Puhdys-Fanartikel der Clubmitglieder (Bild: Daniel Friedrich/rbb)
Audio: Antenne Brandenburg | 19.11.19 | Daniel Friedrich | Bild: rbb/Daniel Friedrich

Erstes Konzert am 19.11.1969 - Herzberger Fanclub feiert 50 Jahre Puhdys

Im November 1969 tritt in der DDR eine noch junge Band erstmalig auf: Die Puhdys. 50 Jahre später ist die Gruppe längst Kult. Das 50. Jubiläum wird auch in Brandenburg gefeiert. Zum Beispiel beim einzigen Puhdys-Fanclub im Süden des Landes. Von Daniel Friedrich

Am 19. November 1969 spielten die Puhdys ihr erstes Konzert. 50 Jahre später ist die Band längst Kult, auch wenn Teile der Band bereits in der wohlverdienten Rockerrente sind. Das Jubiläum wird auch im Süden Brandenburgs gefeiert, beim einzigen Puhdys-Fanclub der Region in Herzberg.

Mitglieder des Puhdys-Fanclubs Herzberg (Bild: Daniel Friedrich)
Mitglieder des Puhdys-Fanclubs Herzberg | Bild: rbb/Daniel Friedrich

Eigener Fanraum im Hinterhof

Über eine schmale Treppe auf dem Hinterhof führt Maik Wilknis in seinen Fanraum. Eine große Puhdys-Fahne hängt an der Wand, dutzende Schallplatten liegen auf dem Tisch. "Wir haben uns oft getroffen auf den Puhdys-Konzerten und da haben wir gesagt, Mensch, wollen wir nicht mal was zusammen machen? Auf den Konzerten hat man ja nicht die Zeit miteinander zu kommunizieren", erzählt er.

Das war der Beginn des Herzberger Fanclubs. 2010 wurde er dann von Wilknis und Holger Fränkel offiziell gegründet. Die Leidenschaft für die Band teilen beide aber schon deutlich länger, auch wenn Fränkel erst 1969 in die Schule kam. "Das hat einen ja begleitet über die Kindheit, die Jugendzeit bis zum heutigen Tag", meint er.

Fanclub bringt "Maschine" nach Herzberg

Mit einem Bus sind die rund 25 Fans zu den Konzerten gefahren, nach Falkenberg, Torgau und Leipzig. Einmal haben sie sogar Sänger Dieter "Maschine" Birr nach Herzberg geholt. "Wir haben Werbung gemacht, das war eine ganz tolle Veranstaltung", erinnert sich Wilknis. "Das war Gänsehautgefühl".

Die Bodensständigkeit der Bandmitglieder und die Musik der Puhdys hat dafür gesorgt, dass Wilknis noch immer fasziniert ist. "Die sind ihrer Sache treu geblieben, dem Rock 'n Roll. Es gibt nicht viele deutsche Bands mit so intensiven Texten. Es sind eben normale Menschen", so Wilknis.

Als eine der wenigen DDR-Bands haben die Puhdys die Wende überstanden. Auch, wenn die Band die 50 nicht mehr ganz geschafft hat, werden einige Mitglieder am Dienstag ein Konzert in Rostock geben. Maik Wilknis wird natürlich dabei sein.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren