Weihnachtsgemüse wird geerntet - Frischer Grünkohl aus Brandenburg auch für den Berliner Großhandel

Mi 08.12.21 | 14:56 Uhr
Michael Leschnik bei der Grünkohlernte auf einem Feld in Drahnsdorf
Audio: Antenne Brandenburg | 08.12.2021 | Iris Wußmann | Bild: rbb/Iris Wußmann

In Brandenburg läuft die Grünkohlernte. Das Traditionsgemüse wird vor allem zur Weihnachtsgans gegessen. Die Gärtnerei Leschnik in Drahnsdorf bei Golßen (Dahme-Spreewald) hat auf ihren Feldern 12.000 Pflanzen angebaut. Michael Leschnik geht davon aus, dass es einen Ertrag von etwa sieben bis acht Tonnen Grünkohl geben wird. Man merke, dass es im letzten Sommer mehr geregnet hat als in den Vorjahren, der diesjährige Grünkohl sieht gut aus, freut sich der Gärtner. Geerntet wird mit einer Motorsäge, denn die Strünke sind dick, mit einer Schere sei das vor allem für die Handgelenke zu schwer, schildert Leschnik den Aufwand.

Michael Leschnik macht Pause am Feldrand nach der ersten Grünkohlernte
Fast geschafft, Grünkohlernte hat begonnen | Bild: rbb/Iris Wußmann

Es fehlen Weihnachtsmärkte für den Absatz

Das Gemüse wird in Tüten oder Stiegen verpackt. In diesem Jahr laufe der Absatz allerdings nicht so gut, man merke dass die Weihnachtsmärkte in Brandenburg fehlen, auch die Gaststätten würden nicht so viel wie sonst abnehmen, erklärt Leschnik die Situation. Bis zum Weihnachtsfest werde der Grünkohl auf jeden Fall geerntet sein.

Seine Ware liefert er direkt zum Berliner Großhandel. Dort kommt er erntefrisch an, ohne lange Reise. Das macht sein Betrieb schon seit fast 30 Jahren.

Sendung: Antenne Brandenburg, 08.12.2021, 15.10 Uhr

Nächster Artikel