Spielerinnen von Turbine Potsdam feiern Tor (Quelle:dpa/Pressehaus)
dpa/Pressehaus

Mehr zum Thema

Sofian Chahed geht in seine zweite Saison als Turbine-Trainer. / imago images/Jan Huebner
imago images/Jan Huebner

Teamcheck | Turbine Potsdam - Kontinuierlich weiterentwickeln

Bei Top-Team Wolfsburg startet Turbine Potsdam in die neue Saison. In der vergangenen verpasste der Bundesligist die Champions-League-Qualifikation. Dieses Mal will sich das Team anschleichen, vorangehen soll eine Rückkehrerin. Von Johannes Mohren

Die Partie (Samstag, 13 Uhr) wird live bei rbb Brandenburg sowie rbb|24 zu sehen sein.

Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Die Präsidentschaftskandidaten vor Turbine Potsdam: Rolf Kutzmutz und Tabea Kemme (Fotomontage rbb, Quelle: imago/Jan Huebner, imago/Eibner)
    Fotomontage rbb, Quelle: imago/Jan Huebner, imago/Eibner

    Präsidentschaftswahl am Freitagabend 

    Ist Turbine Potsdam bereit für den Machtwechsel?

    Der amtierende Präsident Rolf Kutzmutz, 73, steht für Altbewährtes. Vereinsikone und Champions-League-Siegerin Tabea Kemme, 29, für den Neuanfang. Die Mitglieder von Turbine Potsdam entscheiden, wer den Verein künftig führen soll. Von Dennis Wiese

     

  • Turbine Potsdam-Trainer Sofian Chahed
    IMAGO / foto2press

    Saison-Fazit bei Turbine Potsdam 

    "Das Maximale rausgeholt"

    Turbine Potsdam wird die Champions- League-Qualifikation knapp verpassen. Vor dem letzten Bundesliga-Spieltag steht bereits fest: Turbine wird Vierte. Trainer Sofian Chahed zeigt sich dennoch zufrieden mit der Saison - und kündigt neue Verpflichtungen an. Von Lukas Scheid

  • Turbine-Spielerin Johanna Elsig setzt zum Schuss an (Quelle: Imago Images / Sebastian Räppold / Matthias Koch)
    Imago Images / Sebastian Räppold / Matthias Koch

    Interview | Turbine-Spielerin Johanna Elsig 

    "Aus eigener Kraft können wir es nicht mehr schaffen"

    Um das eigene Saisonziel noch zu schaffen, ist Turbine Potsdam von den Liga-Konkurrenten abhängig. Spielerin Johanna Elsig erklärt, wie der 3. Rang noch erreicht werden kann, spricht über die Saison und die Zukunft von Turbine Potsdam.

  • Tabea Kemme (Quelle: imago images/foto2press)
    imago images/foto2press

    Erste Präsidentin eines Frauen-Fußballvereins? 

    Tabea Kemme will Präsidentin von Turbine Potsdam werden

    Tabea Kemme kandidiert für das Präsidentenamt beim 1. FFC Turbine Potsdam. Sie wäre damit die erste Präsidentin eines Frauen-Fußballvereins - und das mit gerade einmal 29 Jahren. Am 30. Mai soll auf der Mitgliederversammlung über das Amt abgestimmt werden.

  • Turbine-Trainer Sofian Chahed (Quelle: Imago Images / Fotostand / Reuhl)
    Imago Images / Fotostand / Reuhl

    Turbine-Trainer Sofian Chahed  

    Der große Bruder aus Berlin

    Seit dieser Saison ist Sofian Chahed Cheftrainer bei Turbine Potsdam. Für seine Mannschaft hat der Ex-Herthaner ein klares Ziel: vom Entwicklungsverein zum Champions-League-Kandidaten. Von Lynn Kraemer

  • Die ehemalige Profi-Fußballerin Tabea Kemme (Quelle: picture alliance / GES / Thomas Eisenhuth)
    picture alliance / GES / Thomas Eisenhuth

    Tabea Kemme besuchte Fußball-Projekte in Ghana 

    Das "German Girl" in Ghana

    Mit "Common Goal" geht mindestens ein Prozent des Profigehalts an soziale Projekte. Die ehemalige Turbine-Potsdam-Spielerin Tabea Kemme reiste nach Ghana und schaute sich an, was vor Ort in den Projekten umgesetzt wird.

