Menschen versammeln sich vor dem Stadion An der Alten Försterei (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Polizei löst Ansammlung auf - Rund 50 Menschen versammeln sich vor der Alten Försterei

Die Polizei hat vor dem Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC Bayern München vor dem Stadion An der Alten Försterei eine kleine Menschenansammlung aufgelöst. Etwa 50 Fans und Schaulustige wurden von der Polizei, die mit mehreren Mannschaftswagen vor Ort war, zum Weitergehen aufgefordert.

Darüber hinaus blieb es vor dem Duell des Rekordmeisters mit dem Aufsteiger rund um das Stadion in Berlin zunächst ruhig. Die Polizei war mit zahlreichen Kräften im Einsatz, daneben waren vor allem Kamerateams und Ausflügler auf den Straßen rund um die Arena unterwegs. Meister FC Bayern und Aufsteiger Union Berlin starten am Sonntagabend nach der Corona-Pause wieder in den Spielbetrieb.

Sendung: rbb UM6, 17.05.2020, 18 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Erik] vom 17.05.2020 um 19:33
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

17 Kommentare

  1. 17.

    Nun ja, nach dem Kalou Debakel und der Umarmungsorgie am WE wird man bei Hertha etwas genauer als bei anderen Vereinen hinschauen, nehme ich an.

  2. 16.

    Die Begriff wurde nicht von Klinsmann, sondern von Windhorst geprägt: „Die Hertha kann wie andere Klubs in London oder Madrid zu einem echten ‚Big City Club' werden“

  3. 15.

    Es gibt ja auch in Berlin keinen anderen Verein! ;-)
    In Berlin, an der Spree, gibt's nur Hertha B..!

  4. 14.

    Wir haben uns nicht SELBST dazu ernannt, das war eine peinliche Aussage eines gewissen Herrn J. Klinsmann!

  5. 12.

    Der Kommentar wirkt sehr komplexbehaftet. So schlimm ist es für einen Hertha-Anhänger also in Berlin?

  6. 11.

    Jetzt wissen Sie, wie Herthaner sich immer fühlen :D
    Wenn sich am Freitag ein paar Unbelehrbare vorm Olympiastadion treffen, wovon ich leider Gottes ausgehe, wird es wieder von allen Medien breit durchdiskutiert werden und ist nicht nur, wie hier, eine kleine Meldung wert.

  7. 10.

    Man kann auch alles aus einer Mücke einen Elefanten machen!

  8. 9.

    Freunde... echt.. ihr müsst eine Demo anmelden! Oder auch zwei, wenns mehr als 50 Leute sind. Wofür oder wogegen Ihr demonstriert? Gegen Geisterspiele - schließlich könnten ja einzelne Sitze belegt werden. Oder so. Wird euch doch was einfallen dazu!

  9. 7.

    Tja Andreas, überlege mal woran das liegen könnte? Die Spieler und somit der Verein ist bis dato eben Nicht (wieder einmal) negativ aufgefallen. Hertha indes schon und das gerade wegen Corona. Mal ganz davon abgesehen das ich keinen Verein angehörte, könnte von mir aus die ganze Liga eh zum Ende kommen! Egal ob Hertha oder Union. Und soweit ich weiß geht es Doch um den Fußball, nicht um einen Verein. NUR und das unterstelle ich jetzt einfach mal, ist Hertha der Meinung in Berlin gibt es keinen anderen Verein und vergessen dabei das es in jedem Bezirk sehr gute Vereine gibt, die es sicher auch maaal mit nem Bundesligaverein aufnehmen kann.

  10. 4.

    Haben sich die drei Herthaner denn vorgenommen nächste Woche wieder zum Olympiastadion zu gehen?

    Tja, so sind die Sympathien der Berliner eben verteilt :-P

  11. 3.

    Meine Güte - das waren Ausflügler, Anwohner ein paar Union- und Bayern Fans. Kriegen Sie sich mal wieder ein, Andreas.

  12. 2.

    Ja richtig davon waren 30 von der Presse

  13. 1.

    Und noch immer kein Aufschrei? Stimmt ja, sind ja Unioner und keine Herthaner.
    Mal sehen was hier abgeht, wenn nächste Woche drei Herthaner am Oly zu sehen sind.

Das könnte Sie auch interessieren