Brot backen in Burg - Vorbereitungen für die lange Nacht (Foto: rbb/Wussmann)
Audio: Antenne Brandenburg | 03.08.2018 | Iris Wussmann | Bild: rbb/Iris Wussmann

Offene Kunst- und Handwerkshöfe in Burg - Die Geheimnisse des traditionellen Handwerks erkunden

Die Keramik gibt's im Kaufhaus, das Brot beim Bäcker und den Saft im Getränkemarkt. Aber welche Arbeit hinter all diesen Produkten steckt, wissen nur wenige. Jetzt lassen sich die Experten in die Karten schauen - bei der langen Nacht der Kunst- und Handwerkshöfe Burg. Von Iris Wussmann

Zugucken, wie Senf gemahlen wird, wie der Obstler im Brennofen blubbert oder leckere Blüten essen - und das alles bei romantischem Mondlicht. Genau das gibt es am ersten Augustwochenende in Burg, bei der Langen Nacht der Kunst- und Handwerkerhöfe! Viele der traditionellen Spreewälder Höfe öffnen ihre Türen.

Schauen - und viel probieren

Rund um Burg gibt es noch einige alte Holzbacköfen, aber die meisten seien gar nicht mehr im Betrieb, sagt Hobbybäcker Joachim Lang, während er ein knuspriges Brot in seinen über 100 Jahre alten Holzbackofen schiebt. Eigentlich sieht es schon fertig zum Reinbeißen aus, aber Lang schüttelt den Kopf. "Es ist nur halb-fertig. Man muss es zur Hälfte nochmal umbacken, damit es nicht zu dunkel wird - und gleichmäßig."

Der Hobbybäcker wird auch bei der langen Nacht in Burg seinen Dreiseitenhof öffnen und das alte Handwerk in der Open Air Backstube erklären. Natürlich dürfen die Gäste probieren, genauso wie auf der Hofbrennerei von Arno Ballaschk. Lagerhaus, Brennerei mit dem kupfernen Kessel - alles ist geöffnet. Ballaschk macht Obstbrände und Whisky "ausschlielßich aus Gerstenmalz."

Aber auch andere Handwerker lassen sich in die Karten schauen, wie Maler und Töpfer.

Traditionelles Handwerk - aber ein modernes Event

Die lange Nacht der Kunst- und Handwerkshöfe in Burg zeigt traditionelles Handwerk, verpackt in ein modernes Event, bei dem sich die Besucher auch selbst ausprobieren können, erklärt die Chefin der Touristinfo, Novole Schlenger. Bedingung sei allerdings ein ausgeruhter Magen. Denn von Marmelade über Eierlikör bis zu Kirschsaft und Kapuzinerkresse kann alles gekostet werden.

Die Türen und Tore der Höfe öffnen sich am Samstag, 03.08.2018  von 18 bis 24 Uhr. Der Eintritt ist frei !

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Angeklagter mit seinem Anwalt im Gerichtssaal (Quelle: rbb/Daniel Jorewitz)
rbb/Daniel Jorewitz

Urteil im Familiendrama von Werben - Drei Jahre Haft nach Messerangriff

Die Tat hat in der Lausitz für Bestürzung gesorgt: Ein junger Mann greift Mutter, Stiefvater und Halbbruder mit einem Messer an und verletzt sie zum Teil schwer. Danach will er sich selbst töten. Jetzt wurde er zu drei Jahren Haft verurteilt. Von Daniel Jorewitz