"Zerrüttetes Verhältnis" - Amtsdirektor von Unterspreewald abgewählt

Mi 10.11.21 | 11:21 Uhr
Symbolbild: Abgeodnete heben die Hände für eine Abstimmung (Bild: dpa/Martin Schutt)
Bild: dpa/Martin Schutt

Der Amtsdirektor des Amtes Unterspreewald, Henri Urchs, ist abgewählt worden. Das entschied der Amtsausschuss am Dienstagabend. Eine große Mehrheit des Ausschusses hatte sich für die Abwahl Urchs' nach dreieinhalb Jahren Amtszeit ausgesprochen.

Zur Begründung hieß es, das Vertrauensverhältnis sei zerrüttet. Urchs soll zudem bei einigen Vorhaben zu zögerlich gehandelt haben. Auch sein Umgang mit den Mitarbeitern der Amtsverwaltung wird kritisiert.

Die Stelle des Amtsdirektors für die etwa 9.000 Einwohner des Amtes im Brandenburger Landkreis Dahme-Spreewald soll noch im Dezember ausgeschrieben werden, so der Vorsitzende des Amtsausschusses, Roland Gefreiter. "Wir wünschen uns einen Amtsdirektor oder eine -direktorin, die Führungskraft ist, Dinge in die Hand nimmt, Visionen hat", so Gefreiter weiter.

Übergangsweise übernimmt die Leiterin des Bauamtes, Michaela Schudeck, die Amtsgeschäfte. Urchs selbst war bei der Abwahl nicht anwesend. Er war bereits vor Wochen suspendiert worden und durfte die Amtsverwaltung nicht mehr betreten. Bis zum Ende seiner ursprünglich vorgesehenen Amtszeit, das sind noch viereinhalb Jahre, bekommt Urchs rund 70 Prozent seiner aktuellen Bezüge.

Sendung. Antenne Brandenburg, 10.11.2021, 10.30 Uhr

Nächster Artikel