Das Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus, hier am 31.01.2020, zählt mit über 1.200 Betten und knapp 2.500 Beschäftigten zu den gröflten Arbeitgebern der Region. (Quelle: imago images/Leonora Mielke)
Bild: imago images/Leonora Mielke

Tests in der Belegschaft - 17 Mitarbeiter an Cottbuser CTK mit Corona infiziert

Am Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum (CTK) sind mittlerweile 17 Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte das CTK am Mittwoch mit. Insgesamt 500 Mitarbeiter seien bisher getestet worden. Patienten hätten sich nicht durch Mitarbeiter angesteckt.

42 Mitarbeiter befänden sich aktuell in Quarantäne. Dazu zählen auch Kontaktpersonen der Covid-Infizierten.

Aktuell werden am Klinikum drei mit Corona infizierte Patienten behandelt. Ein Patient sei in der Nacht zum Mittwoch verstorben. er war am vergangenen Freitag aus Spremberg nach Cottbus verlegt worden.

Seit Montag hat das CTK die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. Besuche sind nicht mehr möglich, geplante Operationen wurden verschoben. Notfälle und Tumorpatienten würden aber weiterhin regulär behandelt, heißt es aus dem Klinikum.

Nach Forst, Spremberg und Guben hat außerdem das Klinikum Niederlausitz am Mittwoch ein Besuchsverbot ausgesprochen. Damit reagierten die Krankenhäuser auf das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen in Berlin und Brandenburg.

Sendung: Antenne Brandenburg, 07.10.2020, 14:30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren