Axel Günther arbeitet am Dachstuhl der Bäckerei (Foto: rbb/Wussmann)
Audio: Antenne Brandenburg | 02.04.2019 | Iris Wussmann | Bild: rbb/Wussmann

Wiederaufbau nach Feuer - Traditionsbäckerei in Frauendorf eilt Richtung Neuanfang

Im Advent 2018 brennt die Backstube der Bäckerei Frauendorf bei Ortrand nieder. Eine Bäckerei, die gerade für ihren Stollen berühmt geworden ist. Seitdem gibt es eine beispiellose Hilfsaktion zum Wiederaufbau. Nun wurde Richtfest gefeiert. Von Iris Wussmann

Gut dreieinhalb Monate nach einem Brand in der Traditionsbäckerei Günther in Frauendorf (Oberspreewald-Lausitz) rückt der Termin der Wiedereröffnung näher. Schon bald will Bäckermeister Axel Günther wieder in der Backstube stehen. Am Dienstag wurde Richtfest gefeiert - auch dank vieler Helfer aus dem Ort.

Richtfest bei Bäckerei Günther in Frauendorf nach Brand (Foto: rbb/Wussmann)
Bild: rbb/Wussmann

Ein Dorf rückt zusammen

Offenbar hatte ein technischer Defekt das verheerende Feuer ausgelöst. Seitdem gibt es eine beispiellose Hilfs- und Spendenaktion für den Wiederaufbau. Das ganze Dorf rückt zusammen, auch am Dienstag beim Setzen des Dachstuhls.

Auf der Baustelle der Bäckerei wuselt es vor Menschen. Jeder packt mit an, schleppt Bretter oder nagelt die Dachsparren. Mittendrin ist auch Chefin Michaela Günther. Sie ist sichtbar glücklich über die vielen Helfer. "Ich bin echt dankbar dafür, dass wir das so erleben dürfen."

Bürgermeister Mirko Friedrich am Dachstuhl der Bäckerei in Frauendorf (Foto: rbb/Wussmann)
Bürgermeister Mirko Friedrich am DachstuhlBild: rbb/Wussmann

Einer der Helfer ist Werner Otto. Kunde der Bäckerei - und am Tag des Richfestes der älteste Mitarbeiter auf der Baustelle. 77 Jahre ist er alt. Für ihn war gleich klar: "Was ich machen kann, mach ich." Ein paar Schritte weiter nutzt eine Frauendorferin ihren Heimaturlaub, um mit anzupacken.

"Wir sind Bäcker!"

Ein verkohlter Schornstein erinnert noch an den verheerenden Brand, der in der Backstube gewütet und einen Schaden von rund einer Million Euro verursacht hat. Der neue Backofen kann nicht aufgestellt werden, solange das neue Dach nicht drauf ist.

Brandreste der Bäckerei Günther in Frauendorf (Foto: rbb/Wussmann)
Bild: rbb/Wussmann

Die Zeit drängt also. Aber auch die Bäcker, alle seit Monaten in Kurzarbeit, helfen wo es geht. "Es ist ein schönes Gefühl, wenn die ganze Mannschaft zusammenhält", sagt einer von ihnen.

Allerdings fehle ihm doch die Arbeit in der Backstube. "Nicht mehr nur Steine und Holz... einfach nur mal schön Teig und... wir sind Bäcker!"

Die Zeit tickt

Im Mai soll der Duft nach frischen Brötchen wieder durch Frauendorf ziehen. Das ist das große Ziel von Bäckermeister Axel Günther. Auch, wenn noch nicht ganz klar ist, wieviel die Versicherung zahlt, arbeitet er auf diesen Neustart unbeirrt jeden Tag hin. An diesem Dienstag ist dieser ein ganzes Stück näher gerückt.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren