Bienen auf einer Honigwabe (Quelle: rbb/Florian Teichert)
Audio: Antenne Brandenburg | 11.04.2018 | Bild: rbb/Florian Teichert

Schulimkerei Dissenchen - Die Bienen sind los

Wo kommt der Honig her? Was haben Waben damit zu tun? Und weshalb sind Imker so gern mit einem Smoker unterwegs und was ist das überhaupt? Eine Schule im Spree-Neiße-Kreis leistet sich seit einem Jahr eine eigene Imkerei. 

Ganz in weiß, großer Hut und Netz vorm Gesicht, endlich findet die Bienen AG der Umweltschule Dissenchen im Spree-Neiße Kreis wieder im Freien statt. Die Schüler sind gespannt und ausgerüstet mit allem, was ein richtiger Imker braucht:  Wabenheber, Besen, Stockmeißel, Smoker. Lia aus der fünften Klasse weiß, was es mit dem Smoker auf sich hat. Der Qualm, den Smoker erzeugen, gaukelt Bienen einen Waldbrand vor, sie frssen sich voll und der Imker kann in Ruhe hantieren.

Grundschüler lernen vom Imker (Quelle: rbb/Florian Teichert)
Bild: rbb/Florian Teichert

Die Schulimkerei beherbergt zwei Bienenvölker. Mit dem Frühjahr und den ersten Blüten, so erfahren die Kinder, werden die Insekten wach. Jetzt ist Brüten ganz wichtig, aus den 10.000 Bienenen sollen bald 100.000 summende Honigproduzenten werden, erklären die Imker, die die Arbeitsgemeinschaft an der Umweltschule leiten. Mit der bevorstehenden Kirschblüte bekommen die beiden Völker ihre neuen Honigräume.

Biene auf Handschuh in Dissenchen (Quelle: rbb/Florian Teichert)
Bild: rbb/Florian Teichert

Die erste Idee für eine schuleigene Imkerei gab es im Sommer 2016. Die Absicht liegt auf der Hand, Kinder lernen den Umgang mit Bienen und Umwelt.

Beitrag von Florian Teichert

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei marode WC-Becken in der Grundschule Forst/Keune.
rbb/privat

Forst - Eltern fordern Sanierung maroder Grundschul-Toiletten

Auf den Toiletten einer Grundschultoilette in Forst stinkt es. Der Zustand der Klos ist den Eltern zufolge so schlimm, dass einige Kinder sie schon komplett meiden. Eigentlich wollten die Eltern nun in den Ferien selbst Hand anlegen. Doch bislang fehlt ihnen die Erlaubnis.

Gunther von Hagens mit seinem Sohn und Körperspendern
rbb/Anja Kabisch

Plastinarium Guben - "Wir haben genug Leichen im Keller"

Der eigene Tod - für viele ein Tabu-Thema. Weltweit haben sich 18.000 Menschen damit intensiv beschäftigt und für sich entschieden, nach dem Tod nicht beerdigt oder verbrannt zu werden. Sie wollen plastiniert werden. In Guben. Von Anja Kabisch