Regionale Starter bei den Olympischen Spielen - Radprofi Schachmann verpasst Medaille im Straßenrennen

Maximilian Schachmann (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)
Audio: Inforadio | 24.07.2021 | Holger Gerska | Bild: dpa/Sebastian Gollnow

Die Olympischen Spiele haben begonnen: Während Radprofi Schachmann im Straßenrennen guter Zehnter wurde und sich der Ruder-Achter souverän präsentierte, erlebten Beachvolleyballerinnen, Handballer und ein Boxer einen Dämpfer.

Radprofi Maximilian Schachmann aus Berlin hat beim Straßenrennen eine Olympische Medaille verpasst. Der 27-Jährige verlor am Samstag wenige Kilometer vor dem Ziel den Kontakt zur Spitzengruppe und kam als Zehnter ein. Den Sieg holte sich etwas überraschend der Ecuadorianer Richard Carapaz vor dem Belgier Wout van Aert und dem slowenischen Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar.

Schachmanns Vorbereitung verlief alles andere als optimal. Sein Teamkollege Simon Geschke war am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Berliner konnte bei dem Rennen daher nicht starten und ist inzwischen in ein Quarantäne-Hotel in Tokio gezogen. "Wir sind gestern eingesperrt gewesen, nachdem wir diesen Positivfall hatten. Wir wussten erst heute Morgen, dass wir starten dürfen", erklärte Schachmann nach dem Rennen.

Auftakt-Niederlage für Beachvolleyballerin Ludwig

Fahnenträgerin Laura Ludwig aus Berlin ist mit ihrer Beachvolleyball-Partnerin Margareta Kozuch aus Hamburg mit einer Niederlage ins Olympische Turnier gestartet. Das Duo unterlag am Samstag den Schweizerinnen Tanja Hüberli und Nina Betschart nach einer umkämpften Partie mit 1:2 (25:23, 20:22, 14:16) nach Sätzen.

Die Chancen auf ein Weiterkommen stehen für Ludwig/Kozuch dennoch nicht schlecht, weil ihre Gruppe nur noch aus drei Teams besteht - das tschechische Duo kann wegen eines positiven Corona-Tests bei Marketa Slukova nicht teilnehmen. Die beiden besten Gruppendritten ziehen direkt ins Achtelfinale ein, die vier anderen spielen zwei weitere Plätze untereinander aus. Am Montag steht das Duell mit den Gastgeberinnen Megumi Murakami/Miki Ishii aus Japan an.

Beachvolleyballerin Laura Ludwig (Quelle: imago images/Beautiful Sports)Hechtet nach dem Ball: Beachvolleyballerin Laura Ludwig aus Berlin.

Deutschland-Achter souverän, Niederlage für Handballer

Erfolgreich in die Wettkämpfe gestartet sind die deutschen Ruderer. Der Deutschland-Achter um Steuermann Martin Sauer aus Berlin zog mit einem Sieg im Vorlauf direkt ins Halbfinale ein und untermauerte seine Goldambitionen.

Knapp verloren haben dagegen die Handballer. Das Team des Deutschen Handball-Bundes (DHB) mit Füchse-Spieler Paul Drux unterlag knapp gegen Europameister Spanien mit 27:28 (13:12). Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason trifft in der Vorrundengruppe A noch auf
Argentinien, Frankreich, Norwegen und Brasilien. Die ersten vier Mannschaften der Sechsergruppe ziehen ins Viertelfinale ein.

Klarer Auftaktsieg für Hockey-Männer, Berliner Boxer scheitert früh

Ein perfekter Auftakt ist dagegen den deutschen Hockey-Männern gelungen. Im ersten Gruppenspiel besiegten sie Kanada klar mit 7:1 (4:1). Der Berliner Martin Häner traf dabei per Strafecke zum zwischenzeitlichen 5:1.

Bereits in der ersten Runde scheiterte dagegen der mit hohen Ambitionen angetretene Boxer Hamsat Shadalov. Der 22-jährige Berliner unterlag im Federgewicht knapp dem Argentinier Mirco Cuello. Nach drei Runden fiel die Entscheidung der fünf Schiedsrichter am Ring mit 3:2 für den Südamerikaner aus.

Erfolgreicher verlief der Tag dagegen für Philipp Herder. Der Turner aus Berlin qualifizierte sich für das Mehrkampf-Finale im Team (Montag) und im Einzel (Mittwoch).

Sendung: rbb UM6, 24.07.2021, 18 Uhr

Nächster Artikel