Blick in die Backstube der nach einem Großbrand wieder eröffneten Bäckerei in Frauendorf.
Audio: Antenne Brandenburg | 23.07.2019 | Bild: rbb/Sebastian Schiller

Sieben Monate nach Großbrand - Bäckerei in Frauendorf dank Spenden wieder offen

Sieben Monate ist es her, dass ein Großbrand die Traditionsbäckerei in Frauendorf (Oberspreewald-Lausitz) in Schutt und Asche legte. Am Dienstag wurden erstmals wieder Brot und Brötchen verkauft. Der Wiederaufbau wurde vor allem auch durch Spenden möglich.

Durch die Backstube der Bäckerei & Konditorei Günther in Frauendorf strömt seit Dienstag wieder der Duft von frisch gebackenem Brot und Kuchen. Vor sieben Monaten hatte ein Großbrand, die vor allem für ihren Stollen über die Landesgrenzen hinaus bekannte Bäckerei komplett zerstört.

Dank unzähliger Spenden und vieler freiwilliger Helfer konnte die Bäckerei am Dienstag wieder für Kunden öffnen.

Brandursache technischer Defekt

Das verheerende Feuer im Dezember 2018 war durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Die komplette Backstube und der Dachstuhl des Gebäudes wurden durch den Brand zerstört. Auch der Backofen fiel den Flammen zum Opfer. Der Schaden belief sich auf gut eine Million Euro.

Anschließend war eine Welle der Hilfsbereitschaft durch das Dorf gerollt. Jeder hatte mit angepackt und wenn es nur darum ging, die vielen fleißigen Helfer mit Essen und Getränken zu versorgen.

Außerdem trafen Spenden fast aus dem gesamten Land bei Bäckerfamilie Günther ein.

Außenansicht der nach einem Großbrand wieder eröffneten Bäckerei in Frauendorf.
Bild: rbb/Sebastian Schiller

Kunden geben schon erste Stollenbestellungen auf

Am Tag der Wiedereröffnung herrscht in der Bäckerei Günther dichtes Gedränge. Bei knapp 30 Grad und strahlendem Sonnenschein geben die ersten Kunden sogar schon Bestellungen für einen Weihnachtsstollen ab. Sogar aus Dresden sind Kunden am Dienstag zum Tag der Eröffnung gekommen.

Nach sieben schweren Monaten und dem Bangen um die berufliche Existenz blickt die Bäckerfamilie Günther nun wieder optimistisch und voller Tatendrang in die Zukunft.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren