Karnevalsumzug durch Schlepzig (Quelle: rbb/Anja Kabisch)
Audio: Antenne Brandenburg | 12.02.2018 | Bild: rbb/Anja Kabisch

Rosenmontag im Spreewald - Cottbus war gestern - heute ist Schlepzig

Schlepzig hat ein Alleinstellungsmerkmal - in dieser Spreewaldgemeinde gibt es am Rosenmontag den wohl kleinsten Karnevalsumzug in Deutschland.  

Karnevalsumzug durch Schlepzig (Quelle: rbb/Anja Kabisch)
Bild: rbb/Anja Kabisch

Alle, wahrscheinlich wirklich alle Schlepziger sind am Rosenmontag bei ihrem Umzug dabei. Die Organisatoren sprechen von 250 Teilnehmern. Und die haben sich so richtig was einfallen lassen.

Karnevalsumzug durch Schlepzig (Quelle: rbb/Anja Kabisch)
Bild: rbb/Anja Kabisch

Und es sind vor allem die Frauen des Ortes die in mühevoller Kleinarbeit mit Nadel und Faden an den Kostümen gearbeitet haben.

Und selbst die längst auswärts arbeitenden Jugendlichen des Ortes, die in Schlepzig groß geworden sind, kommen zum Umzug zurück nach Hause.

Karnevalsumzug durch Schlepzig (Quelle: rbb/Anja Kabisch)
Bild: rbb/Anja Kabisch

500 Meter ist der Umzug lang. Am Strassenrand viele Besucher des Spreewalds, viele sind an diesem Rosenmontag extra nach Schlepzig gekommen. In den Ort mit dem wohl kleinsten Karnevalsumzug in Deutschland.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereKommentar-Regeln und Hilfe zu Kommentaren zum Kommentieren von Beiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

RBB-Scheckübergabe an Kinderklinik Cottbus (Quelle: rbb/Thomas Krüger)
rbb/Thomas Krüger

rbb übergibt Spende an Kinderklinik Cottbus - "Wimmelbilder" für Klein-Patienten

"Wimmelbilder" gibt es schon an den Flurwänden der Cottbuser Kinderklinik am Carl-Thiem-Klinikum. Bilder, die prall und bunt sind, die Kinderherzen berühren, die Lust darauf machen, immer wieder was Neues zu entdecken. Diese Bilder sind auch Therapie. Damit es mehr werden, hat der rbb am Mittwoch das Preisgeld für den Designpreis 2017 der Klinik übergeben.

Forster Stadtwerkechef Wolfgang Gäbler (Quelle:rbb/Iris Wußmann)
rbb/Iris Wußmann

Keime im Trinkwasser - Lieber abkochen - Forster Trinkwasser teilweise belastet

Im Trinkwasser von Teilen der Stadt Forst sind Keime festgestellt worden. Betroffen sind rund 1000 Menschen in Forst: Einwohner in der Richard Wagner-, der Insel-, der Jänicke- und der Heinrich Heine Straße, sowie Beschäftigte in der Kreisverwaltung und in Firmen. Bis auf Weiteres sollte dort das Wasser jetzt abgekocht werden.  

Von Iris Wußmann