infektionszahlen wird der Test bei Kalou negativ ausfallen, aber es würde mich nicht überraschen, wenn das Labor nebenbei zu einigen anderen bedenklichen Ergebnisse kommt. Verdacht auf Hirnschwurbel, was weiß ich denn schon.

Am Ende lautet die Fragen aller Fragen immer wieder: Cui bono? Wem nützt es? Oder, wie die alten Lateiner es übersetzen würden: Wem zum Vorteil? Also, wenn Salomon Kalou die Absicht hatte, mit diesem Live-Stream seinen Abgang von Hertha BSC herbeizuführen, dann dürfte es ein recht geschickter Schachzug gewesen sein. Vom Trainings- und Spielbetrieb ist Kalou bereits suspendiert, obwohl er sich in der offiziellen Stellungnahme des Klubs für sein Verhalten entschuldigt hat.

Sollte er jedoch nicht die Intention gehegt haben, die Flatter machen zu können, dann bliebe als Erklärung für sein Tun nur die Diagnose: Temporäre geistige Umnachtung, denn eigentlich ist Salomon Kalou doch ein sympathischer Kerl.

Sendung:  rbb24, 04.05.20, 21:45 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

50 Kommentare

  1. 50.

    Teporäre geisitige Umnachtung? Das ist ja wirklich niedlich runtergeschrieben. Doch dieser und der Fall in Köln hat die Bundesliga weiterhin Sympathie und Glaubwürdigkeit gekostet. Der DFL muss jetzt noch klarer sein, wie gefährlich ihr Spiel ist. Ihre Befürworter haben es zunehmend schwer. Sie wird noch intensiver unter Beobachtung stehen bei ihrem Rettungsplan Bundesliga. Polizei gehört in die Kabinen, wenn die wieder spielen dürfen. Nur mal so am Rnde, aber durchaus ernst gemeint: Was und welche Klientel soll da eigentlich gerettet werden?

  2. 49.

    Immer feste druff, so kennen wir den Herrn Kroh. Sich an möglichen Motiven von Kalou abzuarbeiten und die Situation in den Kontext des Zustands des gesamten Profibereichs von Hertha zu stellen und die Rolle der Geschäftsführung dabei journalistisch zu recherchieren ist einfach nicht seine Sache. Da wären ganz sicher einige besser gelungene Kalauer entstanden, nur die Blödheit von Kalou und eine mehr oder weniger schnelle Wiedergabe des Videoinhalts ist eben leichter gemacht. Das Kalou und sein whistleblower Video schlimmer sei im Vergleich zu Präsident Trump und seinen lächerlichen und gefährlichen Äußerungen zur Corona Situation in den USA setzt dem ganzen die Krone auf und kann ich nur schwer ertragen.
    Ich wünsche Ihnen, geehrter Herr Kroh, dass Sie beim Schreiben des Kommentars lediglich unter einer temporären geistigen Umnachtung standen.

  3. 48.

    Wenn man sich das Interview durchliest, welches Herr Kalou mit der BBC geführt hat, sieht man, dass er sehr besorgt ist, wie Hygiene und Abstand eingehalten werden könnten!! Zitat: because football is a play of contact. Ich denke, dass er bewusst die katastrophalen Zustände dokumentieren wollte - der Fußball hat sich erfolgreich durch seine Ignoranz ins AUS katapultiert und wird hoffentlich von den Verantwortlichen eine Absage erteilt bekommen.
    Da sollte man die Teststreifen besser sinnvoll in Altersheim und Krankenhäusern verwenden als für diese Ignoranten!!

  4. 47.

    Sehr geehrter Herr Kroh,
    etwas weniger Hertha und dafür mehr Journalismus im Kopf, dass würde ich mir wünschen.
    Der primäre Tenor Ihres Berichtes ist das "Fehlverhalten" von Kalou. Frei dem Motto "was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß". Ich hätte von einen engagierten Journalisten erwartet, dass er dieses Video als Aufhänger nimmt und den offensichtlichen Missständen nachgeht.
    Schließlich hat Kalou in bester Art und Weise investigativ gearbeitet.
    Aber nein, statt dessen wird der Überbringer an den Pranger gestellt. Wundern Sie sich nicht, dass alle beim Hände geben usw. mitmachen? Auch der Satz am Anfang "Was da an Blödheit zu bestaunen ist" ist völlig fehl am Platz. Im Gegensatz zu Trump ist dieser Live-Stream das wirkliche Leben bei Hertha BSC.
    Gut fand ich Ihre Anmerkungen zum Thema "Solidarität". Aber wen hat das verwundert?
    Ich würde mich freuen, wenn Sie zukünftig mehr dem rbb-Slogan gerecht werden "Uns interessiert das dahinter" oder so ähnlich.

  5. 46.

