Hühner in ihrem mobilen Zuhause
Audio: Antenne Brandenburg | 11.03.2021 | Aline Lepsch | Bild: rbb/Aline Lepsch

Landwirtin mit zweitem Standbein - Der vielleicht ungewöhnlichste Hühnerstall steht in Zinnitz

Es ist die Geschichte von Hühnern, frischen Eiern und einer offenbar glücklichen Hühnerchefin. Und die Geschichte spielt in Zinnitz bei Calau im Oberspreewald-Lausitz-Kreis. Das Besondere: Das Zuhause der Hühner ist ein Hühnermobil. Von Aline Lepsch

Marrin Arfsten-Häußler ist Chefin von momentan 327 Hühnern, die leben in einem Hühnermobil, das ist unter anderem ausgestattet mit zwei Minilaufbändern auf denen das Futter voll automatisch transportiert wird.

Das ist noch nicht alles, berichtet die Chefin. Es gibt eine Lichtsteuerung, damit soll das Legen angeregt werden. Der Tag beginnt für die Hühner damit um 5.30 Uhr und endet um 21 Uhr. Auch die sogenannten Auslassklappen öffnen und schließen sich automatisch, die Zeit dafür wird Funkuhr genau gesteuert.

Das ist das Hühnermobil
Hühnermobil | Bild: rbb/Aline Lepsch

Selbst einen Wintergarten gibt es in der unteren Etage des Legehennen-Mobilstalls, wie es richtig heißt. Marrin Arfsten-Häußler vom Landwirtschaftsbetrieb Zinnitz-Groß Jehser und ihr Mann sind eigentlich im Marktfrucht Anbau und in der Milchviehhaltung, doch das hat bald keine Zukunftsperspektive mehr, erklärt sie.

Es gab drei Jahre lang Dürre, die Milchpreise seien nicht berauschend, die Situation frustrierend. Deshalb keimte der Gedanke auf, etwas Neues machen zu wollen. Etwas, was beide begeistern könnte.

Marrin Arfsten-Häußler an der Eierstation
Marrin Arfsten-Häußler | Bild: rbb/Aline Lepsch

"Ich will, dass es meinen Tieren gut geht"

Das Hühnermobil ist ein Pilotprojekt und der Start für ein zweites Standbein. 300 Eier legen die Hühner am Tag. Und jetzt haben die Mobilbetreiber es selbst in der Hand, die Eier zu vermarkten, die Preise festzulegen. "Absolutes Neuland für uns", gesteht Marrin Arfsten-Häußler.

Das Hühner-Wohnmobil funktioniert sehr autark, vieles ist automatisiert. Dafür sorgen auch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Mobils und eine angeschlossene Batterie. Dennoch bleibe viel Arbeit. Die Eingewöhnung in des neue Zuhause, sagt sie, war für alle anstrengend. Seit Mittwoch dürfen die Hühner jetzt auch raus auf die Wiese.

"Also ich halte sehr, sehr gerne Tiere und ich will, dass es ihnen gut geht, daas sie mit maximalem Respekt behandelt werden. Und ich hoffe, dass sie ein schönes und zufriedenes Leben führen." Lebensphilosophie einer Hühnerchefin.

Frisch gelegte Eier von Hühnern aus dem Hühnermobil
Frisch gelegte Eier | Bild: rbb/Aline Lepsch

Zweites Hühnermobil ist bestellt

Die Felder werden natürlich und gleichmäßig gedüngt. Elektrozäune sollen vor dem Fuchs schützen. Auich Folien sind da, die, wenn nötig, Hühner im Freien gegen die Ansteckung mit Vogelgrippe schützen. So können Sie das ganze Jahr zwischen Mobil, das seinen Standort immer wieder zu frischen Futterstellen wechselt, und der Wiese davor pendeln.

Momentan gibt es die Eier von glücklichen Camping-Hühnern im Büro des Landwirtschaftsbetriebs und in drei kleinen Hütten rund um Zinnitz. Geplant ist aber auch, regionale Supermärkte, Hotels und Gaststätten zu beliefern. Erste Gespräche dazu in dieser schweren Corona-Zeit laufen und ein zweites Hühnermobil ist schon bestellt, freut sich Marrin Arfsten-Häußler, die Chefin von 327 Hühnern.

Nächster Artikel