Öllein wächst perfekt im Spreewald - Gute Ernte in diesem Jahr für frisches Leinöl erwartet

Gisela Christl präsentiert das frische Leinöl dieser Saison
Audio: Antenne Brandenburg | 22.06.20211 | Aline Lepsch | Bild: rbb/Aline Lepsch

Die diesjährige Ernte von Öllein wird sehr gut ausfallen, ist sich Uwe Schieban von der Agrargenossenschaft Dürrenhofe (Dahme-Spreewald) sicher. Das Wetter sei perfekt. Schieban erwartet den doppelten Ertrag im Vergleich zum Vorjahr. Das heißt, aus einem Hektar Pflanzen können knapp zwei Tonnen Leinsamen gewonnen werden.

Insgesamt werden im Spreewald 160 Hektar Öllein von vier Betrieben angebaut, allein bei der Agrargenossenschaft Dürrenhofe wächst Öllein auf 37 Hektar. Am Dienstag wurde bei der traditionellen gemeinsamen Pressekonferenz der Erzeuger und Verarbeiter von Spreewälder Öllein über die neue Saison informiert.

Ein Feld der Agrargenossenschaft Dürrenhofe
Ein Feld voller Öllein | Bild: rbb/Aline Lepsch

Etwa Mitte Juli werde die Ernte beginnen, vorausgesetzt, das Wetter pendelt bis dahin zwischen Wärme und Regen.

Im Corona-Jahr sei der Leinöl-Verkauf etwas eingebrochen, berichtet Christian Behrendt von der Kanow Mühle. Es kamen deutlich weniger Gäste in den Spreewald. Durch den Online-Handel konnten die Verluste etwas aufgefangen werden, beschreibt Behrendt die Situation.

Aus einem Kilogramm Samen können circa 250 ml frisches Leinöl hergestellt werden.

Nächster Artikel