Flugzeughalle Verkehrslandeplatz Neuhausen (Quelle: rbb/Thomas Krüger)
Audio: Antenne Brandenburg | 26.01.2021 | Josefine Jahn | Bild: rbb/Thomas Krüger

Verkehrslandeplatz - Flugplatz Neuhausen plant stabile Start- und Landebahn

Der Flugplatz Neuhausen/Spree hat Geschichte: schon vor dem Zweiten Weltkrieg militärisch genutzt, zu DDR-Zeiten Zentrum für Segelflieger und Fallschirmspringer. Der Flugsport ist geblieben, Unternehmen haben sich am Standort angesiedelt. Und wie geht's weiter? Von Josefine Jahn

Der Verkehrslandeplatz funktioniert, ausreichend Personal ist vor Ort, wirtschaftliche Probleme gibt es keine. Für Bürgermeister Dieter Perko geht es jetzt um den Ausbau des Geländes. Statt Graspiste, wie bisher, soll es künftig eine befestigte Start- und Landebahn geben, kündigt Perko an. Das sei auch deshalb wichtig, um hier sogenanntes flugaffines Gewerbe ansiedeln zu können, erklärt der Kommunalpolitiker seinen Plan.

In einem Planfeststellungsbeschluss sind Details zum Ausbau beschrieben. Die Start- und Landebahn ist 23 Meter breit und etwas länger als ein Kilometer. Hinzu kommen Rollwege und sonstige für den Flugbetrieb notwendige Flächen, ergänzt Flugplatzchef Torsten Schwieg.

Im Moment gehe es darum, durch ein Planungsbüro unter anderem feststellen zu lassen, wie die neue Rollbahn aussehen soll, aus welchem Material und mit welchem Aufwand sie gebaut werden muss.

Blick vom Tower auf den Flugplatz Neuhausen
Blick vom Tower auf den Flugplatz Neuhausen | Bild: rbb/Josefine Jahn

Neue Start- und Landebahn für sechs Millionen Euro

Nach bisherigen Kalkulationen gehe man von einem Kostenaufwand von etwa sechs Millionen Euro aus, sagt Bürgermeister Perko. Er rechne mindestens mit einer Förderung von 80 Prozent, über 90 Prozent würde er sich noch mehr freuen, gibt er zu.

Über den Eigenanteil der Gemeinde, die Eigentümerin des Flugplatzes ist, soll Anfang März entschieden werden.

6 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Haben wir in Dtl. nicht eine wegeabhängige Maut? Wer viel nutzt zahlt auch mehr? (Zusammensetzung der Spritpreise und KFZ Steuern, Mwst, also echte und versteckte Maut)? Zur Landebahn: was sagen die Betroffenen vor Ort? (fehlt im Artikel)

  2. 5.

    ... skandalöserweise werden die Strassen inklusive Wartung für die meist unnötigen Autos voll von Steuergeldern bezahlt.
    Aber wegen ein paarhundert Meter Asphaltstreifen in der Pampa wird sich aufgeregt.

  3. 4.

    Auf so einen dummen ,überheblichen Kommentar über Mönchengladbach würde ich nicht kommen......

  4. 3.

    ...und wieder einmal müssen Flugplatzgegner ( Aus Prinzip dagegen !) ihren unwichtigen, nichtsagenden und nicht begründbaren "Senf" dazugeben; aber in Urlaub wollen alle fliegen und woher kommen wohl die zukünftigen Verkehrspiloten ?

  5. 2.

    und wieder ein Flugplatz, der dann sicher nur mit öffentlichen Geldern am eben gehalten wird.

    An Cottbus-Drewitz denkt wohl niemand bei dieser Investition, oder?

  6. 1.

    Nur wenige Kilometer entfernt hat Welzow eine befestigte Landebahn. Nachdem sich alle Gesellschafter verdünnisiert haben trägt das Zuschussgeschäft von ca. 100000 Euro/ Jahr !!! die Stadt allein.
    Fließen dort Steuergelder wäre das ein Skandal.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren