Archivbild: Blumen treiben am 25.02.2014 in auf einer Wiese im Tiergarten in Berlin der Sonne entgegen, im Hintergrund machen zwei Studentinnen ein Picknick. (Quelle: dpa/Bernd Von Jutrczenka)
Bild: dpa/Bernd Von Jutrczenka

Wetter bis Ostern - Erst bis zu 25 Grad, dann wird es deutlich kühler

Die gute Nachricht für alle Draußen-Fans ist: Es wird noch im Lauf des Montags mild und sonnig. Hoch "Nicole" bringt Luft aus Nordafrika. Am Mittwoch soll es bis zu 25 Grad warm werden. Doch noch vor Ostern kommt ein spürbarer Wetterwechsel.

"Jetzt geht es los", kündigt Meteogroup-Meteorologe David Gächter. Gemeint ist damit das sonnige Frühsommerwetter, dass in Berlin und Brandenburg in den kommenden drei Tagen dominieren wird.

Der Mittwoch wird der wärmste Tag der Woche

Erwartet werden ab Montag kontinuierlich steigende Temperaturen. Während diese zu Wochenbeginn noch bei mäßigen maximalen 17 Grad liegen, soll schon am Dienstag die 20-Grad-Marke überstiegen werden. Der Mittwoch sei dann mit 24 bis 25 Grad der wärmste Tag der Woche, sagt Gächter.

Es werde sonnig und bleibe annähernd wolkenlos, so der Meteorologe. "Und deutlich zu warm für die Jahreszeit", fügt er hinzu. Normalerweise lägen die Höchsttemperaturen bei maximal 20 Grad.

Doch Hoch "Nicole" bringt derzeit von Süden her warme Luftmassen aus Nordafrika zu uns. Aber diese Wetterlage bleibe eher ein Intermezzo, so Gächter weiter. Schon der Donnerstag vor Ostern werde ein "Übergangstag" mit etwas kühleren Temperaturen. Am Karfreitag dann kommt den Angaben nach der etwas markantere Wetterumschwung. Kalte Luft ströme ab dann von Norden heran, so Gächter. Am Osterwochenende würde es mit neun bis elf Grad dann "deutlich kälter".

Gut für die Ostereiersuche oder den coronakonformen Kaffeeplausch draußen: Es bleibt meist trocken.

Frühjahr bisher schon zu trocken

Größere Niederschläge soll es in der näheren Zukunft nicht geben. Der März sei in der Region Berlin und Brandenburg bislang schon zehn bis 15 Prozent zu trocken. Man starte also mit dem Defizit in den April, so Meteogroup-Meteorologe David Gächter.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.03.2021, 14 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Was soll uns Ihr Kommentar sagen? Hier wird was über's kommende Osterwetter gesagt. Klar ist das nach Ostern nicht mehr aktuell. Und glauben Sie mir, Berliner sind nicht so verwundert wenn das Wetter mal nicht den Normalwerten entspricht.

  2. 2.

    Frühsommer ? Der Frühling ist gerademal knapp eine Woche alt.
    Zu Warm für die Jahreszeit ? Das ist hier im Frühling so. Wenn man von O bis O auf den Ballearen bei Familie Hoch verbringt,m kann man dass natürlich nicht wissen.
    Dann liegen die Berliner wieder S chultet an Schulter am Großen Wannsee, fressen Pommes, pullern in den Fluß und tauschen Viren. Halleluja, wir feiern auf der Intensivstation.

  3. 1.

    Es gibt immer was zu deuteln und zu schreiben, was sollen Journalist:innen denn sonst auch tun? Ich saß vor ca. 4 Jahren in einer verwunderten Welt in Berlin auch schon mal im Februar bei 20 Grad im Garten und habe es sehr genossen.
    Was damals geschrieben wurde? Ich weiß es nicht mehr. Es gehört aber, wie über kurz oder lang auch die derzeitigen Kommentierungen zur aktuellen Lage, mit Sicherheit zum „Schnee von gestern“.

Nächster Artikel

Bild in groß
Bildunterschrift