Brendel und Hecker im Zweier-Canadier / IMAGO / AFLOSPORT
IMAGO / AFLOSPORT

Olympia-Starter aus der Region - Erfolge für Brandenburger Athleten

Ein Erfolgreicher Tag für die Athletinnen aus Brandenburg bei den Olympischen Spielen in Tokio: Erst holt die Cottbuserin Hinze im Teamsprint mit ihrer Partnerin Friedrich Silber, dann legt die Potsamer Diskuswerferin Kristin Pudenz nach. Auch die Kanuten überragten.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Jubel beim deutschen Hockey-Team (imago images/Sven Simon)
    imago images/Sven Simon

    Olympia-Starter aus der Region 

    Hockey-Herren stürmen ins Halbfinale

    Die deutschen Hockey-Herren haben souverän das Halbfinale bei Olympia erreicht. Dort wartet allerdings ein Brocken auf das Team Kais al Saadi. Auch im Beachvolleyball und Tischtennis der Damen läuft es.

  • Die deutschen Basketballer Johannes Thiemann und Niels Giffey klatschen ab (Quelle: dpa/Swen Pförtner)
    dpa/Swen Pförtner

    Olympia-Starter aus der Region 

    Deutsche Basketballer erstmals seit 1992 im Olympia-Viertelfinale

    Erstmals seit 29 Jahren sind die deutschen Basketballer ins Olympia-Viertelfinale eingezogen. Die Berlinerin Lara Lessmann hat bei der Olympia-Premiere ihres Sports BMX ebenso das Finale erreicht wie Diskuswerferin Kristin Pudenz aus Potsdam.

  • Die Herren im Deutschland Achter nach ihrem Gewinn der Silbermedaille in Tokio (Quelle: DPA/Jan Woitas)
    DPA/Jan Woitas

    Olympia-Starter aus der Region 

    Deutschland-Achter verpasst Goldmedaille

    Nach neun Jahren wollte der Deutschland-Achter wieder Gold bei Olympia holen. Doch nach längerer Zeit der Dominanz scheitert das Paradeboot ausgerechnet im Olympia-Finale. Es reicht nur zu Silber. Deutschlands Hockey-Männer stehen im Viertelfinale.

  • US-Turnerin Simone Biles bei den Olympischen Spielen in Tokio im Gespräch mit ihrer Trainierin. Quelle: imago images/UPI Photo
    imago images/UPI Photo

    Interview | Sportpsychologin Monika Liesenfeld 

    "Es gibt mehr Aufmerksamkeit für psychische Nöte der Spitzensportler"

    Bei Olympia machen mehrere Spitzensportler ihre psychische Belastung öffentlich: Simone Biles bricht einen Wettkampf ab, der Berliner Wasserspringer Hausding spricht von großem Druck. Für Sportpsychologin Monika Liesenfeld Schritte in die richtige Richtung.

  • Ex-Boxer Henry Maske auf einer Gala. Quelle: imago images/CHROMORANGE
    imago images/CHROMORANGE

    Interview | Box-Olympiasieger Henry Maske 

    "Wir sind in Deutschland im Boxsport verwöhnt"

    In Seoul wurde er 1988 als Amateur Olympiasieger, anschließend startete er eine große Box-Karriere als Profi: Warum der Olympiasieg für Henry Maske der größte Triumph seiner Laufbahn ist und was er von den Spielen in Tokio hält, erzählt er im Interview.

  • Deutschlands Hockey-Männer im Spiel gegen Südafrika. Quelle: dpa/Sebastian Gollnow
    dpa/Sebastian Gollnow

    Regionale Starter bei Olympischen Spielen 

    Hockey-Männer müssen um Viertelfinale zittern

    Die deutschen Hockey-Männer haben bei Olympia überraschend gegen Südafrika verloren. Das Team um die beiden Berliner Häner und Zwicker könnte jetzt den Einzug ins Viertelfinale verpassen.

  • Der Doppelvierer der Frauen ist enttäuscht (Quelle: dpa/Jan Woitas)
    dpa/Jan Woitas

    Regionale Starter bei Olympischen Spielen 

    Doppelvierer der Frauen verpasst Medaille

    Der Doppelvierer der Ruderfrauen hat in Tokio eine Medaille unglücklich verpasst. Die Fußballer mit zwei Hertha- und Union-Spielern sind in der Vorrunde ausgeschieden. Und ein Radsportler, der in Cottbus zum Profi wurde, geriet unverschuldet in einen Eklat.

