Olympische Spiele in Tokio - Lukas Dauser holt Silber am Barren

Silber für Lukas Dauser am Barren
Bild: picture alliance/dpa | Marijan Murat

Lukas Dauser hat die einzige deutsche Turn-Medaille bei den Olympischen Spielen geholt. Mit Silber am Barren krönte der langjährige Wahl-Berliner an seinem Spezialgerät die fehlerfreie Übung.

Lukas Dauser hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die einzige deutsche Turn-Medaille gewonnen. Der bis vor kurzem in Berlin lebende und für Unterhaching startende Turner zeigte am Dienstag im Ariake Gymnastics Center an seinem Spezialgerät Barren eine fehlerfreie Übung und holte mit 15,700 Punkten Silber.

So richtig fassen konnte Dauser seinen Medaillengewinn anschließend noch nicht so richtig. "Es ist ein bisschen wie im Film", sagte er. Er brauche noch ein paar Minuten, um das Erlebte zu realisieren, sagte der sichtlich gerührte 28-jährige, der große Teile seiner Karriere am Olympiastützpunkt in Berlin trainierte und in der Hauptstadt auch studierte. "Es ist unfassbar geil, ich bin richtig froh und happy", sagte er. Dass er dieses Silber mit nach Hause nehmen darf, sei das Größte auf dieser Welt, so Dauser.

Nur Jingyuan Zou ist besser

Olympiasieger wurde mit 16,233 Punkten der Chinese Jingyuan Zou. Die Bronzemedaille gewann Ferhat Arican aus der Türkei mit 15,633 Punkten. Olympiasieger vor fünf Jahren in Rio de Janeiro war der kürzlich wegen Dopings gesperrte Ukrainer Oleg Wernjajew.

Zuletzt hatte für Deutschland am Barren der Unterhachinger Marcel Nguyen in London 2012 ebenfalls Silber gewonnen. Vor fünf Jahren hatten bei den Spielen in Rio de Janeiro Fabian Hambüchen (Wetzlar) am Reck sogar Gold und Sophie Scheder (Chemnitz) am Stufenbarren Bronze geholt.

Sendung: rbb Inforadio, 03.08.2021, 11:15 Uhr

Nächster Artikel