Feuerwehrleute sichern und untersuchen einen explodierten Hausanbau in Königs-Wusterhausen. (Bild: TeleNewsNetwork)
TeleNewsNetwork
Video: rbb|24 | 20.11.2020 | Material: TeleNewsNetwork | Bild: TeleNewsNetwork

Sperrkreis eingerichtet - Garage in Königs Wusterhausen explodiert

In einer Garage in Königs Wusterhausen hat eine mutmaßlich defekte Gasflasche für eine Detonation gesorgt. Ein Mensch wurde verletzt. Die Behörden haben einen Sperrkreis um den Explosionsort eingerichtet.

In einer Garagensiedlung in der Eichenallee in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) hat sich am Donnerstagabend aus noch unbekannter Ursache eine Explosion im Anbau eines Wohn- und Geschäftshauses ereignet.

Ein Feuerwehrsprecher sprach am Freitagmorgen von einer verletzten Person, die vom Rettungsdienst versorgt werden musste. Ein Polizeisprecher bestätigte rbb|24, dass es sich dabei um den Nutzer der Garage handelt. Der 47-Jährige erlitt Verletzungen an Hand und Gesicht und musste stationär aufgenommen werden.

Mutmaßlich undichte Gasflasche

Ein Brand, der durch den Vorfall in einer der Garagen am Donnerstagabend ausgelöst wurde, hat die Feuerwehr gegen 1 Uhr gelöscht und noch in der Nacht das Dach des Gebäudes abgehoben.

In der Garage befanden sich laut den Polizeikräften vor Ort eine Werkstatt und ein Büro. Dort waren den Angaben zufolge auch mehrere Gasflaschen untergebracht, von denen eine undicht war. Daher wurde um den Explosionsort ein Sperrkreis errichtet, sagte der Polizeisprecher rbb|24. Diese Maßnahme sei bei solch einem Einsatz allein aufgrund der Flotte an Feuerwehr- und Polizeifahzeugen gängig. Mit einer weiteren Detonation sei aber nicht zu rechnen. Seit 7 Uhr sind laut Polizei Kriminaltechniker im Einsatz.

Ein Auto wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Möglicherweise haben auch angrenzende Gebäude Schäden erlitten. Noch in der Nacht zu Freitag war ein Bagger im Einsatz, um die Trümmerteile abzutragen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es bestehe der Verdacht auf fahrlässige Brandstiftung, sagte der Polizeisprecher rbb|24.

Sendung: Antenne Brandenburg, 20.11.2020, 8:45 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Bild in groß
Bildunterschrift