Zuwachs für Cottbuser Parkeisenbahn - Schweizer Bahn-Waggons für Touren durch Lausitzer Parklandschaft

Mo 17.01.22 | 15:15 Uhr
Schweizer Alpen-Wagen für Cottbuser Parkbahn
Schweizer Alpen-Wagen | Bild: rbb

Die historische Cottbuser Parkeisenbahn bekommt drei neue Waggons. Die Wagen waren bisher in der Nähe von Bern in den Alpen unterwegs. Seit fünf Jahren werde dieses Projekt verfolgt, erklärt Ulrich Thomsch, der Eisenbahnbetriebsleiter der Cottbuser Parkeisenbahn. Insbesondere Wagen mit einer Breite zu finden, die mit überschaubarem Umbau auf dem Cottbuser Netz der Parkeisenbahn fahren können, kostete Zeit. Jetzt sei man fündig geworden, so Thomsch.

Geplant ist, dass die Waggons ab nächstem Jahr in Cottbus zwischen Schloss Branitz und dem Sandower Dreieck rollen.

Blick in den Lokführerstand der Schweizer Alpen-Bahn für Cottbus
Lokführerstand | Bild: rbb

Fahrten auch bei schlechtem Wetter möglich

Die aus der Schweiz gelieferten Waggons sind über 50 Jahre alt und wurden in ihrer Heimat durch neuere Modelle ersetzt. In Cottbus sollen sie unter anderem auch dafür sorgen, dass der Betrieb der Cottbuser Parkeisenbahn wetterunabhängiger werden kann, denn die Wagen seien geschlossen und können damit auch bei schlechtem Wetter fahren, freut sich Dennis Kettlitz, der Vorsitzende des Fördervereins.

Ulrich Thomsch und Denis Kettlitz vor einem Schweizer Alpen-Waggon für die Cottbuser Parkeisenbahn
Ulrich Thomsch und Denis Kettlitz | Bild: rbb/Carl Winterhagen

Denn die Waggons müssen jetzt noch für die schmaleren Schienen der Parkeisenbahn umgerüstet werden, sagt Eisenbahnbetriebsleiter Ulrich Thomsch:

Für den Umbau versucht der Förderverein nun das nötige Geld aufzutreiben. Gelingt das, könnten die Wagen ab dem nächsten Jahr durch die Cottbuser Parks rollen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 17.01.2022, 14.40 Uhr

Nächster Artikel