  • Turbines Ehrenpräsident Bernd Schröder (Quelle: imago images/Jan Huebner)
    imago images/Jan Huebner

    Interview | Bernd Schröder zum 50. Vereinsjubiläum 

    "Turbine ist meine zweite Familie"

    Bei der Gründung von Turbine Potsdam übernahm er einst ohne Erfahrung das Traineramt, heute ist er Ehrenpräsident des Klubs. Kaum jemand kennt den Verein so gut wie Bernd Schröder. Von 50 Jahren war er 45 aktiv im Klub tätig und hat ihn nach vorne getrieben.

  • Tabea Kemme 2018 in einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft. Quelle: imago images/ZUMA Wire
    imago images/ZUMA Wire

    Tabea Kemme besucht Fußball-Projekte in Ghana 

    "Soziale Verantwortung soll die DNA des Fußballs werden"

    Um zu schauen, wo das Geld der Initiative "Common Goal" hin geht, ist die ehemalige Turbine Potsdam-Spielerin in Ghana unterwegs und möchte dort soziale Fußballprojekte besuchen. Die Reise zu Corona-Zeiten findet unter strengen Hygiene-Maßnahmen statt.

  • Sofian Chahed beim Training von Turbine Potsdam (imago images/Julien Christ)
    imago images/Julien Christ

    Turbine Potsdam vor Rückrundenauftakt 

    Auf der Suche nach der Souveränität

    Tabellarisch ist vor dem Rückrundenauftakt gegen Werder Bremen alles im Lot bei Turbine Potsdam. Trotzdem weiß Trainer Sofian Chahed vor dem Spiel gegen Werder Bremen nicht so ganz, woran er ist. Dafür umso mehr, wo er hin will. Von Ilja Behnisch

  • Die dänischen Fußballerinnen Karen (links) und Sara Holmgaard (Fotos: imago images / Hartenfelser und imago images / MaBoSport)
    imago images / Hartenfelser und MaBoSport

    Holmgaard-Zwillinge verstärken Turbine Potsdam 

    Ein dänisches Duo für die Defensive

    Turbine bereitet sich aktuell auf die zweite Saisonhälfte vor. Um sich in der Defensive zu verstärken, hat der Frauen-Bundesligist die dänischen Zwillinge Sara und Karen Holmgaard verpflichtet. Die Schwestern sollen in Potsdam auch langfristig eine Rolle spielen.

  • Turbine-Trainer Sofian Chahed gestikuliert am Spielfeldrand / imago images / Werner Scholz
    imago images / Werner Scholz

    Turbine-Trainer Sofian Chahed zieht Hinrundenbilanz 

    "Wir brauchen eine Taktgeberin"

    Vor sechs Monaten wurde Sofian Chahed Cheftrainer bei Turbine Potsdam. Das Ziel bei Amtsantritt: die Champions-League-Qualifikation. Zur Winterpause ist die Mannschaft zwar auf Kurs, muss jedoch Niederlagen gegen direkte Konkurrenten verdauen. Von Lukas Scheid

  • Torhüterin Ann-Katrin Berger (Quelle: imago images/Markus Endberg)
    imago images/Markus Endberg

    Interview | Ann-Katrin Berger 

    "Die Zeit in Potsdam hat mich als Mensch und Fußballerin sehr geprägt"

    Ann-Katrin Berger debütierte Anfang Dezember im Tor der DFB-Frauen. Ihr Weg dorthin war schwer. Im Interview spricht sie über ihre Krebserkrankung und die Folgen, prägende Jahre bei Turbine Potsdam und einen Wunsch für ihre "Heim-EM" 2022.

  • Tabea Kemme (Quelle: imago images/foto2press)
    imago images/foto2press

    Interview | Ex-Turbine-Profi Tabea Kemme 

    "Das ist einfach eine Goldgrube hier"

    Tabea Kemme war eines der Gesichter von Turbine Potsdam: Ein Jahrzehnt prägte sie den Fußball-Bundesligisten, ehe sie nach London ging. Seit knapp einem Jahr ist sie nun zurück und spricht über ihre Karriere, Ziele - und die Potenziale der Sportstadt Potsdam.

  • Sabine Seidel (links) während eines Spiels (Quelle: privat)
    privat

    DDR-Fußballerin Sabine Seidel 

    Bescheidener Star und Pionierin

    Vor 50 Jahren hat der DFB sein Frauenfußball-Verbot aufgehoben und die Sportart offiziell in seine Satzung aufgenommen. In der DDR durften die Damen dagegen immer kicken. Sabine Seidel war Stürmerin bei Turbine Postdam - und Pionierin im Osten. Von Stephanie Baczyk

  • Torjubel bei Turbine Potsdam (imago images)
    imago images

    Turbine Potsdam vor Spitzenspiel in München 

    Fast wie früher

    Vor dem Gastspiel bei Tabellenführer Bayern München liegt Turbine Potsdam auf Rang drei und nur zwei Punkte zurück. Klingt nach alten, erfolgreichen Zeiten, dabei ist mal wieder vieles neu rund um das Karl-Liebknecht-Stadion.

  • Spielerinnen von Turbine Potsdam im Kopfballduell (Quelle: imago/Camera 4)
    imago/Camera 4

    Turbine vor dem Duell in Freiburg 

    Neustart mit Nachteil

    Turbine Potsdam bereitet sich im Quarantäne-Trainingslager auf den Bundesliga-Restart vor. Das Hygienekonzept der Liga orientiert sich an dem der Männer - die ein sportliches Saisonende finanziell überhaupt erst möglich machen. Von Lisa Surkamp

  • Die Mannschaft von Turbine Potsdam (imago images/Oliver Baumgart)
    imago images/Oliver Baumgart

    Turbine Potsdam vor der Wiederaufnahme der Liga 

    Neustart als Routine

    Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam stehen nicht nur wegen Corona vor einem Neustart. Auch sonst ist beim sechsfachen Meister alles auf Anfang gestellt. Und obwohl sie das dort gewohnt sind, ist dieses Jahr doch alles anders. Von Ilja Behnisch

  • Turbine Spielerin Sarah Zadrazil jubelt. Bild: imago-images/foto2press
    imago-images/foto2press

    DFB-Hygienekonzept verabschiedet 

    Frauenfußball-Bundesliga hofft auf Wiederbeginn

    Nachdem die Fußball-Bundesliga der Männer einen fixen Starttermin für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs hat, hoffen auch die Frauenfußballerinnen auf eine Fortsetzung der Saison. Der DFB hat am Freitag sein Hygienekonzept verabschiedet. 

  • Die Spielerinnen von Turbine Potsdam bilden einen Kreis (Quelle: imago images/Camera 4)
    imago images/Camera 4

    Frauenfußball-Bundesliga 

    Viele Sponsoren halten zu Turbine Potsdam

    Seit sieben Wochen befinden sich die Fußballerinnen von Turbine Potsdam in der Corona-Pause. Ein Saisonabbruch wäre wohl nur aus sportlicher Sicht dramatisch. Wirtschaftlich kann sich der Bundesligist in der Krise nämlich auf die eigenen Sponsoren verlassen.

  • Auf einem Plakat mit der Aufschrift "Geisterspiel Ticket" (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)
    imago images/ULMER Pressebildagentur

    Coronavirus 

    Bekommen Fans bei Absagen das Geld fürs Ticket zurück?

    In fast allen Sportarten geht die Entscheidung um die Meisterschaft in die heiße Phase. Doch ausgerechnet jetzt drohen wegen Corona Geisterspiele oder Absagen. rbb|24 erklärt, ob und wie die Fans bei Vereinen aus Berlin und Brandenburg ihr Geld zurückbekommen  könnten.

  • Eine Wahrsagerin schaut in eine Glaskugel (Foto: imago/Peter Widmann)
    imago/Peter Widmann

    So könnte das Sportjahr 2020 werden 

    Das Jahr des Peter Pekarik

    Es gehört zu den journalistischen Ritualen, zum Jahreswechsel auf die kommenden zwölf Monate zu schauen. Deshalb waren Vertreter der rbb-Sportredaktion zu Gast bei Roswitha in Berlin-Kaulsdorf. Die Wahrsagerin weiß, was 2020 sportlich passieren wird. Von Mathias Ehlers

  • Turbine-Kapitänin Svenja Huth im Zweikampf mit Wolfsburgs Alexandra Popp (Quelle: imago/Jan Kuppert)
    imago / Jan Kuppert

    DFB-Pokal Viertelfinale bei Seriensieger Wolfsburg 

    Turbine Potsdam zwischen Titel-Traum und Traum-Tor

    Seit sieben Jahren wartet Turbine Potsdam auf einen Titel. Im DFB-Pokal ist der Weg dorthin kurz, aber schwer. Potsdam trifft auf die Übermannschaft aus Wolfsburg. Hoffnung macht das starke Liga-Spiel samt traumhaftem Tor im Dezember. Von Dennis Wiese