    Dass Kalou durch seine Aktion indirekt die Frage stellt, inwieweit ein Bundesligabetrieb unter Einhaltung der Corona-Verhaltensregeln überhaupt realistisch durchgeführt werden könne, ist eigentlich Kernmerkmal seiner Handlung und wird hier komplett übergangen. Das ist auch für "bloß" einen Kommentar eine sehr schlechte Leistung.

    Mit der bedingten und angedeuteten "Diagnostizierung" "temporäre geistige Umnachtung" kratzen Sie an öffentlicher Verächtlichmachung Kalous. Das geht weit über Kritik innerhalb eines vertretbaren Rahmens hinaus. Haben Sie sich vom rbb-Justiziarat beraten lassen, dass Ihre Formulierungen im Konjunktiv noch(!) nicht strafbar sind? Ohne diesen wären sie nämlich genau das. Benennen Sie doch einfach die Kommentar-Rubrik in "Pöbel-Ecke" um, dann wissen auch alle, woran Sie sind und Sie, Kroh, müssen sich keine Mühe mehr geben, mehr sein zu wollen, als Sie sind.

  6. 45.

    Rummenigge, Watzke, Tönnies, Hopp, Mateschitz & Co werden es schon richten, dass die Bundesliga wieder startet. Wobei ja ihre Spieler, manche sprechen auch von Stars nur weil sie gegen einen Ball treten können, natürlich streng auf die Corana Beschränkungen und Regeln achten werden. Und das Kalou ein Einzelfall ist, glauben auch nur diejenigen, die noch an den Osterhasen glauben.

  7. 44.

    Nun sagt der Verein, es sei ein einzelner Spieler..... wer hat ihm denn die Hand gegeben? Offensichtlich ist es ja die Mannschaft...

  8. 43.

    Nicht der, der auf den Skandal aufmerksam machte, sollte suspendiert werden, sondern die dafür Verantwortlichen.
    Kalou verdient Respekt für das Aufdecken und die jetzt damit verbundene Hexenjagd gegen ihn.

  9. 42.

    Unglaublich, wie hier ein Mensch von öffentl. rechtl. Seite als geistig minderbemittelt oder gar schlimmeres betitelt wird, weil er (Skandal, Skandal) anderen Leuten die Hand gegeben hat. Wohin soll diese Art der "Bericherstattung" noch führen, auch wenn er als Kommentar gekennzeichnet ist. Unglaublich, daß sich der rbb für solcherlei Hetztiraden hergibt.

  10. 41.

    Richtig. Abschaffen - sollen doch die Jungs mal richtig arbeiten gehen fürs Geld.
    Aber wer beschäftigt dann die Fans am Wochenende. All diese armen Männer (u paar weiblichen Fans natürlich) sinnfrei im Nirwana des Wochenendes, was machen die dann?

  11. 40.

    Einfach Hertha BSC mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb abmelden (sollte es noch weitergehen) und mit Hertha in der 5. oder 6. Liga neu anfangen. Da wäre die richtige Maßnahme aufgrund der Skandale allein in diesem Kalenderjahr.

  12. 39.

    So ganz genau scheint der eigentliche Physio bei den Abstrich auch nicht zu nehmen! Bis auf die Handschuhe und den Mundschutz hat er einfache Sachen angehabt! Ob das reicht, damit man die Hygienerichtlinie einhält? Auch da gibt es bestimmt Vorschriften, was man bei einem Abstrich für Schutzmaßnahmen beachten muss?

  13. 38.

    Die Abstriche werden offenbar von den eigenen Physiotherapeuten gemacht ? Sind die dazu ausgebildet ?
    Könnten die nicht ein Interesse an möglichst wenig positiven Befunden haben und gar nicht richtig abstreichen ???

  14. 37.

    Herr Seehofer hat an diese Branche Auflagen gerichtet die Sie nicht oder nur unzureichend erfüllt. Er müßte jetzt die Sache abblasen wenn er nicht seine eigenen gestellten Auflagen untergraben möchte und sich und die Politik unglaub würdig machen möchte. Er wird Ihnen trotzdem grünes Licht erteilen und die Show can go on, weil er und seine Partei die CSU und CDU in Umfragewerten wieder in ungeahnten Höhen liegen und er es sich leisten kann. Somit stellt sich die Frage braucht eine Gesellschaft eine Branche die tun und lassen kann was Sie will, die in Saus und Braus lebt, die von sich behauptet Vorbild Funktion zu haben aber nur in Lippenbekenntnissen und nicht im Handeln, die sich an Charity und sozialen Einrichtungen beteiltigt aber nur für Ihren Eigennutz um Ihren unfassbaren Reichtum nach außen moralisch zu legitimieren und braucht eine Gesellschaft eine Branche die nur mehr für die Gier des schnöden Mammon spielt. Das werden spannende Fragen sein die thematisiert werden müßen.

  15. 36.

    Kalou hat aufgedeckt , dass Hertha sich offensichtlich nicht um irgendwelche Regeln schert und diese von den Spielern auch nicht einfordert. Suspendiert werden müssten dafür ganz andere als Kalou, nämlich die für den Verein verantwortlichen Menschen, die offenbar sämtliche Regeln missachtet haben!

  16. 35.

    Ihren ersten Satz unterstreiche ich. Dass der Stream nur die Spitze des Eisberges ist. In den anderen Clubs wird es ähnlich hergehen.

    Seit Wochen sitzen in den Alten und Pflegeheimen die Menschen isoliert in ihren Zimmern. Der einzige Kontakt zu ihren Liebsten ist der Blick hinter einer Scheibe.
    Jeder wartet auf eine Lockerung der Maßnahmen. Durch solche dumm dreisten Aktionen wird jedwede Hoffnung auf Lockerung für diese Menschen zerstört.
    Da darf man S. Kalou ja fast schon dankbar sein, für die investigativen Einblicke wie es bei Hertha innen aussieht.
    Unfreiwillig zum Whistleblower geworden.

    Und über Laschet als Ministerpräsident braucht man nicht mehr viel zu sagen.
    https://www.merkur.de/politik/laschet-corona-anne-will-ard-tv-berlin-schulen-virologen-lindner-lauterbach-lockerungen-streit-zr-13717472.html

  17. 34.

    Es ist ein Beispiel für die Einstellung vieler dieser Profis, ob bewusst oder unbewusst.
    "Wir leben in einer Parallelgesellschaft mit eigenen Regeln, was die da draußen machen, geht uns nichts an. Wir tun nur so, als ob wir mitspielen."
    Und so kommt man dann eben auf die infantile Idee, das Ganze als Gelegenheit für ein Spaß-Video zu sehen.
    Lustig, nicht wahr?
    Es ist noch dazu eine Verhöhnung von Millionen Fußball-Fans, denen im Moment das Wasser bis zum Hals steht.
    Und die gleiche Haltung wie die eines Marco Reus, der vor Jahren meinte, dass die Regeln zum Erwerb eines Führerscheins für ihn nicht gelten.
    Übrigens: Ich kenne viele Mittdreißiger, die sich viel, viel reifer benehmen als Kalou, weil sie eben mit großem Ernst echte Verantwortung für ihr Leben und das ihrer Familie übernehmen (müssen).

    Das dumme Verhalten von Herrn Kalou bringt nun die ohnehin sehr diffizile Diskussion um den Neustart der Bundesliga wieder in Fahrt, mag man dazu stehen, wie man will.

  18. 33.

    An den vielen Reaktionen zeigt sich, es passt vieles nicht zusammen. Erstens: Die Einhaltung der Abstandsregel wird im Verein offensichtlich nicht eingehalten, dafür hätten die Verantwortlichen sorgen müssen. Gleichzeitig aber, sollen sie in zwei Wochen in enge Zweikämpfe gehen? Bleiben die Akteure dann bis dahin in Quarantäne? Wer überwacht diese, die gleichen, die es bisher nicht durchgesetzt haben? Zweitens: Das Öffentlichstellen seines Unmutes über eine (moderate) Gehaltskürzung bei diesen Gehältern ist maßlos und unangemessen. Als Fan, möglicherweise in wirtschaftlicher Bedrohung, würde ich mich zu tiefst schämen für „meinen“ Verein. Es sind die Zuschauer und Fans, die für die üppigen Gehälter sorgen. Bis gestern war ich für Geisterspiele, nun bin ich unschlüssig.

  19. 32.

    Danke Salo, für den Blick hinter den Kulissen der Bundesliga - sicherlich wird es so oder ähnlich auch in den anderen Vereinen sein, den Titel "whistleblower des Monats" wird dir wohl keiner mehr nehmen können - ausser jemand filmt den nächsten Kaffeeklatsch bei Mutti mit den Ministerpräsidenten der Länder oder jemand zeigt wie im Februar in der bayrischen Staatskanzlei die Covid19-Epidemie verschlafen wurde und warum dann die CSU Ostern die Bayern in den Keller sperrte.

  20. 31.

    Da gebe ich Ihnen recht. Die Jungs müssen mal geerdet werden, damit sie mitbekommen, dass sich die Welt weiterdreht auch wenn sie nicht über den Rasen stolpern.
    Wirtschaftlich wird es diesen großspurigen Millionenären zwar nicht viel ausmachen, aber trotzdem guttun, dass sie mal nicht vergöttert werden.
    Bei der Bundesliga steht doch der Sport schon lange nicht mehr an erster Stelle sondern nur noch das Geld.

Das könnte Sie auch interessieren