Wiederaufbau historischer Villa Wolf in Gubin - "Das Gebäude war revolutionär in seiner Zeit"

Di 27.04.21 | 16:47 Uhr
Hinweistafel zur Geschichte der Villa Wolf
Audio: Antenne Brandenburg | 27.04.2021 | Aline Lepsch | Bild: rbb/Aline Lepsch

Bauhaus-Architekt Mies von der Rohe hat vor knapp 100 Jahren in Guben an einem Weinberg die "Villa Wolf" erschaffen. Im zweiten Weltkrieg wurde sie zerstört. Nun soll sie wieder auferstehen. Seit Dienstag werden die Fundemante freigelegt. Von Aline Lepsch

Planer und Archäologen haben sich am Dienstag im polnischen Gubin an die Arbeit gemacht. Sie suchen an diesem historischen Platz nach Resten der Villa Wolf. Sie gilt als Schatz der Architektur, bestätigt Stadtplaner Florian Mausbach. "Das Gebäude war revolutionär in seiner Zeit" schwärmt Mausbach. Van der Rohe habe vor diesem Projekt in Potsdam palastartige Villen gebaut, und hier habe er zum ersten Mal konsequent ein modernes Haus entwickelt.

Bei der Villa Wolf handelt es sich um einen kastenartigen Backsteinbau, der nicht nur an den Bauhausstil erinnert. Mies van der Rohe legte damit den Grundstein für die moderne Architektur. Der deutsch-amerikanische Architekt schuf später bedeutende Hochhäuser und Bauten weltweit.

Auf diesem Gelände stand die Villa Wolf im heutigen Gubin
Fundament Villa Wolf | Bild: rbb/Aline Lepsch

Die Villa Wolf brannte 1945 aus und wurde im Laufe der Jahre unter dem Gras des Parks auf dem Gelände, wo einst die Villa stand, überwuchert. Nur ein Gedenkstein und einige Fotos erinnern noch an das Gebäude.

Im Museum of Modern Art in New York gibt es noch erste Entwürfe davon. Als ein deutsch-polnisches Projekt soll die Villa wieder rekonstruiert werden. "Dafür brauchen wir die genauen Maße, vor allem die genauen Backsteinformate, damit wir dann das Gebäude möglichst originalgetreu wieder aufbauen können", erklärt Mausbach die nächsten Aufgaben. Dafür begannen am Dienstag die Grabungen, sie gelten als historischer Moment in der Geschichte des Wiederaufbaus.

Das erste Mies van der Rohe-Museum

Gubins Bürgermeister Bartlomeji Bartczak ist zum Start der Grabungen dabei. "Mit New York und Barcelona stehen wir in einer Reihe und das macht schon was aus" und spielt dabei auf die internationalen Gebäude, die Mies van der Rohe entworfen hat, an.

Fred Mahro, Gubens Bürgermeister, sichert zu, Dinge aus der Historie der Villa, die noch existieren, zur Verfügung zu stellen. Und man werde sich bei der Beantragung möglicher europäischer Mittel als Projektpartner für die Seite von Gubin zur Verfügung stellen.

Die Villa Wolf soll nachn ihrem Wiederaufbau das erste Mies van der Rohe-Musem werden, träumt Planaer Florian Mausbach. "Ich stelle mir vor, dass dies der richtige Ort ist, um das europäische Werk von Mies van der Rohe zu zeigen."

Nächster Artikel