Mit zwei Berliner Fahnenträgern für Deutschland - Olympische Spiele für eröffnet erklärt

Laura Ludwig und Patrick Hausding als Fahnenträger der Eröffnungsfeier von Tokio 2021 (imago images/Jasmin Walter)
Audio: Inforadio | 23.07.2021 | Anne van Eickels | Bild: imago images/Jasmin Walter

In Tokio sind die 32. Olympische Sommerspiele eröffnet worden. Beim feierlichen Einzug der Athleten ins Olympiastadion wurde das deutsche Team dabei von zwei Berliner Sportlern angeführt.

Die Olympischen Spiele von Tokio haben offiziell begonnen. Japans Kaiser Naruhito erklärte die umstrittenen Sommerspiele am Freitag für eröffnet. Zuvor waren im Rahmen der Eröffnungsfeier die Olympiateams von 206 Ländern in das weitgehend leere Olympiastadion einmarschiert, in dem nur wenige Ehrengäste zugelassen waren.

Mehr zum Thema

Die 432 deutschen Athleten wurden von zwei gebürtigen Berlinern ins Stadion geführt: Die Beachvolleyballerin Laura Ludwig und der Wasserspringer Patrick Hausding waren im Vorfeld als Fahnenträger-Duo ausgewählt worden. "Auf die Wettkämpfe hat das natürlich keinen Einfluss, aber man nimmt ein schönes Gefühl mit", sagte Hausding und hob den besonderen Stellenwert der Ehre vom Freitag hervor. "Ich kann Medaillen gewinnen, so viel ich will, aber Fahnenträger kann man in seinem Leben nur einmal werden", sagte er.

Sendung: rbb UM6, 23.07.2021, 18 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    "Olympische Spiele für eröffnet erklärt"? Eine sehr merkwürdige Formulierung. Ist ja nicht so, dass sich da irgendein Offizieller einsam vor ein Mikro gestellt und dieses verkündet hat, während der Rest der Welt es nicht wahrhaben will und noch keiner der Sportler vor Ort ist. Vielmehr gab's da eine weltweit übertragene Show...

Nächster Artikel