  • Betty Heidler mit Silbermedaille
    imago images / Hartenfelser

    Interview | Ex-Hammerwerferin Betty Heidler 

    "Nicht das, was man normalerweise mit den Olympischen Spielen verbindet"

    Betty Heidler gilt als beste deutsche Hammerwerferin in der Geschichte. Im Interview spricht sie über bewegende Momente bei Olympia vor dem Fernseher, worum sie die Athleten nicht beneidet und über späte Genugtuung.

  • Die Wasserspringer Lars Rudiger und Patrick Hausding (Quelle: dpa/Michael Kappeler)
    dpa/Michael Kappeler

    Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett 

    Berliner Wasserspringer Hausding und Rüdiger gewinnen Bronze

    Die Wasserspringer haben die dritte Berliner Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio gewonnen. Patrick Hausding und Lars Rüdiger holten im Synchronspringen dank eines starken letzten Sprungs Bronze vom Drei-Meter-Brett.

  • Laura Lindemann in Tokio
    imago images/ Frank Hoermann

    Regionale Starter bei den Olympischen Spielen 

    Laura Lindemann verpasst die erhoffte Medaille

    Die Potsdamer Triathletin Laura Lindemann hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die erhoffte Medaille verpasst. Auch die deutschen Wasserspringerinnen mit der Berlinerin Christina Wassen verpassten die Podestplätze. Seglerin Svenja Weger fällt weiter zurück.

  • Fußballer Max Kruse (Quelle: dpa/AP/Kiichiro Sato)
    dpa/AP/Kiichiro Sato

    Regionale Starter bei den Olympischen Spielen 

    Deutsche Fußballer zittern sich zum ersten Turniersieg

    Während die deutschen Basketballer einen Sieg am zweiten Olympia-Tag verpassten, überzeugte eine Potsdamer Seglerin. Die Fußballer feierten ihren ersten Sieg - und Union-Stürmer Max Kruse bald mit seiner Freundin.

  • Lena Hentschel (l.) und Tina Punzel beim Synchronspringen vom 3-Meter-Brett (Quelle: Yomiuri Shimbun/Takumi Harada)
    Yomiuri Shimbun/Takumi Harada

    Wasserspringen 

    Berlinerin Hentschel und Punzel holen erste Olympiamedaille für Deutschland

    Die Berliner Wasserspringerin Lena Hentschel hat gemeinsam mit Tina Punzel Bronze im Synchronspringen geholt - und damit die erste Medaille für Deutschland bei den Olympischen Spielen in Tokio.

  • Lisa Unruh beim Bogenschießen in Tokio (Quelle: AP/Alessandra Tarantino)
    AP/Alessandra Tarantino

    Olympische Spiele in Tokio 

    Berliner Bogenschützin Unruh gewinnt Bronze mit dem Team

    Zweite Medaille innerhalb weniger Minuten für das deutsche Olympia-Team: Die Berlinerin Lisa Unruh hat gemeinsam mit Michelle Kroppen und Charline Schwarz Bronze im Bogenschießen geholt.

  • Robert Harting (Quelle: imago images/Sven Simon)
    imago images/Sven Simon

    Interview | Robert Harting über Olympia ohne Zuschauer 

    "Ich glaube, dass die älteren Athleten im Nachteil sind"

    Ohne Zuschauer sind die Olympischen Spiele in Tokio gestartet. Diskus-Olympiasieger Robert Harting erzählt, weshalb deswegen vor allem ältere Athleten im Nachteil sind, was er allen Sportlern rät und auf welche Wettbewerbe er sich besonders freut.

  • Maximilian Schachmann (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)
    dpa/Sebastian Gollnow

    Regionale Starter bei den Olympischen Spielen 

    Radprofi Schachmann verpasst Medaille im Straßenrennen

    Die Olympischen Spiele haben begonnen: Während Radprofi Schachmann im Straßenrennen guter Zehnter wurde und sich der Ruder-Achter souverän präsentierte, erlebten Beachvolleyballerinnen, Handballer und ein Boxer einen Dämpfer.

  • Laura Ludwig und Patrick Hausding als Fahnenträger der Eröffnungsfeier von Tokio 2021 (imago images/Jasmin Walter)
    imago images/Jasmin Walter

    Mit zwei Berliner Fahnenträgern für Deutschland 

    Olympische Spiele für eröffnet erklärt

    In Tokio sind die 32. Olympische Sommerspiele eröffnet worden. Beim feierlichen Einzug der Athleten ins Olympiastadion wurde das deutsche Team dabei von zwei Berliner Sportlern angeführt.

  • Olympische Ringe vor der Rainbow Bridge in Tokio (Quelle: imago images/Sven Simon)
    imago images/Sven Simon

    Olympische Spiele in Tokio 

    Diese fünf Olympia-Highlights können Sie sich vormerken

    Am Freitag werden in Tokio die Olympischen Spiele offiziell eröffnet. Mit dabei sind auch zahlreiche Athleten aus Berlin und Brandenburg. Wir geben aus regionaler Sicht einen Überblick über spezielle Premieren, Medaillenchancen und ein erhofftes Märchen.

  • Wasserspringer Patrick Hausding (l) und Beachvolleyballspielerin Laura Ludwig (Quelle: dpa/Michael Kappeler)
    dpa/Michael Kappeler

    Berliner Sportler 

    Ludwig und Hausding tragen bei Olympia-Eröffnung die deutsche Fahne

    Beachvolleyballerin Laura Ludwig und Wasserspringer Patrick Hausding - beide in Berlin geboren - führen das deutsche Olympia-Team am Freitag bei der Eröffnungsfeier ins Stadion. Das Duo sorgt dabei für eine Premiere.

  • Die Cottbuser Radsportlerin Trixi Worrack. / imago images/Eibner Europa
    imago images/Eibner Europa

    Olympia-Starter aus der Region 

    Edelhelferin mit fast 40

    Kaum jemand hat wohl so viel olympische Erfahrung wie Trixi Worrack. Für die 39-Jährige sind es in Tokio bereits ihre fünften und letzten Spiele. 2004 in Athen ging sie erstmals an den Start. Die Rolle bei ihrem Karriere-Finale ist klar. Von Andreas Friebel

     
     
  • Patrick Dogue, moderner Fünfkämpfer (imago images/Naoki Nishimura)
    imago images/Naoki Nishimura

    Olympia-Starter aus der Region 

    Im Fünfkampf ist alles möglich

    Bei den Olympischen Spielen von Rio 2016 verpassten die deutschen Fünfkämpfer die Medaillen nur knapp. In Tokio wird es wohl ähnlich spannend werden - und dabei auch zu legaler Bestechung kommen.

  • Skateboarderin Lilly Stoephasius (Quelle: imago images / Moritz Müller)
    imago images / Moritz Müller

    Olympia-Starter aus der Region 

    Skateboarderin Stoephasius will bei Olympia-Premiere Spaß haben

    Mit 14 Jahren ist Lilly Stoephasius die jüngste deutsche Teilnehmerin bei den Olympischen Spielen in Tokio. Die Berlinerin hat bei internationalen Meisterschaften schon auf sich aufmerksam gemacht.

  • Beachvolleyballerin Laura Ludwig (Quelle: imago images/GEPA pictures)
    imago images/GEPA pictures

    Olympia-Starter aus der Region 

    Beachvolleyballerin Ludwig rechnet sich in Tokio Medaillenchancen aus

    Laura Ludwig weiß wie es sich anfühlt, Olympiasiegerin zu werden. 2016 triumphierte die Beachvolleyballerin in Rio, nun will sie mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch angreifen. Trotz einer durchwachsenen Vorbereitung nimmt die Berlinerin erneut eine Medaille ins Visier.

  • Jordan Torunarigha (Quelle: imago images / Revierfoto)
    imago images / Revierfoto

    Spiel abgebrochen 

    Herthaner Torunarigha bei Olympia-Testspiel rassistisch beleidigt

    Hertha-Spieler Jordan Torunarigha wurde beim letzten Testspiel der Olympia-Auswahl gegen Honduras nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes rassistisch beleidigt. Das Team verließ daraufhin geschlossen den Platz.