Deutsches Olympia-Team - Berliner Radprofi Geschke positiv auf Corona getestet

Der deutsche Radprofi Simon Geschke (imago images/Sirotti Stefano)
Audio: Inforadio | 23.07.2021 | Holger Gerska | Bild: imago images/Sirotti Stefano

Kaum sind die Olympischen Spiele von Tokio eröffnet, gibt es einen ersten Corona-Fall im deutschen Team. Für den Berliner Radprofi Simon Geschke sind die Wettkämpfe damit beendet. Seine Teamkollegen könnten jedoch Glück haben.

Im deutschen Olympia-Team in Tokio gibt es den ersten offiziell bestätigten Corona-Fall. Der gebürtige Berliner Radsportler Simon Geschke sei positiv auf das Virus getestet worden und werde daher nicht am Straßenrennen am Samstag teilnehmen können, teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Freitag, dem Eröffnungstag der Spiele, mit.

Mehr zu Olympia

In der Mitteilung des DOSB heißt es: "Simon Geschke ist mit dem Team Radsport Straße in einem Außenquartier untergebracht. Es handelt sich um ein Hotel außerhalb des  Olympischen Dorfs  sowie des Radsport-Dorfs. Alle weiteren 12 Athleten und Betreuer des  BDR-Teams Radsport Straße, die ebenfalls in diesem Hotel untergebracht sind, waren  im Rahmen ihrer  Anti-Gen-Tests negativ getestet worden. Auch bei diesen Teammitgliedern wurden heute  zusätzlich  PCR-Tests durch das Organisationskomitee durchgeführt, die allesamt negativ ausfielen."

Geschkes Zimmernachbar darf womöglich starten

Simon Geschke selbst wird mit den Worten zitiert: "Das ist wirklich hart, so kurz vor dem Wettbewerb aus dem Rennen genommen zu werden. Ich habe alle Hygieneregeln nach bestem Wissen und Gewissen eingehalten. Ich fühle mich körperlich gut, aber emotional ist das ein sehr schwarzer Tag für mich. Jetzt bleibt mir nur, den Jungs morgen ein ganz starkes Rennen zu wünschen." Auch Geschkes Zimmernachbar Emanuel Buchmann darf nach einem weiteren negativen PCR-Test am Rennen teilnehmen.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren