Weitere Meldungen

RSS-Feed
  • Video | Feriencamp von Turbine Potsdam 

    "Ohne Fußball könnte ich nicht leben"

  • Sebastian Middeke - Der neue Trainer vom 1. FFC Turbine Potsdam(Bild: imago images/ Lobeca)
    imago images/ Lobeca

    Turbine Potsdam startet Vorbereitung 

    Neustart mit Rauschebart

    Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam steckt mitten in einem gewaltigen Umbruch. Nach vielen Abgängen im Team und im Verein geht es mit dem neuen Trainer Sebastian Middeke in die Saisonvorbereitung. Von Dennis Wiese

  • Melissa Kössler (1. FFC Turbine Potsdam, 25) enttäuscht schauend nach der 0:4-Niederlage im DFB-Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg. (Bild: MAGO / foto2press)
    MAGO / foto2press

    Trainer entlassen, Präsident zurückgetreten 

    Turbines Trümmerhaufen

    Einem sportlich enttäuschenden Saisonende folgten bei Turbine Potsdam erhebliche personelle Querelen: Trainer, Präsident und wichtige Spielerinnen sind weg. Ex-Spielerin Kemme äußert heftige Kritik, steht aber nicht für einen Neuanfang zur Verfügung. Von Fabian Friedmann und Lars Becker

  • Rolf Kutzmutz, Turbine Potsdam. / picture alliance/dpa | Fabian Sommer
    picture alliance/dpa | Fabian Sommer

    Nach Unstimmigkeiten bei Trennung von Trainer Chahed 

    Rolf Kutzmutz verkündet Rücktritt als Präsident von Turbine Potsdam

    Rolf Kutzmutz tritt als Präsident des Frauenfußball-Bundesligisten Turbine Potsdam zurück. Dies verkündete der 74-Jährige am Mittwoch. Grund ist die überraschende Trennung von Trainer Sofian Chahed.

  • Turbine-Trainer Sofian Chahed. / imago images/Beautiful Sports
    imago images/Beautiful Sports

    Interview | Turbine-Trainer Sofian Chahed 

    "Ohne einen Lars Windhorst des Frauenfußballs wird es schwer"

    Turbine Potsdam konnte in dieser Saison lange von großen Erfolgen träumen. Am Ende feierte aber Wolfsburg den Pokalsieg und Frankfurt den Champions-League-Einzug. Trainer Sofian Chahed zieht ein Saisonfazit und spricht von einem großen Umbruch.

  • Turbine Potsdam unterliegt im DFB-Pokalfinale dem VfL Wolfsburg mit 0:4. (Foto: picture alliance/dpa)
    picture alliance/dpa

    Deutliche 0:4-Niederlage 

    Turbine Potsdam verliert DFB-Pokalfinale gegen Wolfsburg

    Für Turbine Potsdam war der VfL Wolfsburg dann doch eine Nummer zu groß: Mit 0:4 verloren sie im DFB-Pokalfinale der Frauen deutlich gegen die deutschen Meisterinnen, die den achten Pokalgewinn in Folge feierten.

  • Die Spielerinnen von Turbine Potsdam beim DFB-Pokalhalbfinale gegen Leverkusen im April 2022 (imago images/Fotografie73)
    imago images/Fotografie73

    Turbine Potsdam vor DFB-Pokalfinale 

    Mit Mut und Herz gegen den großen Favoriten

    Für Turbine Potsdam steht mit dem DFB-Pokalfinale der Höhepunkt des Jahres an. Gegen den großen Favoriten VfL Wolfsburg wollen die Brandenburgerinnen mutig auftreten und das bittere Saison-Ende mit einem Titel vergessen machen.

  • Sofian Chahed, Trainer von Turbine Potsdam, während eines Spiels. Quelle: imago images/foto2press
    imago images/foto2press

    Interview | Turbine-Trainer Sofian Chahed 

    "Die Entwicklung wird durch die Abgänge teilweise gestoppt"

    Noch kämpft Turbine Potsdam um die Champions-League-Qualifikation, nach der Pleite gegen Frankfurt ist die Ausgangslage allerdings nicht ideal. Trainer Sofian Chahed ordnet die Chancen ein und spricht über Erfolge, aber auch Probleme in dieser Saison.

  • Turbine-Spielerin Karen Holmgaard. (Bild: IMAGO / Fotografie73)
    IMAGO / Fotografie73

    0:2-Heimniederlage gegen Frankfurt 

    Herber Rückschlag für Turbine Potsdam

    Turbine Potsdam hat die vorzeitige Qualifikation für die Champions League verpasst. Durch eine verdiente 0:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt braucht Turbine im abschließenden Spiel beim FC Bayern wohl einen Sieg, um das gesteckte Ziel noch zu erreichen.

  • Turbine-Spielerin Karen Holmgaard jubelt (Bild: Imago/Eibner)
    Imago/Eibner

    Frauen-Bundesliga | Turbine empfängt Frankfurt 

    Schafft Turbine Potsdam die Champions-League-Qualifikation?

    Turbine Potsdam ist im Showdown-Modus. Zum Saison-Ende geht es für die Brandenburgerinnen gegen Frankfurt um nicht weniger als den Einzug in den internationalen Wettbewerb.

    Der rbb übertragt das Spiel am Samstag ab 14 Uhr im Fernsehen und im Livestream.

  • Die Spielerinnen von Turbine Potsdam rennen nach dem entscheidenden Elfmeter jubelnd aufs Feld (imago images/foto2press)
    imago images/foto2press
    1 min

    4:3-Sieg im Elfmeterschießen in Leverkusen 

    Turbine Potsdam zieht ins DFB-Pokalfinale ein

    120 Minuten plus Elfmeterschießen: Turbine Potsdam hat in Leverkusen die besseren Nerven bewiesen und den Einzug ins DFB-Pokalfinale perfekt gemacht. Tore fielen in der Partie dabei nur vom Punkt.

  • Jubel bei Turbine Potsdam (imago images/Saskia Nafe)
    imago images/Saskia Nafe

    Was die Champions League für Turbine Potsdam bedeuten würde 

    Reserven für das Faustpfand

    Turbine Potsdam kann noch sowohl das Pokalfinale als auch die Champions-League-Qualifikation erreichen. Neben dem sportlichen Erfolg wäre das auch ganz grundsätzlich enorm wichtig für den Verein. Von Ilja Behnisch

  • Turbine-Spielerinnen (v.li.) Sophie Weidauer, Gina Chmielinski und Dina Orschmann jubeln gemeinsam (imago images/foto2press)
    imago images/foto2press

    Turbine Potsdam auf Champions-League-Kurs 

    Zwei Endspiele bis nach Europa

    Vor acht Jahren stand Turbine Potsdam zuletzt in der Champions League. Nach langem Warten könnten sie sich den Traum von Europa in dieser Saison endlich wieder erfüllen. In guter Ausgangsposition haben sie dafür noch zwei Endspiele zu bestreiten.

  • Selina Cerci von Turbine Potsdam beim Spiel gegen die Frauen vom FC Bayern München (imago images/foto2press)
    imago images/foto2press

    Turbine-Star Selina Cerci vor DFB-Debüt 

    "Ich spiele dort mit Weltklasse-Spielerinnen zusammen"

    Selina Cerci ist derzeit eine der begehrtesten Spielerinnen und die Top-Torjägerin der Bundesliga. Mit ihrer Leistung hat sie sich nun einen Platz in der Nationalmannschaft erspielt. Aber nicht nur die Bundestrainerin hat ein Auge auf sie geworfen.

  • Sophie Weidauer (Potsdam, 14) Selina Cerci (Potsdam, 29) Gina Maria Chmielinski (Potsdam, 18) mit Torjubel. (Bild: picture alliance / foto2press | Sven Leifer)
    picture alliance / foto2press | Sven Leifer

    Teamcheck | Turbine Potsdam 

    Auch ohne Ziel auf gutem Weg

    Im Windschatten der großen Klubs hat sich Turbine Potsdam in der Spitzengruppe der Frauenfußball-Bundesliga etabliert. Hohe Ziele will man sich trotzdem nicht stecken. Zum Auftakt der Rückrunde wartet gleich eine komplizierte Aufgabe.

  • Jubel bei Turbine Potsdam. / imago images/Beautiful Sports
    imago images/Beautiful Sports

    Turbine Potsdam vor den Wochen der Wahrheit 

    Eine Philosophie auf dem Prüfstand

    Turbine Potsdam befindet sich im Höhenflug. Fünf Siege in Folge gab es zuletzt in der Liga. Nun steht mit den Duellen gegen Hoffenheim, Frankfurt und Bayern ein Mammut-Programm an - ein Test für Trainer Sofian Chahed und sein Team. Von Patrick Richter

  • Sofian Chahed geht in seine zweite Saison als Turbine-Trainer. / imago images/Jan Huebner
    imago images/Jan Huebner

    Teamcheck | Turbine Potsdam 

    Kontinuierlich weiterentwickeln

    Bei Top-Team Wolfsburg startet Turbine Potsdam in die neue Saison. In der vergangenen verpasste der Bundesligist die Champions-League-Qualifikation. Dieses Mal will sich das Team anschleichen, vorangehen soll eine Rückkehrerin. Von Johannes Mohren

    Die Partie (Samstag, 13 Uhr) wird live bei rbb Brandenburg sowie rbb|24 zu sehen sein.

  • Die Präsidentschaftskandidaten vor Turbine Potsdam: Rolf Kutzmutz und Tabea Kemme (Fotomontage rbb, Quelle: imago/Jan Huebner, imago/Eibner)
    Fotomontage rbb, Quelle: imago/Jan Huebner, imago/Eibner

    Präsidentschaftswahl am Freitagabend 

    Ist Turbine Potsdam bereit für den Machtwechsel?

    Der amtierende Präsident Rolf Kutzmutz, 73, steht für Altbewährtes. Vereinsikone und Champions-League-Siegerin Tabea Kemme, 29, für den Neuanfang. Die Mitglieder von Turbine Potsdam entscheiden, wer den Verein künftig führen soll. Von Dennis Wiese

     

  • Turbine Potsdam-Trainer Sofian Chahed
    IMAGO / foto2press

    Saison-Fazit bei Turbine Potsdam 

    "Das Maximale rausgeholt"

    Turbine Potsdam wird die Champions- League-Qualifikation knapp verpassen. Vor dem letzten Bundesliga-Spieltag steht bereits fest: Turbine wird Vierte. Trainer Sofian Chahed zeigt sich dennoch zufrieden mit der Saison - und kündigt neue Verpflichtungen an. Von Lukas Scheid

  • Tabea Kemme 2018 in einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft. Quelle: imago images/ZUMA Wire
    imago images/ZUMA Wire

    Tabea Kemme besucht Fußball-Projekte in Ghana 

    "Soziale Verantwortung soll die DNA des Fußballs werden"

    Um zu schauen, wo das Geld der Initiative "Common Goal" hin geht, ist die ehemalige Turbine Potsdam-Spielerin in Ghana unterwegs und möchte dort soziale Fußballprojekte besuchen. Die Reise zu Corona-Zeiten findet unter strengen Hygiene-Maßnahmen statt.

  • Sofian Chahed beim Training von Turbine Potsdam (imago images/Julien Christ)
    imago images/Julien Christ

    Turbine Potsdam vor Rückrundenauftakt 

    Auf der Suche nach der Souveränität

    Tabellarisch ist vor dem Rückrundenauftakt gegen Werder Bremen alles im Lot bei Turbine Potsdam. Trotzdem weiß Trainer Sofian Chahed vor dem Spiel gegen Werder Bremen nicht so ganz, woran er ist. Dafür umso mehr, wo er hin will. Von Ilja Behnisch

  • Die Mannschaft von Turbine Potsdam (imago images/Oliver Baumgart)
    imago images/Oliver Baumgart

    Turbine Potsdam vor der Wiederaufnahme der Liga 

    Neustart als Routine

    Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam stehen nicht nur wegen Corona vor einem Neustart. Auch sonst ist beim sechsfachen Meister alles auf Anfang gestellt. Und obwohl sie das dort gewohnt sind, ist dieses Jahr doch alles anders. Von Ilja Behnisch

  • Turbine-Kapitänin Svenja Huth im Zweikampf mit Wolfsburgs Alexandra Popp (Quelle: imago/Jan Kuppert)
    imago / Jan Kuppert

    DFB-Pokal Viertelfinale bei Seriensieger Wolfsburg 

    Turbine Potsdam zwischen Titel-Traum und Traum-Tor

    Seit sieben Jahren wartet Turbine Potsdam auf einen Titel. Im DFB-Pokal ist der Weg dorthin kurz, aber schwer. Potsdam trifft auf die Übermannschaft aus Wolfsburg. Hoffnung macht das starke Liga-Spiel samt traumhaftem Tor im Dezember. Von Dennis Wiese