Die DFB-Pokal-Trophäe im Stadionlicht. (Quelle: imago images/AFLOSPORT)
Bild: imago images/AFLOSPORT

Dritte Liga und Frauen-Bundesliga sollen auch wieder starten - DFB-Pokalfinale in Berlin soll am 4. Juli stattfinden

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Montag ein Konzept vorgestellt, wonach auch die wichtigsten DFB-Wettbewerbe in dieser Saison zu Ende geführt werden können. Das Pokalfinale in Berlin soll am 4. Juli steigen - als Geisterspiel. Und wenn die Politik zustimmt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) plant das Finale des DFB-Pokals für den 4. Juli in Berlin. Das teilte der Verband am Montag nach einer Präsidiumssitzung mit.

Die Halbfinals sollen vorbehaltlich einer Genehmigung durch die Politik demnach am 9. und 10. Juni ausgetragen werden. Der genannte Endspiel-Termin in der Hauptstadt läge allerdings nach dem Ende einiger Profiverträge, die bis zum 30. Juni gelten. Neben Titelverteidiger FC Bayern München sind noch Eintracht Frankfurt, Regionalligist 1. FC Saarbrücken sowie Bayer Leverkusen vertreten.

Wegen der Coronavirus-Pandemie müssen die drei verbleibenden Spiele ohne Publikum ausgetragen werden. Die Halbfinals waren ursprünglich für den 22. und 23. April angesetzt, das Finale im Olympiastadion war für den 23. Mai geplant. "Mit dieser Entscheidung des DFB-Präsidiums haben wir den Rahmen gesteckt, sollte der Ball in der 3. Liga und im DFB-Pokal zeitnah wieder rollen können. Ein weiterer Schritt ist gemacht, wir sind vorbereitet", sagte DFB-Vizepräsident Peter Frymuth am Montag. Titelverteidiger Bayern empfängt die Eintracht, Viertligist Saarbrücken tritt zuhause gegen Leverkusen an.

Hygienekonzept nahezu identisch zur Deutschen Fußball Liga

Verbandspräsident Fritz Keller kommentierte am Montag: "Unsere Planungen laufen auf Hochtouren, damit wir die Pokalsaison angemessen auf dem Rasen beenden können. Viel spricht dafür, dass wir zum ersten Mal "Wohnzimmerfinals" erleben werden, also Spiele ohne Publikum im Stadion."

Der DFB hat ein nahezu identisches Hygienekonzept zur Deutschen Fußball Liga, die für die 1. und 2. Bundesliga bereits in der vergangenen Woche die politische Erlaubnis bekommen hatte. Präsident Keller geht fest davon aus, dass das nun auch für den Pokal geschieht. Er sei "sehr zuversichtlich", dass die Politik zeitnah eine Freigabe für die DFB-Wettbewerbe gebe.

Auch 3. Liga und Frauenfußball-Bundesliga sollen wieder starten

Der Deutsche Fußball-Bund hat den Weg auch für eine Fortsetzung der 3. Liga freigemacht. Das Präsidium beschloss am Montag, den Spielbetrieb am 26. Mai wieder aufzunehmen, wenn die behördlichen Genehmigungen vorliegen. Der neue Rahmenterminplan sieht zudem vor, dass die verbleibenden elf Spieltage mit fünf englischen Wochen absolviert werden, sodass die Saison am 30. Juni endet. Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Drittplatzierten der 3. Liga und dem Tabellen-16. der 2. Bundesliga würden sich laut der aktuellen Planungen bis 7. Juli anschließen.

Ab 29. Mai soll dann auch die Frauenfußball-Bundesliga wieder starten. Die Liga würde mit dem 17. Spieltag fortgesetzt werden, das Saisonfinale ist für den 28. Juni 2020 geplant. Turbine Potsdam rangiert momentan auf dem fünften Tabellenplatz. Im DFB-Pokalwettbewerb der Frauen würde das Viertelfinale am 3. Juni gespielt. Turbine Potsdam trifft dabei auf die SGS Essen. Das Halbfinale könnte am 10. und 11. Juni 2020, das Endspiel in Köln am 4. Juli 2020 stattfinden. Der Außerordentliche Bundestag des DFB muss am 25. Mai über die Empfehlungen entscheiden.

Sendung:  rbb um6, 11.05.2020, 18 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Fußball hat mit Sport nichts mehr zu tun ist nur eine Geld Maschine und dafür rennen 20 Mann hinter einem Ball hinterher !

  2. 6.

    Solange sich im Sport, insbesondere im Fußball, Millionen und Abermillionen verdienen lassen und solange der Sport von unsportlichen und korrupten alten Männern in teuren Anzügen geführt wird- solange wird sich am Dukatenesel Sport NICHTS verändern.

  3. 5.

    Und ich dachte tatsächlich, daß der neue DFB-Präsident Fritz Keller aus Freiburg anders tickt als seine ganzen Vorgänger und nicht nur auf die Kohle schaut! Da habe ich mich wohl aber gewaltig geirrt! Bis jetzt eine Enttäuschung! Ich dachte wirklich, daß im Verband was zum positives ändert!!!

  4. 4.

    Cool, Geisterspiele!
    Keine Zuschauer, nichts
    Wozu braucht man dann ein Stadion? Eine Bank für die Offiziellen und ein Trainingsplatz reicht.
    Und auf dem Platz gilt Kontaktverbot, das wäre es.
    Sich über den Herrn Kalou aufregen und ansonsten die Blutgrätsche aufleben lassen, was für ein krankes System.

  5. 3.

    Du Bist gut Nops... Sag mal spinnst du?! Da geht es ums Geld und der DFB wird sicher nicht auf nur einen Cent verzichten. Die haben sooo lange die Politiker beeinflusst, bis sie endlich wieder spielen dürfen und nun kommst du und sagst nö... Na sag mal, wie sollen die Bonzen denn bitte ihren Lebensstil weiter bestreiten?

  6. 2.

    Und wieder ein Grund mehr den DFB als Alteherrenverein abzuschreiben! WARUM startet die Bundesliga und die Frauen erst später? Ist dort der Gleichheitsgedanke noch nicht angekommen? Ach ich Idiot, stimmt ja, da war ja noch was, das SCHEIß Geld was euch treibt, denn die Frauen bringen eben nicht die Einnahmen. Echt zum kotzen, dass unsere Regierung sowas zu lässt. Ich hoffe mal ALLE Spiele werden Geisterspiele sein und ihr merkt endlich, dass ihr nicht mehr relevant seid!

  7. 1.

    Lost doch den Pokalsieger einfach aus. Und fertig ist.

Das könnte Sie auch interessieren