Erfolge bei den Paralympics - Silber und Bronze für Berlin-Brandenburger Radsportler

Die Cottbuser Paralympics-Starterin Kerstin Brachtendorf mit Bronze (Quelle:imago/GEPA pictures)
Video: Brandenburg aktuell | 31.08.2021 | J. Rüdiger/K. Spremberg | Bild: imago/GEPA pictures

Die Cottbuser Radsportlerin Kerstin Brachtendorf hat bei den Paralympics in Tokio Bronze im Straßenrennen gewonnen. Für die 49-jährige war es die erste paralympische Medaille.

Erst drei Wochen vor Beginn der Spiele hatte sich Brachtendorf einer Operation unterziehen müssen. Umso größer waren nun Freude und Erleichterung: "In meinem Kopf war schon alles abgesagt", sagte sie. "Jetzt stehe ich hier und habe eine Medaille - unfassbar."

Brachtendorf startet in der C5-Klasse. In einer Abstufung von C1 bis C5 bezeichnet C5 minimale Behinderungen.

Silber für Rio-Sieger Vico Merklein

Handbiker Vico Merklein gewann eine Silbermedaille. Bei den letzten Paralympischen Spielen hatte der gebürtige Berliner noch Gold gewonnen, diesmal fehlten ihm dazu nur zwei Sekunden. Seine nächste Medaille nimmt der 44-jährige Merklein dennoch gerne mit: "Mehr ging nicht", sagte er nach seinem Sieg. "Ich bin total glücklich, dass es ist, wie es ist - klar kann man noch einen besser fahren. Aber das machen wir in drei Jahren." 2024 finden die Paralympuschen Spiele in Paris statt.

Sendung: Abendschau, 31.08.2021, 19.30 Uhr

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren