Paralympics in Tokio - Cottbuser Schwimmerin Schott holt ihre dritte Bronzemedaille

Verena Schott aus Cottbus holt in Tokio zum dritten Mal Bronze. / imago images/AFLOSPORT
Bild: imago images/AFLOSPORT

Schwimmerin Verena Schott hat bei den Paralympics in Tokio ihre dritte Bronzemedaille gewonnen. Die Cottbuserin schlug am Freitag in der Startklasse S6 über 100 Meter Rücken in 1:21,16 Minuten als Dritte an. Die 32-Jährige blieb - wie alle Medaillengewinnerinnen - unter dem vorherigen Weltrekord. Bei Schott waren es 27 Hundertstel.

 

1,59 Sekunden auf die Siegerin

Zur Siegerin Elizabeth Marks (USA) fehlten ihr 1,59 Sekunden. Die Cottbuserin hatte zuvor bereits über 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen jeweils Bronze gewonnen. "Jetzt freue ich mich, nach Hause zu kommen", sagte Schott.

Insgesamt sicherten sich die deutschen Schwimmer bislang fünfmal Edelmetall. Welt- und Europameister Taliso Engel sowie Elena Krawzow hatten am Mittwoch jeweils über 100 Meter Brust triumphiert und die ersten deutschen Goldmedaillen seit London 2012 geholt.

 

Sendung: rbb UM6, 03.09.2021, 18:15 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren