Eine Mitarbeiterin wechselt in der Produktionshalle der Trevira GmbH im brandenburgischen Guben am 05.07.2004 eine Spule mit farbigem Polyestergarn (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Audio: Antenne Brandenburg | 31.07.2020 | Daniel Friedrich | Bild: (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Kurzarbeit - Garnhersteller Trevira in Guben fährt Anlagen runter

Beim Garnhersteller Trevira in Guben müssen die Mitarbeiter ab Montag (03.08.20) erneut für mindestens zwei Wochen in Kurzarbeit. Das hat die Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie rbb|24 gesagt.

Zur Begründung heißt es, die Nachfrage nach Garnen vor allem für die Autoindustrie sei unzureichend. Deshalb würden alle Anlagen vorübergehend angehalten.


Durch den Tarifvertrag wird das Kurzarbeitergeld vom Unternehmen aufgestockt.
So bekommen die Beschäftigten 90 Prozent ihres Lohns.

Trevira größter Arbeitgeber in Guben

Die Trevira GmbH produziert an drei Standorten in Deutschland, das Werk in Guben ist mit 550 Mitarbeitern der größte Standort und damit auch der größte Arbeitgeber in der Neißestadt.

Schon 2019 musste das Werk vorübergehend Kurzarbeit anmelden, konnte dann aber wieder die Produktion hochfahren.

Es werden nach Unternehmensangaben vor allem Polyesterfasern für die Heimtextil- Automobil- und Bekleidungsindustrie hergestellt.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren