Lichtenbergs Jonas Schmidt mit dem Ball (Quelle: imago images/Picture Point)
Bild: imago images/Picture Point

Entscheidung des Verbands - Regionalliga Nordost stellt Spielbetrieb ab Montag ein

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband hat auf die jüngsten Beschlüsse reagiert und stellt den Spielbetrieb ab Montag ein. Somit finden am Wochenende die vorerst letzten Regionalliga-Spiele statt.

Einen Tag, nachdem Bund und Länder die Aussetzung des Amateur- und Vereinssports außerhalb der Profis beschlossen hatte, hat der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) angekündigt, ab Montag seinen Spielbetrieb einzustellen. Das gab der Verband am Donnerstag bekannt.

Spiele am Wochenende finden noch statt

Die Spiele an diesem Wochenende finden noch einmal wie geplant statt. Dabei könne es zu Ausnahmen wegen einzelner Corona-Fälle kommen. So wurde beispielsweise das Spiel von Viktoria Berlin gegen Lok Leipzig wegen Corona-Fällen bereits abgesagt.

Die Regelung betreffe die Männer-Spielklassen Regionalliga und Oberliga, die Frauen-Regionalliga sowie die A-, B-, und C-Junioren-Regionalliga.

"Bezüglich der weiteren Vorgehensweise wird der Verband in der kommenden Woche per Videokonferenzen in den jeweiligen Spielklassen den Dialog mit den Vereinen suchen", hieß es in der Verbandsmitteilung.

Bereits zwei Spiele am Wochenende wegen Coronafällen abgesagt

Für die Regionalligisten gibt die Aussetzung des Spielbetriebs nun zumindest Klarheit. Die Liga schwebt zwischen Profi- und Amateursport, manche Vereine arbeiten und wirtschaften unter Profibedingungen. Viele Vereine waren daher unsicher, wie sich die Beschlüsse auf ihren Alltag auswirken.

Bereits vor der Entscheidung waren in der Liga mehrere Spiele aufgrund von Corona-Fällen oder Verdachtsfällen ausgefallen. Auch am vorerst letzten Spieltag am kommenden Wochenende gab es bereits Absagen. Das Heimspiel von Tabellenführer Viktoria Berlin am Samstag gegen Lok Leipzig musste wegen zweier positiver Fälle bei den Berlinern abgesagt werden.

Daher entfällt auch der für Samstag von rbb|24 geplante Livestream des Spiels. Am Sonntag kann auch die Partie von Aufsteiger Tennis Borussia gegen Berliner AK 07 coronabedingt nicht stattfinden.

Sendung: rbb UM6, 29.10.2020, 18 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Was für ein Unsinn...die Regionalliga stellt den Spielbetrieb ein, aber die Profis dürfen weiter spielen.
    Als ob das Virus zwischen Profis und Regionalliga unterscheiden könnte. Spiele ohne Zuschauer können doch problemlos stattfinden. Wer soll sich denn dabei bei wem anstecken können.

  2. 11.

    So kann man Amateurvereine auch kaputt machen die Profivereine sind für mich auch nichts besseres oder haben diese eine Lobby bei unseren Regierenden oder hat man Angst daß die so armen Fußballprofis den Hungertod erleiden können. Wer holt denn die Kinder/Jugendlichen von der Straße und trainiert diese es sind Amateurvereine.

  3. 10.

    Bei Union hat man nur Eurozeichen in den Augen und daß hat nichts mit Solidarität zu tun.

  4. 9.

    Meine volle Zustimmung ist der Profisportler etwas besseres wie ein Amateursportler

  5. 8.

    Vielleicht haben sie mich da missverstanden......
    Die Entsprechenden Branchen/Bereiche sollen solidarischen Druck aufbauen.
    Es gibt kein die dürfen weil.... tja das weil wurde nicht mal beantwortet. Stellen sie sich mal vor am Samstag wird das Spiel angepfiffen und die Spieler aller Clubs setzen sich auf den Rasen.

  6. 7.

    ??? Wieso unsolidarisch??? Der Verein hat versucht Hygienekonzepte durchzusetzen das ALLE Vereine eventuell etwas davon haben.Und das war Unsolidarisch?????

  7. 6.

    Dem kann ich gar nicht zustimmen
    Alle Profiligen ( auch Handball Basketball usw.) sollten weiter machen. Schließlich würde das für ein kleines bisschen Ablenkung vom 24h Corona Programm bieten, damit die Leute noch völlig verrückt werden.
    Und bitte glauben Sie nicht das es der letzte Lockdown ist.
    Dieser wird verlängert bis kurz vor Weihnachten und kurz nach Weihnachten geht’s weiter bis zum Frühjahr um dann im Herbst wieder einmal alles runter zu fahren. Leider scheint das das einzige Mittel der Politik zu sein .
    Einmal

  8. 5.

    was machen denn die union spieler anders als die hertha spieler??? oder alle anderen spieler
    ich bin fussballfan durch und durch
    wenn ich es entscheiden müsste dann würde auch der profi sport kommplett aussetzen!!!!!

  9. 3.

    TeBe spielt nicht gg 47! (letzter Satz)

    VG

  10. 2.

    Das wird wohl nicht passieren, denn insbesondere den unsolidarischem Egoisten von Union ist der Rest der Bevölkerung völlig egal.

  11. 1.

    Ach wie schön wäre es wenn die Profis sich mal solidarisch zeigen würden.... alle oder keiner .... und ebenfalls den Spielbetrieb einstellen würden.
    Ist zwar nicht so sexy wie für irgendwas eine schwarze armbinde zu tragen aber würde mal echte Solidarität zeigen.
    .....man darf schon noch träumen :)

Das könnte Sie auch interessieren