"Feierabendkonzerte" am Staatstheater Cottbus - Fagot und Fingerfood zum Feierabend

Johannes Zurl vor dem Alten Stadthaus Cottbus (Foto: Staatstheater Cottbus)
Audio: Antenne Brandenburg | 16.09.2021 | Josefine Jahn | Bild: Staatstheater Cottbus

Nach Feierabend noch etwas trinken gehen und dazu Kultur in entspannter Atmosphäre genießen - so ein Angebot will das Staatstheaters Cottbus ab sofort mit den "Feierabendkonzerten" machen. Am Donnerstag ist Premiere. Wer will, kann spontan vorbeikommen - Sakko und Abendkleid dürfen zu Hause bleiben.

Humorvolle Kompositionen

Es geht um Unverkrampftheit, auch musikalisch. Dass Klassik durchaus lustig sein kann, hat auch Richard Strauss gewusst und sich den Schalk Till Eulenspiegel bei einer Komposition zum Vorbild genommen. Das Stück "Till Eulenspiegels lustige Streiche" steht bei der Erstausgabe der Feierabendkonzerte im Mittelpunkt.

Insgesamt drei kurze Stücken wollen die Mitglieder des Philharmonischen Orchesters bei der Premiere spielen, darunter eins des zeitgenössischen, französischen Komponisten Jean Francaix. "Der hat Salonmusik geschrieben, den Wiener Walzer auf die Schippe genommen, hat richtig humorvoll komponiert", sagt Johannes Zurl, der 1. Kapellmeister am Staatstheater.

Alexander Merzyn guckt aus einem Fenster im Alten Stadthaus (Foto: rbb/Jahn)
Alexander Merzyn guckt aus einem Fenster im Alten Stadthaus | Bild: rbb/Jahn

Hinter den Feierabendkonzerten steht laut Generalmusikdirektor Alexander Merzyn die Idee, einen anstrengenden Arbeitstag locker ausklingen zu lassen, in anderer Atmosphäre als sonst bei Philharmonischen Konzerten im Theater. "Man kann zwischendurch auch mal rausgehen, was trinken, sich draußen unterhalten, wieder reinkommen", so Merzyn. "Es sind ein paar nette Happen, die man haben kann - keine schwere Kost."

Anderes Publikum durch andere Spielstätte

Auch der Ort ist ein anderer als der für die Philharmoniker gewohnte. Das Staatstheater wird verlassen, die musikalischen Happen werden im Alten Stadthaus auf dem Cottbuser Altmarkt gereicht - und das laut Johannes Zurl nicht ohne Hintergedanke.

"Ich finde, dass man sich im Besten Falle ein anderes Publikum erschließt, wenn man in andere Räume geht." Er hofft, dass die Hemmschwelle für einen Besuch durch "ein bisschen Lounge-Atmosphäre und Fingerfood" niedriger ist. Im Umfeld des Konzerts wird im Loungebereich elekronische Musik aufgelegt.

Das nächste Feierabendkonzert ist für den 11. November 2021 im Alten Stadthaus geplant.

Mit Informationen von Josefine Jahn.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Fagott schreibt sich mit 2 "t"!!!

Nächster Artikel